Zäpfchen geben

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Petra Altmannshofer, 10. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo zusammen,

    sacht mal, ich komm mir sooo dooof vor:

    wenn ich Sandra ein Zäpfchen geben will (aktuell wegen starkem Erbrechen) ist es soooo ein Drama. Sie sträubt sich und es geht echt schwer rein.

    Habt ihr Tricks auf Lager? Bei uns bleibt es oft garnicht drin, weil sie so dagegen arbeitet.

    Danke für Tipps für Versager-Mami (ist mir echt so arg peinlich)

    Petra
     
  2. Hallo Petra,

    keine Ahnung, ob meine Tricks helfen, oder ob Bianca bloß lieb ist...

    Also:
    Und ich erkläre immer, was ich mache und wozu das gut ist ("damit Dein Fieber runtergeht und Du Dich besser fühlst"), sage "locker lassen", wenn sie sich steif macht, und / oder lenke sie ab (Kitzeln hilft gut), das Zäpfchen kommt dann überraschend, wenn sie locker ist (sonst tut es weh).
    Ich creme das Zäpfchen ein (feucht machen reicht auch).
    Wahrscheinlich würde es auch helfen, wenn sie sich hinterher ein Spiel (Bären jagen oder Uhrenspiel) oder ein Lied wünschen dürfte, aber das habe ich noch nie gebraucht.
    Mehr ist eigentlich nicht...

    Viel Erfolg und liebe Grüße
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Vielleicht auf Globuli umsteigen??
    Levin ist total heiss auf die Dinger :jaja:.
    Ich habe ihm noch nie ein Zäpfchen gegeben - selber staun -, obwohl er ganz normal oft krank ist oder nicht. Kann also nicht behaupten, wir hätten noch nie hohes Fieber gehabt... Fiebermessen ist nicht beliebt, aber wenn er krank genug ist, ist er einsichtig. Wenn er massiv protestiert, ist er auf dem Weg der Besserung und ich kann mir das Messen eigentlich schenken...
    Das ist jetzt kein Scherz sondern durchaus ernst gemeint, falls ihr die Zäpfchenprobleme nicht lösen könnt.
    Ah - es gibt auch fiebersenkenden Syrup - das haben wir schon mal nachts zur Schmerzbekämpfung (MOE) gebraucht. Gibt es bestimmt auch bei Euch :jaja:. Vielleicht wäre das eine Lösung? Frag doch mal in der Apotheke.
    Lulu
     
  4. Hallo Lulu,

    Globuli gegen Brechreiz??? Kennst Du da welche?

    Gruss und Dank

    Petra
     
  5. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Ja, es gibt 2 Globuli, die mir einfallen: Das eine ist Nux vomica, das andere, mit dem ich persönlich sehr gute Erfahrungen gemacht habe, heißt Ipecacuanha (Brechwurz).
    Falls Du Vomex-Zäpfchen gegeben hast, das gibt es auch als Saft. Ich ahbe Zäpfchen immer "einfach so" gegeben, möglichst so, daß die Kids es vorher nicht gesehen haben (z.B. beim Wickeln). Einfach etwas eincremen (das Zäpfchen) und dann beherzt rein damit :-D . Die Pobacken kurz sanft zusammendrücken, dann sollte es eigentlich nicht rauskommen!

    Gute Besserung!
     
  6. AndreaLL

    AndreaLL Fernsehbeauftragte

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Petra,

    bei unserem größeren Sohn Bennet gab es auch immer irrsinnige Schwierigkeiten. Er hat auch dagegen angetobt. Es ging solange, bis er auch noch den "letzten Rest" aus dem Darm entleert hatte.

    Anfangs habe ich gedacht, er hat eine sehr empfindliche Schleimhaut, die mit Reizungen irgendwelcher Art reagiert. Dann habe ich gelesen (Kursbuch Kinder), dass auch so junge Kinder ein ausgeprägtes Schamempfinden haben können, welches von den Eltern respektiert werden soll. Auf die Schnelle finde ich jetzt nicht diese Stelle im Buch. Aber es war sehr einleuchtend, Kinder können es als Unrecht empfinden, dass ihnen -platt gesagt- einfach etwas "reingeschoben" wird.

    Sobald mir ein Arzt Zäpfchen verschreiben wollte, habe ich Alternativen abgefordert.

    Max findet Zäpfchen auch nicht sooo toll, aber er wehrt sich nicht derartig dagegen, wie ich es von Bennet kenne, und wie du es von deiner Sarah beschreibst.

    Eine "Versager-Mami" bist du überhaupt nicht!!! Sarah hat eben schon ein starkes Körpergefühl.

    Viel Glück bei der Suche nach Alternativen, und ich werde nochmal durch das Buch reisen,

    so long,
     
  7. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sandra,

    hast ja schon prima Tips bekommen, ich kann noch hinzufügen, dass du das Zäpfchen auch mit dem schmalen Ende zuerst einführen kannst.

    Ansonsten hilft nur Augen zu und durch (ich weiss, ich weiss, toller Tip :???: ), aber nicht immer gibt es eine Alternative, bzw. hat die Anwendung von rektalen Medikamenten ja schon so seinen Sinn (sehr schnelle Aufnahme und Weiterleitung des Wirkstoffes über die Darmschleimhaut)

    Toi, toi, toi (und mit Versagen hat DAS nun wirklich nix zu tun :jaja: :) )
     
  8. Hallo Petra,

    mir wurde in der Apotheke gesagt:
    Zäpfchen anfeuchten oder Creme draufgeben
    Kind in Seitenlage oder am Rücken und Beine hoch, wie beim Wickeln
    nach dem Einschieben Pobacken eine Zeit lang zusammenhalten, sonst fluppscht es wieder raus

    Ich glaube, beim Wickeln wird es am besten gehen.

    Alles Liebe
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. zäpfchen geben kind sanft

    ,
  2. zäpfchen geben

    ,
  3. täpfchen geben

Die Seite wird geladen...