Zahn gezogen :-( bitte um Rat

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von sunflower, 9. Januar 2004.

  1. Hallo

    Ich hab da mal eine Frage an alle die sich schon mal einen Zahn ziehen haben lassen.
    Wie lange spürt man die "Nachwirkungen" ?
    Ich habe mir gestern Abend einen Zahn entfernen lassen.
    Leider ist der nicht ganz so kampflos von mir gegangen :o
    So ca 20 Min brauchte mein ZA das es das gemeine Ding rausbrachte.
    Da wir anschließend ein Implantat machen wollen, mußte es so vorsichtig arbeiten, um den Knochen nicht zu verletzen.
    Zuguterletzt blutete dann die Wunde nicht schön zu, angeblich wegen der Spritzen. :???:

    Jetzt nußte ich noch eine Weile sitzten und abwarten was passiert.
    Wäre es nicht zugeblute könnte es sein das ich ne Knochenentzündung bekomme.

    Er hat mich dann entlassen mit den Worten :schaut ok aus. 8O

    Naja jetzt hab ich halt riesenbammel das ich so ne Knochenentzündung bekomm :o

    Eigentlich habe ich heute "nur" so ein Ziehen um den Bereich herum und das ganze Kiefer tut mir weh (das war wohl klar nach 20 Min OP :) )aber so wirklich Schmerzen, das ich Schmerztabletten bräuchte hab ich GsD nicht.

    Was meint Ihr?
    Würde so ne Knochenentzündung gleich kommen, oder erst später ?

    Ich grübel den ganzen Tag nur herum.

    Trau mich fast nichts trinken geschweigedenn essen oder rauchen ( obwohl ich sooo nen Guster hätt :( )

    Kann mir jemand mit Erfahrung übers Zähne ziehen ein wenig helfen ??

    BITTE !


    Liebe Grüße und Danke schon mal
    Uli
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Uli

    mir wurde letztes Jahr im Mai/Juni ein Backenzahn entfernt (da die Wurzelbehandlung versaut worden war....)

    Nun zur besseren Wundheilung kann ich Dir Hypericum und Arnica (je D6 ) empfehlen, im Wechsel halbstündlich 5 Globulis einnehmen.
    Und wann mußt Du wieder zur Kontrolle hin? Wenn Dein Zahnarzt wirklich Angst hat, daß sich da was entzündet, so hätte er Dir sicher bald wieder einen neuen Termin mitgegeben....

    Nachdem die Wunde abheilt ist (ich mußte fast laufend zur Kontrolle hin!) und ich auch die Parodontose richtig in den Griff bekommen habe - hat mir mein Zahnarzt nun nach 1,5 Jahren im Oktober den Stift für das Implantat gesetzt. War eigentlich ganz gut - ich hatte sogut wie keine Schmerzen. Mußte aber dafür einen Packen Penicillin einwerfen :-?, schon allein um das Infektionsriskio zu verringern.

    Von einer Knochenentzündung war bei mir nie die Rede, der Zahn ist aber aufgrund der schlechten Vorbehandlung nur so rausgeflutscht :jaja: Bis sich so eine Entzündung aufgebaut hat, wird das wohl auch ein paar Tage dauern denke ich.

    Zum Essen und Trinken kann ich Dir nur sagen, daß das heute eigentlich kein Problem mehr sein sollte, wenn Du auf der anderen Seite kaust. Anfangs solltest Du schaun, daß der in Mitleidenschaft gezogene Bereich geschont wird.

    LG Silly
     
  3. Eine Entzündung kann schnell kommen auch eine Knochenentzündung sie kann aber auf sich warten lassen --

    Wenn Du einen schlechten Geschmack im Mund hast oder Sekret aus der Wunde kommt,dann zeige es Deinem Zahnarzt ,

    Sollte es beim beim Mund rot werden und auch Fieber kommen ,können das Anzeichen für eine Entzündung sein

    Das Du die Schmerzen hast ,
    ist anfangs normal ,wenn es nicht besser wird befrage einen Doc dazu
    Beschwerden nach dem Extrahieren können mehrere Tage dauern ,es ist ja eine Wunder ,die auch wieder heilt, und das macht auch Beschwerden

    Trinken kannste und auch Essen --aber nichts was zu hart ist ,nicht das es in die Wunde kommt ,einfach was weiches an Nahrung bis es besser wieder --

    Ich wünsche Dir eine gute Besserung
    Yvonne
     
  4. Hallo Uli,

    mir mußte im August 03 ein Backenzahn gezogen werden :-? ; hat natürlich die ersten 15 Min heftig geblutet. Zu Hause wurde es dann besser. Ich habe allerdings die ersten 3-4 Tage Schmerzmittel gebraucht, dann war es vorbei.

