working mums - wie klappt es bei euch ?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Schnäuzelchen, 6. März 2005.

  1. Schnäuzelchen

    Schnäuzelchen Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Homepage:
    Hallo Ihr Lieben !
    Ich wollte mich mal so umhören wie viele "working mums" es eigentlich so gibt, wie ihr es managed und wie es euch dabei geht..........
    Unsere Kleine kam im August 2004 auf unsere Welt und es war von vorne herein klar, dass mein Mann zuhause bleibt und ich wieder Vollzeit Arbeiten gehen werde. Das hatte in erster Linie wirtschaftliche Gründe (mein Mann hatte "nur" einen 400€ Job und war zuvor arbeitslos), ist aber in unserem Fall auch aufgrund der unterschiedlichen "Temperamente" die beste Lösung. Also habe ich in den letzten Wochen des Mutterschutzes mich fleisig "eingepumpt" und mein Mann hat mit unserer Kleinen Fläschchentrinken geübt. Seit dem klappt es eigentlich prima: ich stille sie wenn ich zu Hause bin, pumpe bei der Arbeit ab, sie trinkt MuMi aus dem Fläschchen - und seit ein paar Tagen versuchen wir ihr Gemüsegläschchen zu Mittag schmackhaft zu machen.
    Mein Mann und unsere Kleine sind ein echtes Dreamteam !!!! Amüsant bis erstaunlich sind z.T. die Reaktionen der sog. "Umwelt".
    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich hier Familien treffen würde, die auch diese "Rollenverteilung" haben und wir uns austauschen können.
    Bitte nicht ärgern, wenn ich nicht unbedingt gleich antworte - ich kann eben nicht so oft surfen.
    Ich bin gespannt auf eure Antworten !
    Schnäuzelchen
     
  2. AW: working mums - wie klappt es bei euch ?

    Ich gehe seit Februar wieder 2 ganze Tage pro Woche arbeiten und meine Mutter kommt dann zu uns und passt auf Luca auf. Rollentausch mit meinem Mann wär ne Katastrophe !!!! So klappt es prima aber ich finds ja shcon ziemlich anstrengend obwohl ich "nur ein Sesselpupser" bin. Aber für Luca ist es toll und meine Eltern genießen das auch mal so ein Baby großzuziehen ohne den üblichen Stress.
     
  3. AW: working mums - wie klappt es bei euch ?

    Hallo Schnäuzelchen,

    bei und ist es genau wie bei Dir.
    Ich hatte nur die 6 Wochen vor der Geburt und die 8 danach Mutterschutz und stehe seitdem wieder voll im Berufsleben.

    Ich habe auch abgepumpt, inzwischen stille ich nur noch, wenn ich zuhause bin, Lutmilla ist ja schon fast 1 Jahr.

    Es klappt auch alles prima! :prima:

    Gruß
    Sheena
     
  4. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: working mums - wie klappt es bei euch ?

    Bei mir genauso, nur dass ich nicht gestillt habe !

    Direkt nach der Geburt war schon der Hammer für mich. Wir habe 5 Jahre auf Louisa gewartet, und so fiel mir der "Abschied" von meiner Maus unendlich schwer. Ich habe viel geweint und bekam viele körperlich Beschwerden, die keine waren. Meine Psyche hat verrückt gespielt, und zwar volle Kanne !

    Alleine habe ich das nicht verarbeitet bekommen. Mein schlechtes Gewissen hat mich arg erdrückt. Da mein Mann damals arbeitslos war, blieb uns keine andere Wahl. Mittlerweile komme ich gut zurecht. Die beiden machen das klasse. Louisa ist ein aufgewecktes Kleines Mädchen und liebt ihren Papa über alles.

    Eine weniger schöne Seite hat die Sache allerdings: Sobald ich nach Hause komme, werde ich von beiden mit Beschlag belegt, Ich kann nicht durchatmen und "zu Hause ankommen". Mich macht das ziemlich fertig. Denn eigentlich brauch ich auch mal Zeit für mich. Das ist nicht drin. Louisa stürmt direkt auf mich ein, und lässt mich nicht mal Luft holen. Ich kanns ihr nicht verdenken. Sie hängt sehr an mir, weil ich eben tagsüber nicht da bin ! Dafür habe ich das Abendritual übernommen. Sie erzählt mir, was sie tagsüber gemacht haben und wie schön sie das fand.

