würdet Ihr Aurélie in eine Spielgruppe schicken ?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von 5MädelHaus, 2. Juni 2005.

  1. Hallo

    Meine 3 Grossen fingen an im Alter zwischen 2 und 2 1/2 in eine Spielgruppe zu gehen (1 Morgen die Woche à 3 Stunden). Das ging dann so bis sie mit 4 1/2 J - 5J in den KiGa kamen. Sie gingen gerne hin.

    Ich würde Aurélie jetzt nach den Sommerferien auch gerne bringen. Mein einiges "Bedenken": ihre Sprache. Ausser mein Mann, meine Grosse und ich, versteht sie niemand :-?, obwohl sie spricht, aber sie spricht schlecht und undeutlich.

    Die Kleine einer Freundin die auch schlecht sprach, wurde in die Spielgruppe von den anderen, älteren Kinder gehänselt. Das möchte ich nicht.

    Allerdings würde es Aurélie vom Sozialverhalten, und als vorbereitung auf den KiGa enorm gut tun. Gerade sie wo so ein Mama-Kind ist, würde es gut tun, mal ein paar Stunden ohne mich zu sein, und sich auch in eine grösseren Gruppe einzüfügen.

    Was meint Ihr ? in die Spielgruppe, oder lieber etwas warten ?

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  2. Ich bin ganz klar für Spielgruppe !!!

    Denke es wird ihr sehr gut tun, wenn sie was "eigenes für sich hat" und nicht nur die vorletzt kleine Schwester ist.

    Das mit der Sprache kann dann ja auch nur förderlich sein, andere KInder regen ja schon mal zu ergeizigen Leistungen an.

    Ich würde es machen !!

    LIebe Grüsse
    Sabine
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Vielleicht würde die Spielgruppe ihr einen Anreiz bieten, dem Sprechen mehr Aufmerksamkeit zu schenken? Wenn sie zu Hause von allen verstanden wird, reicht doch das, was sie kann.

    Ich würde allerdings mit den Betreuern dort sprechen, daß sie vielleicht ein wenig darauf achten, daß sie nicht verspottet wird. Wenn die von dem speziellen Problem wissen, sollte es doch ein leichtes sein, da ein wenig einzuwirken.

    Ich würde sie hinbringen, wenn die Möglichkeit besteht. Kinder in dem Alter lechzen doch förmlich nach Gleichaltrigen...
    Liebe Grüße, Anke
     
  4. Claudia H.

    Claudia H. die mit dem offenen Ohr

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Rachel,


    welche Altersgruppen sind denn in der Spielgruppe vertreten?

    André ist seit Februar in einer Spielgruppe (2x 2,5 Stunden) und es macht ihm grossen Spaß. Allerdings sind da auch nur Kinder zwischen 2 und 3 Jahren. Die "unterhalten" sich in ihrer eigenen Sprachen und verstehen sich sogar:verdutz:
    Ich arbeite selber als Springer in der Spielgruppe und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man als Betreuer es lernt, die Kinder zu verstehen.
    Als André anfing, habe ich den beiden Betreuerinnen die wichtigsten Vokabeln gesagt, damit sie ihn wenigstens ein bischen verstehen. Er hats nämlich auch nicht so mit dem reden.

    Es ist aber auch möglich, dass Aurélie dadurch besser sprechen wird. Weil sie dadurch motiviert wird, sich mit den anderen Kinder zu unterhalten.

    Ich würde sie hingehen lassen. Es wird ihr bestimmt gut tun:)

    LG
    Claudia

    Uuups, jetzt waren die anderen schon schneller:prima:
     
  5. rosa

    rosa Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    hallo!

    es ist natürlich schwierig zu urteilen, ohne das man das kind kennt...

    aber ich würde auch sagen, nix wie hin!!!! mein sohn geht auch in so eine gruppe seit 12.04 (also 2,5 J), und redet nicht viel; was noch dazu kommt, ist, dass ich mit ihm tagsüber spanisch redet.

    ich hatte auch bedenken darüber, aber die erzieherinnnen haben schon am ersten tag mir versichert, er kann sich ausdrücken, und seitdem stelle ich fest, wie er seinen wortschatz erheblich erweitert hat :p .

    ausserdem hat uns damals unsere KA gesagt, wenn er merkt, wie verstehen ihn sowieso, hätte er wenig grund sich "anzustrengen" :nix:

    deswegen denke ich, wenn es allein der einzige grund ist, würde ich aurelie hinschicken! nach kurzer eingewöhnungszeit (4 mal) geht sascha sehr gerne hin!

    bin mal gespannt wie du dich entscheidest, und vor allem, wie es mit aurelie klappt.

    p.s. was mir noch einfällt, eine freundin von mir schickte auch ihren sohn ins Kiga, und er redete sehr undeutlich, die sprache hat sich bei ihm auch erheblich "verbessert", obwohl in Kiga doch grösseren kinder dabei sind.

    Liebe Grüsse
    Rosa
     
  6. Ich würde sie auch schicken.

    Junias konnte auch kaum sprechen, als er ging und konnte sich doch immer verständigen.

    Für ihn war es ein Ansporn und es war für mich eine enorme Erleichterung, da er ansonsten wie ein Äffchen im Fell bei der Mama saß ;-)

    LG BEA
     
  7. Hallo Rachel,

    ich würde sie auch in die Spielgruppe schicken und sehen wie sich die Situation entwickelt, sollte es wirklich der Fall sein, dass sie gehänselt oder verspottet wird, kannst Du sie immernoch zurückhalten. Ich drücke Euch beide Daumen, dass es klappt. Nur Mut.

    LG Silke
     
  8. Bin unbedingt dafür :prima: Frederic liebt die Spielgruppe!
    Ich kann mir überhaupt nichtvorstellen dass Kinder unter 3 schon hänseln :verdutz: Bei uns in der Spielgruppe sind die inder zwischen zwei und drei und sprechen alle noch nicht perfekt!
    LG Ela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...