    Mein Arzt hat in die Wunde Wattekügelchen reingemacht (wenn man dies so ausdrücken kann) und 3 Tage später mußte ich nochmals zu ihm, damit er diese entfernen und die Wundheilung kontrollieren kann.
    Wann hast Du denn Deinen nächsten Termin?

    Aber ich denke mal wenn Du keine Schmerzen hast sich die Wunde normalisiert, besteht kein Grund zur Panik.

    Von einer Knochenmarkentzündung hat mein Zahnarzt nichts gesagt 8O und ich hoffe mal, dass es bei Dir auch keine Probleme gibt.

    Jetzt bin ich im übrigen gerade in Behandlung und habe mich aus diversen Gründen dann doch für eine Brücke entschieden. Bin mal gespannt, ob es bald überstanden ist :-D

    Gruß von Petra
     
  5. :winke: uli

    ich hab auch zwei weißheitszähne gezogen bekommen und ich weiß das tut weh :-D
    schmerzen hatte ich auch zwar nicht so toll aber doch....
    das mit der entzündung wurde mir auch gesagt ich wurde allerdings genäht und der za hat mir so pulver mit in die wunde genäht damit sich nix entzündet :jaja:
    mach dir nicht zuviele gedanken wenn es sich wirklich entzündet spührst du das garantiert :-D
    zum rauchen tja das wär die gelegenheit um aufzuhören :) aber wenn du nicht mehr blutest gehts schon wieder nur wenn man eine offene wunde im mund hat sollte man es lassen.

    gute bessserung :tröst:
    sabine
     
  6. Hallo !!
    Danke für Eure Antworten :bussi:


    Also er hat mir überhaupt keinen neuen Termin gegeben :???:

    Erst Mitte Februar soll ich wieder kommen um den Stift für das Implantat zu setzen.

    Den Zahn hat er auf dem Gewissen.
    Vor 6 Jahren lies ich mir einen Cerecaufbau machen.
    Nur anscheinend griff der Kontaktkleber die Pulpa an :-?
    Jetzt endlich nach 2 Wurzelbehandlungen und 2 Wurzelresectionen !!! habe wir den doofen Zahn gezogen :o

    Und jetzt will er schon nach 4-5 Wochen den Stift fürs Implantat setzen ?
    Was haltet Ihr davon ?
    Ich finds irgendwie komisch.
    Vor allem hat er nie was von einer Kontrolle gesagt.
    Werd auch wohl noch zu einem anderen Arzt gehen.

    Dazu kommt noch das er gesagt hat man müsse spätestens in 3 Monaten was machen, da sich sonst der obere Zahn heruntersenkt !


    @Silly
    Ich wunder mich gerade was Du geschrieben hast
    Zitat: Nachdem die Wunde abheilt ist (ich mußte fast laufend zur Kontrolle hin!) und ich auch die Parodontose richtig in den Griff bekommen habe
    mein ZA hat nie ein Wort über das verloren.
    Schön langsam glaub ich wirklich der ist nur aufs Geld aus und macht sich keine Gedanken über die Patienten.
    Darf ich Dich noch fragen was Du für Dein Implantat gezahlt hast ?
    Meines würde (schon mit Freundschaftspreis ) 1750 € Kosten 8O
    Kommt mir schon teuer vor.
    Hast Du beim Implantat auch nochmal ne Spritze bekommen, oder spürt man das dann sowieso nicht mehr ?
    Hab schon ziemlich Angst davor :(


    @ Yvonne
    Zitat: Eine Entzündung kann schnell kommen auch eine Knochenentzündung sie kann aber auf sich warten lassen --
    :o :o Hilfe Bitte nicht.

