''Wochenrhythmus'' -> @Regina und andere Muttis

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Daniela, 24. August 2002.

  1. Hallo Regina,

    Lukas ist 15 Monate alt. Das Einschlafen klappt immer noch nicht. Und schön langsam aber sicher zerrt es ziemlich an den meinen Nerven.
    Ca. einmal im Monat rutscht mir dann ein Brüller raus, was mir entsetzlich leid tut.
    1 Woche funktioniert das Einschlafen halbwegs (d.h. er schläft zwar nicht alleine ein, aber in etwas 5 - 10 min)
    die Woche darauf gibt es wieder Gezeter, Herumgeturne im Bett, ....
    Obwohl er hundemüde ist!!!!!
    Na und dann funktioniert's wieder eine Woche und geht's wieder von vorne los.
    (Mittags und abends! das gleiche Problem)
    Na und heute war's fast der Höhepunkt: Als ich ihm sagte, es ist Schluß er solle nun liegenbleiben, lachte er mir glatt ins Gesicht.
    Ehrlich gesagt, mußte ich aufpassen, nicht selbst zu lachen, denn mit dieser Reaktion hatte ich nicht gerechnet.
    Ich packte ihn in sein Bett und machte die Türe zu. Mein Mann übernahm dann das Niederlegen.
    Schreien lassen nutzt nichts. Es führt nur dazu, dass er dann am nächsten Tag wie eine Klette ist. Von dem abgesehen halten ich das einfach nervlich nicht aus.

    Was kann ich machen:
    1.) dass er leichter einschläft
    2.) dass er alleine einschläft

    Er ist sonst ein sehr ruhiges aufgewecktes Kind. Nur das Schlafen will nicht klappen.

    Liebe Grüße
    Daniela
     
  2. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Daniela!!


    ...nur mal interessehalber:
    Wie lange schlaeft er denn ueber den Tag und die Nacht verteilt?!?!?


    Liebe Gruesse
    Sabine
    :tippen:
     
  3. Hallo Bienski,

    also in der Nacht zw. 10 und 12 Stunden. Meistens so an die 11 1/2 Stunden.
    Untertags durchschnittlich 1,5 Stunden.

    Liebe Grüße
    Daniela

    Meinst du, dass er zuviel schläft? Er ist aber mittags meistens sehr müde. Abends auch. Er geht abends so zw. 19:30 und 20:00 ins Bett. Und steht zw. 7:30 Und 8:00 Uhr auf.
    Um 12:30 ist er schon wieder sehr müde. Teilweise auch schon früher.

    Liebe Grüße
    Daniela
     
  4. .... vor allem verstehe ich diesen Wochenrhythmus nicht!!!! :eek:

    Daniela
     
  5. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu Daniela!
    :winke:

    Tobias hat vor (rechne rechne) 4 Monaten auch so aehnlich lange geschlafen.
    Er hat meistens von 19.00 Uhr - ca.6.00 Uhr (+/-) geschlafen und tagsueber hat er zu der Zeit noch 2x geschlafen. Einmal gegen 10.00 Uhr uns einmal gegen 14.00 Uhr (jeweils fuer eine halbe bis eine Stunde).
    Habt Ihr denn vor dem Einschlafen ein festes Ritual?!
    Wir machen das Abends immer so: er bekommt sein Abendbrot (wenn der Tag aufregend war mache ich eine "Einschlafmusik - CD" an), dann kommt er in die Wanne, danach schnuckelt er noch seine Milch und spielt noch ein bisschen (aber auch nicht zu wild) und dann kommt er ins Bett. Je nach Muedigkeitsgrad :wink: bleiben wir noch eine Weile und erzaehlen ihm etwas oder singen ihm was vor. Wenn er zur Ruhe gekommen ist, gehen wir raus und er schlaeft ein.
    Das hat aber auch nicht immer so gut funktioniert! Eine Zeitlang habe ich ihn in den Schlaf geschuckelt, danach "muede gekuschelt" und danach musste ich so lange im Zimmer bleiben, bis er schlaeft. Er hat das aber irgendwie selber "gesteuert" > z.B. wollte ich ihn eines Tages wie immer kuscheln und er wollte auf einmal nicht mehr.
    Schreien lassen wir Tobi auch nicht > also nur wenn er bockig ist :-> ...
    Wieso das bei Euch wochenweise wechselt weiss ich auch nicht?! :?:
    Hmmm...
    Habt Ihr vielleicht einen "aufregenden" Tagesablauf?! ...oder tobt der liebe Papa vor dem Schlafen gehen noch ganz wild mit dem Kleenen rum :achwiegu: ?

    Liebe Gruesse
    Sabine
    :tippen:
     
  6. Hallo Bienksi,

    Mit Papa tobt er nicht mehr herum. Denn Papa kommt so muede nach Hause, dass er gar keine Lust mehr dazu hat.
    Allerdings kommt Andreas immer kurz bevor Lukas ins Bett geht nach Hause. Das kann natürlich für ein Kind aufregend genug sein. Auch wenn Papa eher das Temperament einer Schlaftablette hat.
    Als Ritual: Waschen, Anziehen, Flasche trinken, Gute Nacht zu Papa sagen,
    nach oben gehen, Zähne putzen (so olala), danach noch Buch anschauen,
    gute Nacht-Kuss von Mama, Ab ins Bett
    Na und dann verläuft es ziemlich verschieden:
    * Lukas legt sich gleich nieder und guckt noch 10 min, bleibt aber ruhig liegen
    * Lukas wird hineingelegt, er steht wieder auf und fängt zu turnen an, macht dann schon fast eine Rolle vorwärts und steht auf dem Kopf, mit Hintern in der Höh und wippt
    da dauert es eine Zeit lang bis er sich beruhigt, bis zu 1 Stunde

    dabei darf ich aber das Zimmer nicht verlassen!!!! Sonst gibt es Gebrüll!
    (gilt immer, alleine schläft er nicht ein)

    * Lukas rollt sich in allen Richtungen durchs Bett, wälzt sich herum, nach einer Zeit bleibt er dann ruhig liegen und schläft ein
    * alle möglichen Kombinationen, bis kombiniert mit Gebrüll

    Meistens, wenn ich zu Andreas sage, ich glaube wir haben es jetzt geschafft, wendet sich das Blatt wieder.

