Zäpfchen bei unklaren Schmerzen?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Sonja, 15. März 2003.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Hallo Petra,

    ich wende mich heute an dich, weil ich etwas unsicher bin.

    Tim hat heute zwischen 18.00 und 19.00 eine Stunde wie am Spieß geschrien - ganz hoch und schrill - ich bin sicher, er hatte Schmerzen.

    Was komisch war, es kam von jetzt auf gleich - ohne Vorwarnung.

    Ich bin dann noch mit ihm in die Badewanne, weil ich dachte, wenn er Bauchweh hat, tut die Wärme gut. Aber weder baden noch sonstige Sachen, die er sonst liebt, haben geholfen.

    Manchmal fasste er sich auch an die Ohren - könnte aber auch von der Müdigkeit kommen.

    Er hat wirklich ohne Pause geschrien - hat sich hin und her geschmissen, nach hinten gebogen, konnte nicht mehr stehen etc. - SO kenne ich ihn nicht.

    Ich schwankte zwischen KH und Zäpfchen.

    Jetzt habe ich ihm ein Paracetamol Zäpfchen gegen Schmerzen gegeben - einfach mal so ohne zu wissen, was ihm fehlt.

    Nach 15 min. hat das Zäpfchen gewirkt und jetzt schläft er.

    Was meinst du - wie hätte ich reagieren sollen :???:

    Liebe Grüße
     
  2. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hmm, lass ihn jetzt mal schön schlafen, und schau dir morgen mal genau seine Ohren auf Rötungen an und fass mal am Knorpel an, ob er Schmerzen zu haben scheint.
    Mir hört sich entweder alles nach Mittelohrentzündung an, oder aber andererseits, wenn meine Schwägerin das geschrieben hätte, wäre es die typische Beschreibung ihres Sohnes, wenn er einfach hundemüde ist. Ich denke, es ist ok, wie du reagiert hast.

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  3. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Ein kurzer Bericht:

    Um 22.00 Uhr ist er wieder aufgewacht und hat geschrien. Genau 3 Stunden nach dem Zäpfchen - ich hab dann nachgelesen, dass der Mindestabstand zwischen 2 Zäpfchen 6 Stunden betragen muss.

    Daraufhin habe ich ihn bis 24.00 herumgetragen, gestreichelt etc. - er war hundemüde - um 24.00 Uhr - nach 5 Stunden also statt 6 :???: - habe ich ihm ein weiteres Zäpfchen gegeben.

    Um 4.30 Uhr wieder geweint - dieses Mal ist er aber ohne Zäpfchen wieder eingeschlafen - bis 8.30 Uhr.

    Ohren sind nicht rot - er ist etwas weinerlich und quengelig - aber ansonsten :???: - ich weiß nicht, vielleicht brütet er was aus.

    Heute nacht dachte ich, wir müssten heute sicher zum Notdienst - aber jetzt :???: - hoffentlich wird es gegen Abend nicht wieder schlimmer.

    Liebe Grüße

    Sonja

    P.S. Was kann eigentlich passieren, wenn man den Mindestabstand nicht einhält?
     
  4. MelT

    MelT Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wuppertal
    Homepage:
    oh nein, sonja, dass hört sich aber nicht gut an, der arme kleine mann.

    ich hoffe, er hat nichts schlimmes und im gehts bald wieder besser.

    ich hab felix letztens auch ein zäpfen gegeben, weil sein gebrülle einfach nicht aufgehört hat und die ärztin sagte er hat eine kleine mittelohrenzündung. danach war ruhe und er hat durchgeschlafen.

    ich drück euch ganz fest die daumen.

    liebe grüße ...
     
  5. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sonja,

    ist Tim wieder fit??

    Zu den Zäpfchen: Wenn du einmal den Mindestabstand nicht einhälst, kann eigentlich nichts passieren. Nur oft hilft es auch gar nicht mal unbedingt, gerade bei Fieber. Man sollte also den MINDESTabstand von 6 Stunden (besser sogar 8) unbedingt einhalten.
    Lieber dann im Wechsel mit Viburcol-Zäpfchen, die helfen bei solchen Unruhezuständen meist noch gezielter.

    Eine Paracetamol-Überdosierung kann übrigens zu Leberzell-Schädigungen führen.

    Liebe Grüße,
    Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...