    Aber ich bin guter Dinge und hoffe das ich nicht von allem etwas bekommen muss :-D


    @ Primavera

    Zitat: Ich habe allerdings die ersten 3-4 Tage Schmerzmittel gebraucht, dann war es vorbei.
    Du Arme. Ich kann mich in Deine Lage versetzen :-D

    Zitat: Jetzt bin ich im übrigen gerade in Behandlung und habe mich aus diversen Gründen dann doch für eine Brücke entschieden. Bin mal gespannt, ob es bald überstanden ist
    Ich bin auch noch stark am Überlegen was es nun werden soll.
    Aus Kostengründen eher die Brücke, aber da die Nachbarzähne noch total ok sind wär es ja auch wieder schade.
    Hab mir auch schon gedacht nach Ungarn zu fahren - da kosten Implantate so um dei 600€.
    Nur hab ich da wieder die Angst ob die das eh ordentlich machen.
    Ich bin echt noch am grübeln.

    @ Casy:winke:

    Zitat: mach dir nicht zuviele gedanken wenn es sich wirklich entzündet spührst du das garantiert
    da denk ich mal das Du recht hast *g*
    Ich kann mich leider in solche Sachen reinsteigern.
    D.h. auch wenns gar nicht weh tut - bilde ich es mir ein - tuts weh 8O

    Zitat: zum rauchen tja das wär die gelegenheit um aufzuhören
    da hast Du wohl schon wieder recht.
    Aber wenn ich jetzt zu rauchen aufhör dann nehm ich meine schwer heruntergehungerten Kilos wieder zu :-D
    Also lieber nicht *g*

    Grüße nach WN




    DANKE NOCHMAL für Eure Hilfe.

    Alles Liebe Uli
     
  7. Hallo Uli,

    ich bin´s nochmal:

    nach Deinem weiteren Beitrag ist es vielleicht hilfreich meine "Leidensgeschichte" noch etwas näher zu schildern:

    Mein bisheriger Zahnarzt hat 9 Monate vorher in den gleichen Zahn ein teures Inlay eingesetzt- vermutlich war der Zahn aber schon zu dem Zeitpunkt nicht mehr zu retten. Ich hab darauf verzichtet mit ihm anschließend Kontakt aufzunehmen, da er sich sicher darauf berufen würde, dass er den Zahn unbedingt noch erhalten wollte und dies auf vertretbar gewesen wäre.
    Auf jeden Fall bin ich unter Schmerzen dann zu einem anderen Zahnarzt, der vielleicht wegen dem Ziehen des Zahns die richtige Entscheidung getroffen hat, aber sonst echt ein arroganter Fuzzy war:

    Nach meiner Frage, wie es denn nun weitergeht, hat er nur ungeduldig gesagt: "man kann ein Implantat machen oder eine Brücke--aber das sehen wir in einigen Wochen. Wichtig ist doch jetzt nur, dass sie ihre Schmerzen los sind" Das Beste war dann: "ach, das ist doch so eine kleine Lücke, da braucht man ja eigentlich gar nichts machen 8O ". Ich hab gedacht ich spinne. Ich war unter dem Schock, dass mir der Zahn gezogen werden mußte, so verdattert, dass ich nur gesagt hab, dass ich anfang 30 bin und nicht mir einer Lücke im Unterkiefer noch den Rest meines Lebens rumlaufen will.
    Dann hat er noch behauptet, dass man ja auch Monate vor einem Implantat abwartet, da sich die übrigen Zähne ja nach dem Ziehen bewegen und man erst die "Endstellung" abwarten muß.
    Ich hab dann im Internet nachgeforscht, dass ja gerade das lange Abwarten und das Verschieben der Zähne vermieden werden muß.

    Ergo: der Mann war nur arrogant, hat mich noch angemosert, als ich mehrmals den Mund spülte, da es stark blutete ("jetzt hörn sie doch mal damit auf..") und hatte keinerlei Plan.

    Im Internet hab ich dann entdeckt, dass es vom Bundesverband Deutscher Zahnärzte (hoffentlich stimmt das so) ein Verzeichnis von Zahnärzten gibt, die langjährige Erfahrung und Auszeichnungen im Implantologie haben. Wenn man seinen Wohnort eingibt, werden die Ärzte angezeigt.
    So bin ich zu einem Spezialisten gekommen.

