Zu Hausaufgaben motivieren

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von La Bimme, 9. Oktober 2008.

  1. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Sagt mal, wie macht Ihr das?

    In Schweden gibt es so gut wie keine Hausaufgaben, zumindest nicht in der Grundschule. Jetzt in der 1. Klasse besteht Fridolins Hausaufgabe im Lesen-Üben von ca. 16 kurze Zeilen Text innerhalb einer Woche, Schwierigkeitsgrad individuell angepasst.

    Dazu bekommt er von mir noch etwas Deutschunterricht.

    Zu Anfang des Schuljahres hat das gut geklappt, es zeitlich nach Gefühl einzurichten. Ich hab einfach gemerkt, wenn er erstmal abschlaffen musste, aber später richtig was machen ging dann auch.

    Das klappt aber jetzt nicht mehr.
    Wenn er nach Hause kommt und sich in irgendeine Bastelei vertieft, mag ich ihn nicht stören, weil ich ja froh bin, wenn er selber was alleine macht außer Filmgucken und Lego.
    Wenn ich dann ankündige: "Mach das noch fertig und dann machen wir... (Lesen/Deutsch)", stimmt er zwar zu, aber wenn es dann so weit ist, geht gar nix mehr: Ausreden, Gehampel, Geheule.

    Wie macht Ihr das im hausaufgabenlastigeren Deutschland?
    Erkennt Ihr das wieder?
    Habt Ihr feste Zeiten?
    Wie geht Ihr mit Ausweichstrategien um?

    :winke:
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.332
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Zu Hausaufgaben motivieren

    Wir machen Deutsch nur einmal pro Woche: samstagsmorgens nach dem Fruehstueck. Mir/uns wird das sonst zu viel. Wenn der Schwimmkurs mittwochs vorbei ist, haben wir eventuell noch ein Zeitfenster, weil mittwochs ein kurzer Schultag ist und die Kinder schon um 13:30 Uhr zuhause sind.
    Als Klaas etwas aelter war als Frido jetzt und mit Hausaufgaben begann, hat sich 17 Uhr als gute Zeit herauskristallisiert. Wenn ich etwas helfen musste, konnte ich das sofort machen und danach kochen. Wenn er alleine klar kam, konnte ich einfach mit meinem Kochprojekt beginnen. Wir haben dann einfach den Nachmittag frei gehalten und gespielt, und um 17 Uhr war Hausaufgabenzeit. Das ging nach etwas Herumprobieren auch ohne mucken, vielleicht weil wir dann beide etwas "gearbeitet" haben, ich in der Kueche und er seinen Schulkrams.

    Lulu
     
    #2 lulu, 9. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2008
  3. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Zu Hausaufgaben motivieren

    Felix hat anfangs seine Hausaufgaben vergessen. Ich habe gefragt, ob er was auf hat, oft wusste er gar nicht, was es ist.

    Ich habe ihm sich selbst überlassen :oops:, weil ich der Meinung war, dass er es alleine lernen muss. Gefragt habe ich schon (also erinnert) und gefragt, ob ich es mir anschauen dürfe.

    Aber irgendwann hat er angefangen, seine Aufgaben ganz von alleine zu machen. Er hat sie mir nicht mal mehr gezeigt (ich hab dann heimlich abends geschaut, hat mich ja auch interessiert).

    Das zweite Schuljahr in der freien Schule gab es keine Hausaufgaben.

    In der dritten Klasse war es ein auf und ab - mal hat er ganz von alleine seine Aufgaben gemacht, mal brauchte er Hilfe, mal brauchte er eine Erinnerung von mir.
    Er ist auch erst viertel vor drei zu Hause und braucht auch ne Pause. Viel Zeit ist da eh nicht.

    Im Moment braucht er wieder einen Anstubser, dann klappt es gut.

    Und ich habe mich NIE um seine Federtasche gekümmert. Es sah darin schrecklich aus. Anfang dieses Schuljahres hat er ganz von alleine seine Federtasche auf Vordermann gebracht - ich habe Bauklötze gestaunt!