    Es gibt Tage, da würde ich gerne zu Hause bleiben und einen ganzen Tag mit meinem Kind verbringen. Ich hoffe, das bessert sich, wenn Louisa im Sommer in den Kindergarten geht !

    Alles Gute Dir und Deiner Familie !
     
  5. AW: working mums - wie klappt es bei euch ?

    Achso, einen Unterschied gibt es doch:
    Wir haben die Aufteilung tatsächlich so geplant, nicht wegen der beruflichen Notwendigkeit so gehandelt :jaja:
    Ich finde es eigentlich auch sehr schön, daß Lutmilla zur Tür gerannt kommt, wenn ich aufschließe :) - natürlich ist man gleich in Beschlag genommen, aber ist das bei den working dads nicht ebenso?
    Wenn ich heim komme, wird Lutmilla erst gestillt und später spiele ich auch mit ihr, aber zwischendurch bleibe ich erstmal auf der Coach ;) ...

    Gruß
    Sheena
     
  6. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    AW: working mums - wie klappt es bei euch ?

    Hallo!

    Bei uns ist es auch so, dass ich arbeiten gehe und mein Mann unsere Tochter betreut. Wir haben uns damals so entschieden, weil mein Mann gerade mit einer Umschulung fertig war und nie so viel verdient hätte wie ich, falls er denn überhaupt einen Job gekriegt hätte... Außerdem wäre er immer der Erste bei Kündigungen gewesen. Ich wollte auch meinen relativ sicheren Job nicht aufgeben und die Kleine für 3 Tage (die hätte ich nämlich arbeiten wollen) zu meiner Mutter zu geben, wollten wir alle (Eltern und Oma) nicht.

    Es klappt sehr gut, muss ich sagen. Mein Mann schmeißt den Haushalt und das wesentlich besser, als ich es tun würde! Ich habe nämlich ÜBERHAUPT KEINEN BOCK auf diese Putz-Angelegenheiten!

    Für uns ist es eine recht gute Lösung, auch wenn ich sagen muss, dass ich die selbe Erfahrung mache wie Du Helga. Ich würde auch abends gerne mal nach Hause kommen. Aber meistens geht es non-stop weiter. Dann fordert Anne ihre Aufmerksamkeit. Vielleicht machst Du Sheena die Erfahrung ggf. auch noch. Letztes Jahr, als Anne in Lutmillas Alter war, ist mir das nämlich noch nicht so aufgefallen. Und nach Hause kommen und stillen ist ja eher auch ausspannen als direkt auf dem Boden sitzen und puzzeln, sich den Tag anhören und eine kleine Kröte zu haben, die beim Kochen helfen will, oder? ;)

    Ich finde es allerdings auch supersüß, wenn sie angelaufen kommt und "Mama Hallo" brüllt, dass ich Sorge um die Mauern unseres Hauses habe... :)

    Ich habe von Anfang an die Flasche gegeben. Aber die Entscheidung hatte nur am Rand mit der Arbeiterei zu tun und wurde nach anderen Kriterien getroffen.

    Vielleicht kommen ja noch ein paar Erfahrungsberichte, wäre schön!

    LG, Maike
     
  7. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: working mums - wie klappt es bei euch ?

    Wir arbeiten beide. Ich hab ein halbes Jahr nach MIchelles Geburt halbtags angefangen, mittlerweile arbeite ich schlappe 32 Stunden in der woche.

    Das geht nur, weil mein Mann immer im Spätdienst arbeitet, ich mache die Frühschicht von 6-12 (nur einmal die Woche länger), er arbeitet ab halb 5.
    Somit ist er morgens für die Kinder zuständig und ich Nachmittags.

    Klappt ganz gut soweit, auf jeden Fall haben die kinder viel von ihrem Papa
     
  8. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.855
    Zustimmungen:
    193
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: working mums - wie klappt es bei euch ?

    Hallo,

    wir teilen es uns. Für die Kinder ist es optimal, da sie zu Mama und Papa eine gleich starke Beziehung haben. Lediglich die gemeinsame Familienzeit kommt oft zu kurz. Jezt z.B. hat Markus Urlaub und ich sitze im Büro und muss endlich alles mögliche aufarbeiten:-?

    LG
    su
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...