Zöliakie

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Franzimami, 23. Oktober 2003.

  1. Hallo Ute und alle anderen! :winke:

    Zur Zeit ernähre ich meine Tochter Franziska glutenfrei:

    8.30 Stillen
    12.30 GKF-Brei
    16.00 Stillen
    19.00 MG-Brei (Reis- + Hirseflocken + Aptamil 2)
    ca. 4.00 Stillen

    Etwa Anfang November will ich die Nachmittagsmahlzeit durch einen OG-Brei mit Haferflocken ersetzen. Franziska ist dann 7 Monate alt.

    Meine Fragen sind nun folgende:
    Sollte meine Tochter Zöliakie haben, könnte ich den Ausbruch der Krankheit mit einer späteren Einführung glutenhaltigen Getreides verhindern, oder nur verzögern? Und warum wird gerade für allergiegefährdete Babys zu einer späten Einführung von glutenhaltigem Getreide geraten, obwohl Zöliakie keine Allergie ist?

    Bis dann,
    Gruß Frauke :tippen:
     
  2. Hallo,

    verhindern läßt sich die Zöliakie nicht, das ist eine angeborene immunologische Krankheit.
    Wird denn tatsächlich empfohlen, allergiegefährdeten Kindern kein Gluten zu geben?

    Auf jeden Fall ist Zöliakie eine eher seltene Erkrankung (ca. 1:1000) und man muß es eben einfach ausprobieren.

    LG Julia
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Frauke,

    Du kannst gerne mit Haferflocken anfangen.

    Es gibt verschiedene glutenfreie und glutenhaltige Getreide die zur Verfügung stehen fürs Baby. Bei Allergieprophylaxe hat sich einfach bewährt mit Reisflocken zu beginnen. Gerne wird auch Hirseflocken verwendet.
    Pro Woche ein Rohstoff kann eingeführt werden. Bei Getreide verweilt man gerne 2 - 3 Wochen beim gleichen. Dadurch wird Hafer oft erst als zweite oder dritte Getreideart eingeführt. Mit den Allergien selbst hat das weniger zu tun. Haferallergien sind mir selbst auch in keinem einzigen Fall bekannt.

    Weizen wird von manchen Allergologen erst mit 8 von anderen mit 10 Monaten empfohlen. Es gibt keine einheitliche, geschweige wissenschaftlich fundierte, Empfehlung dazu.

    Allergie und Zöliakie sind völlig unterschiedlich wie Julia schon erklärte! Werden oft in einen Topf geworfen - das macht es aber auch nicht richtiger :-D

    Grüßle Ute
     
  4. Hallo Julia, hallo Ute! :winke:

    Vielen Dank für Eure schnellen Antworten! :D

    Ich werde es dann mal mit Haferflocken probieren und beobachten, wie sie Franziska bekommen!

    Bis zum nächsten Mal,

    Gruß Frauke :tippen:
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Franzi,
    ein Grund glutenhaltiges erst später auszuprobieren ist, daß die Babies dann schon dicker und größer sind und die Gedeihstörungen, die bei Zölikalie typischerweise auftreten, besser verkraften als Winzzwerge. Zu späte sollte man es auch nicht ausprobieren; wenn der Speiseplan zu komplex ist, ist es schwieriger Problemstoffe zu erkennen.
    Allergiegefährdung hin oder her, wir sind alle allergiefrei, habe ich bei Levin Weizen, Dinkel, Hafer, Gerste und Roggen als erst im 10. Monat eingeführt. Bei Klaas war es auch spät - wann weiß ich nicht mehr. Vorher haben wir uns mit Reis und Hirse beholfen - von den Nährstoffen her wäre es bestimmt optimaler früher mit Hafer und Dinkel zu beginnen, aber man kann nicht alles haben :eek:.
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...