    Was ich damit sagen will: mein Kind zumindest hat verschiedene Phasen, was das angeht. Jede geht mal vorbei (obwohl eine ganz bestimmte gerne länger dauern dürfte :)).
    Es hängt sicher vom Kind ab, wie viel Verantwortung es schon Schritt für Schritt übernehmen kann, aber ich kenne Erwachsene, denen immer noch die Mama die Wäsche wäscht, und für mich fängt es bei diesen kleinen Dingen an, die Kinder einfach selber lernen müssen.

    Aber wie es bei den anderen beiden wird - keine Ahnung.
    Was bei Felix funktioniert, muss nicht unbedingt bei Robert klappen.

    Aber ich mache bei solchen Sachen, die einfach dazu gehören, wenig mit Belohnung. Loben ja, aber sonst nichts. Bisher fahre ich gut damit.

    Die Phase geht bei deinem Sohn bestimmt auch wieder vorbei.

    Hilft dir zwar im Moment nicht, aber wir haben ja auch nicht immer Lust zum Staubsaugen (und das muss - bei uns zumindest - auch jeden Tag gemacht werden).

    Liebe Grüße von Sabine
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Zu Hausaufgaben motivieren

    Ariane hat feste Zeiten - sie macht die Hausaufgaben mit allen anderen im Hort. Was sie dort nicht schafft und daheim beenden muss (was nur der Fall bei Rumtrödeln ist) oder was sie eben partout beenden will (bisher immer der Fall), das macht sie vor oder nach dem Abendessen, je nachdem wie ihr ist. Mir ist es lieber davor, aber wenn sie basteln mag, darf sie das und wir machen das in Ruhe nach dem Essen während die kleinen Schwestern ins Bett gehen.
     
  5. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Zu Hausaufgaben motivieren

    So hab ich das auch gehandhabt, als ich gearbeitet hab. Aber jetzt bin ich ja den ganzen Nachmittag zu Hause, Frido ist 13.45 zu Hause, Abendbrot gibt es um sechs. Beim Deusch-Machen muss ich ja auch dabei sein. Also selber was anderes machen geht nicht.

    Bine, das hört sich traumhaft an! Aber ich bezweifle ei bisschen, dass Frido der Typ dafür ist. Muss ich mal im Kleinen ausprobieren.

    Und Ariane ist nach dem Abendbrot noch fit für so was? Also da kommt Frido ganz nach mir. :umfall:
     
  6. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Zu Hausaufgaben motivieren

    Tim macht, bis auf freitags, die Hausaufgaben auch im Hort. Wenn er nicht fertig geworden ist, muss er die nach der "Kaffee"pause zu Hause zu Ende machen. Oft wird rumgemotzt, aber letztendlich macht er sie dann doch. Die HA übers WE machen wir meistens am Samstag Vormittag. Den Freitag lassen wir ihm zum Ausruhen. Außer, wir haben was vor am WE, dann klappt das aber auch seltsamerweise ohne Murren. Samstags wird erst mal gemoppert, aber dann werden die HA doch gemacht, er lässt sich überzeugen :-D .
     
  7. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Zu Hausaufgaben motivieren

    Und NUN die entscheidende Frage: WIE überzeugt Ihr ihn?

    Übrigens sollte ich eigentlich auch täglich das SCH mit ihm üben. :cool:
     
  8. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Zu Hausaufgaben motivieren

    Frag mich mal was Leichteres :) . Wir reden halt, sagen ihm, dass das seine Aufgaben als Schulkind sind, dass es ja eigentlich ganz schnell geht und dass er dann spielen kann. Manchmal benutzen wir den Küchenwecker und gestehen ihm noch 15 min Spielen zu, dann stellen wir den Wecker, in der die HA garantiert fertig sind. So, in der Art. Ich hab auch schon mal gesagt, dass er auch keine HA machen muss, dass seine Lehrerin aber sicher enttäuscht von ihm sein wird :oops: .
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...