    Manchmal bin ich wirklich so geschafft, dass ich ihn dann schon etwas fester packe und wieder niederlege. Hin und wieder kommt mir dann ein Brüller aus. Lukas ist es egal. Bzw tut so. Mir tut es anscheinend mehr weh als ihm. Er reagiert so, als würde er tag täglich angebrüllt, was aber nicht der Fall ist. Es passiert so ein bis zweimal im Monat. Meistens kurz bevor ich meine Tage bekomme.
    Ich versuche mich einfach neben ihn auf den Boden zu legen und so zu tun als würde ich nicht existieren. Aber das klappt nicht immer.
    Er wirft dann ständig den Schnuller raus. Dann darf ihm aber den Schnuller nicht sofort geben, sonst ist er sauer. Ich muss dann warten, bis er ihn wieder will. So ein Schlingel. Er ist schon so gerissen, dass er weiss wie er mich manipulieren kann. Ohne Schnuller schläft er aber nicht ein, so dass, gebe ich ihm den Schnuller nicht, erst recht wieder das Gebrüll anfängt.

    Momentan weiss ich echt nicht mehr weiter. Wir bewegen uns im Kreis.
    Und so kann es auch nicht weiter gehen. Ich habe ja den ganzen Tag den KLeinen und abends hätte ich gerne für mich bzw. auch für meinen Mann.
    - Halbwegs ausgeruht und nicht auf 180.

    Zu Mittag ist das selbe Spiel. Meistens klappt es einmal am Tag so halbwegs und einmal ist Theater. Ich finde irgendwie kein Muster heraus.
    Oder bin ich einfach zu blind???? :cool:
    Die Zähne tragen auch etwas dazu bei, aber doch wohl nicht zum Wochenrhythmus!?!?! :eek:

    Früher hatte ich eine Erklärung. Da war's unter der Woche kein Problem, am Wochenende war's immer kritisch. Das hing aber damit zusammen, dass Andreas unter der Woche sehr spät heim kam und Lukas ihn nicht mehr sah. Bzw. daran, dass unter der Woche der Fernseher nie an war.
    (Sehe nicht gern fern). Am Wochenende aber lief der Fernseher ständig, da Andreas fernseh''süchtig'' ist. Da war Lukas sicher überfüllt mit Reizen.
    Aber was sich jetzt abspielt ist mir ein Rätsel.

    Kinder sind sehr emfpindlich. Sie spüren auch kleine Veränderungen, die man selbst teilweise gar nicht wahr nimmt. Auch bei sich selbst nicht.
    Vielleicht geht bei uns etwas vor, dass wir nicht wahrnehmen.
    Fragen über Fragen!

    Sorry, wurde sehr lang!!!!!!

    Liebe Grüße
    Daniela
     
  7. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu!!

    Na das war aber wirklich lang!
    :respekt:
    Das ist ja wirklich seltsam! :?:
    Aber ich kann mich auch an eine Zeit erinnern, in der ich Tobias auch immer und immer wieder hinlegen musste. Da hatte er glaube ich gerade laufen gelernt und das war wohl zu spannend um sich schlafen zu legen. :)
    ...aber das ist bei Euch ja schon eine Weile so und wird nicht besser... :(
    Ich bin jetzt aber auch mit meinem Latein am Ende...
    :?
    Hoffentlich kann Regina Dir helfen!!!


    Liebe Gruesse
    Sabine
    :tippen:
     
  8. Hallo Daniela,

    nun habe ich Deinen Eintrag schon eine Weile vor mir hergeschoben in der Hoffnung, dass mir oder jemand anderem etwas einfällt, aber ich kann mir diesen Wochenrhythmus auch überhaupt nicht erklären :???:
    Bei Deinem langen Scheiben ist mir allerdings aufgefallen, dass Lukas Dich doch ganz gut dirigiert. Aber da bist du ja auch schon selbst draufgekommen! Ich habe aber deshalb den Verdacht, dass es sich weniger um eine Schlafstörung, als um ein allgemeines Verhaltensmuster handelt. Er probiert aus, wie weit er gehen kann - aha, heute wird Mama wütend - aha, heute legt sie sich hin - aha, heute knallen die Türen.... Ist ja eigentlich ganz spannend. :) In der Pädagogik hat man festgestellt, dass sich ein Verhalten ganz besonders festigt, wenn die Reaktionen der Eltern unterschiedlich ausfallen. Es ist für Kinder wohl besonders spannend, mit gleichem Verhalten immer wieder andere "Erfolge" zu erzielen. Aus dieser Sicht würde ich Dir den Tipp geben, jeden Tag nach dem gleichen - möglichst langweiligen - Muster zu verfahren und Lukas klar zu zeigen, "wer eigentlich der Chef im Hause ist". :jaja:
    Wenn Du bei meinen Literaturtipps schaust, da gibt es ein gutes Buch, das m. E. helfen könnte: "Jedes Kind kann Regeln lernen" - ob du es Dir bestellst? :V:

    Liebe Gruße

    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...