    Er hat erst alte Röntgenbilder angefordert bzw. neue gemacht um die Knochensubstanz zu beurteilen. Dann wurde eine Rundumprüfung der anderen Zähne/Zahnfleisch gemacht und dann haben wir besprochen, wie es weitergeht.
    Ein Implantat wäre möglich. Bei mir ist es nur so, dass der vordere Zahn eine Krone ist und der hintere ist zwar gesund, aber ich dachte, dass es dann wohl besser aussieht, wenn 3 gleiche "Kronen" per Brücke gesetzt werden.
    Dann ging es noch darum, dass für ein Implantat noch 4-5 Sitzungen mehr nötig sind und da ich 1. nicht immer so leicht einen Babysitter finde und 2. echt die Nase voll von Zahnarztbehandlungen hatte, hab ich mich für die Brücke entschieden.

    Nur ist es leider so, dass der Spezialist sehr ausgebucht ist und es erst Ende Januar richtig losgeht. Seit dem Ziehen sind dies dann 5 Monate-
    zumindest hat der neue Arzt nicht gesagt, dass dies ein Problem werden könnte, also hoff ich mal, dass Zähne nicht so schnell ihren Halt verlieren. :???:

    Also ich kann Dir nur empfehlen zu einem anderen Arzt zu gehen, wenn dieser schon den gezogenen Zahn vergeigt hat. Wer weiß, ob dies ein Einzelfall war z.B. hat sich bei mir rausgestellt, dass eine Wurzelfüllung auch sehr schlampig gemacht wurde- gerade gestern wurde sie nun neu gefüllt. :-?

    So, jetzt ist es ein kleiner Roman geworden.. aber dieses Thema beschäftigt mich auch sehr, da ich schon seit der Schwangerschaft immer wieder Probleme mit den Zähnen (u. Ärzten) hab. :heul:

    Alles Gute

    Petra
     
  8. Hallo Petra !

    8O na das find ich schlimm !!

    Aber der 2. Zahnarzt hört sich auch nicht viel besser an :nein:

    Ich denk 5 Monate warten sind vertretbar.
    So schnell, denke ich werden sich die Zähne nicht verschieben.

    Ich bin froh das Du mir das erzählt hast.
    Seit Weihnachten ( als ich erfuhr ich brauche ein Implantat ) vergeht kein Tag wo ich mit Magenschmerzen an dieses Thema denke :-?
    Man ist den Ärzten wirklich ausgeliefert - so blöd es auch klingt, aber es ist so.
    Traurig aber wahr.


    Ich muss mal schauen ob es so einen Bundesverband Österreichischer Zahnärzte auch gibt.

    Ich weiß jetzt nämlich echt nicht wie´s weitergehen soll.
    Als ich da gestern so in seinem Stuhl gelegen bin und ich warten musste ob die Wunde nun zublutet oder nicht, hab ich mich richtig über Ihn geärgert.
    Das letzte mal hat er nämlich gesagt, er müsse jetzt mal schauen warum der Zahn nicht Ruhe gibt und ob eh nicht ER schuld dran ist.
    Dann hat er sich alle Röntgenbilder angesehen die er von mir hatte und dann sagter er so - nein da war schon ein Herd ( Etzündung) bevor wir das Implantat machten (so auf die Tour er hat mit der Misere nix am Hut).
    Jetzt frag ich mich aber WARUM hat er dann ein Cerec draufgemacht
    hat wenn er eh gesehen hat das der Zahn nicht ok ist :shock:
    Das hat damals 300 € gekostet :o
    Das beste war ja als ich ihn drauf ansprach und sagte: Ich denk da ist das Cerec schuld, meinte er : naja das kann sein, aber das sind sooo wenige die das nicht vertragen. Das kann man ja vorher nicht wissen.


    Ich werd da wohl wirklich nicht mehr hingehen.
    Aber wohin soll ich?
    Muss mich glaub ich ganz schnell auf die Suche machen.

    Wenn Du magst können wir gerne über das Thema weiterreden.
    Schreib mir ne PN wennst magst.

    Liebe Grüße Uli
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. ein tag nach Zahn ziehen kontrolle

    ,
  2. wie lange blutgeschmack nach zahn ziehen

    ,
  3. zahn ziehen mit 30

Die Seite wird geladen...