Wo und wann beginnt Erziehung?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Tigerentchen2110, 13. Mai 2011.

  1. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.852
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi!


    Meine Frage steht ja oben im Titel, das Thema sorgt bei uns zuhause momentan ständig für Diskussionsstoff, gerrade wo mein Mann grad Urlaub hat. Angeregt durch meinen Thread wos ums im-eigenen-Bett-schlafen ging werf ich das jetzt mal einfach in die Runde und würde gerne eure Meinung hören. Ich hoffe mein Anliegern kommt niocht zu wirr rüber denn ich finde es nicht einfach meine Gedanken dazu in Worte zu fassen.

    Ich denke schon das im Grunde doch fast jede Handlung schon was mit Erziehung zu tun hat oder? Zb wenn ich meinen Sohn (knapp 7 Monate) versuche mit einem sanften "NEIN" und Hand-wegnehmen davon abzuhalten mir an den Haaren zu ziehen oder die Brille zu klauen. (Und ich hab das Gefühl das er in solchen Situationen beginnt NEIN durchaus zu verstehen) Man kann das natürlich als "Vor Selbstgefährdung schützen" nennen, ich persönlich denke das hat, wenn auch im kleinen schon was mit Erziehung zu tun. Wie definiert ihr das für euch?

    Oder, neulich versuchte er in der Krabbelgruppe ein Spielzeug zu nehmen was grade ein anderes Kind in der Hand hatte. (Von bewusstem wegnehmen denk ich kann man da noch nicht reden-oder?) In dem Fall halte ich es durchaus für angemessen ihm das wegzunehmen und zu sagen "Damit spielt jetzt gerade xy und man nimmt anderen Kindern ihr Spielzeug nicht weg." Also das er das noch lange inhaltlich nicht kapiert ist mir schon klar aber damit fange ich doch schon an gewisse Werte und Normen zu zeigen und einfach vorzuleben. Das fiunde ich auch ganz normal, hat aber streng genommen auch schon mit Erziehung zu tun oder?

    Jetzt bekomm ich aber oft zu hören ich würde zuwenig Grenzen setzen. Klar da wo er sich selbst gefährdet, was kaputtmachen oder jemand ernsthaft wehtun könnte muss man bremsen aber es gibt dann auch Situationen wo ich denke mein Mann setzt viel zu hoch an, wie zb bei dem Bett-Thema (kurz für die die es nicht gelesen haben, Zwerg mag momentan einfach nicht mehr in seinem Bett schlafen, mittlerweile hat auch mein Mann eingesehen das er das halt momentan einfach braucht aber er glaubt(e) das es dann später Stress geben würde und er das lernen müsse etc, Thema hat sich aber jetzt bis auf weiteres mal erledigt und in diesem Thread gehts mir ums Grundsätzliche!).

    Oder Vorgestern wobei mir das wirklich zu denken gab. Der Kleine hampelte derart auf dem Wickeltisch rum und trat um sich das ich ihn echt kaum halten konnte-ich rief nach Papa, in dem Moment als dieser kam hielt er still und grinste. Mein Mann meinte natürlich gleich "Der spielt mit dir, der verarscht dich" aber kann er das in dem Alter? Da hatte ich dann echt Selbstzweifel, ich hab keine Lust auf ein Kind das mich mit 2 Jahren schläfgt und tritt oder so (sowas sisht man ja immer mal) aber ich kann mir kaum vorstellen das das ganz bewusst war um mich zu ärgern (Es kam mir allerdings selbst weirklich so vor!), und wenn ja hab ich wohl igendwas gravierend falsch gemacht. Allerdings muss man dazu sagen das er so im allgemeinen sehr pflegeleicht ist und wir oft hören was für ein liebes zufriedenes Kerlchen er ist insofern kann unser bisheriges tun nicht sooo falsch sein.


    Ohje ich hoffe das war jetzt nicht total wirr aber mich würde interessieren was ihr dazu meint.


    LG Julia
     
    #1 Tigerentchen2110, 13. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2011
  2. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wo und wann beginnt Erziehung?

    Julia, ich denke, vorerst muss man den Begriff "Erziehung" definieren.
    Wenn jemand wissen möchte, wann und wo Erziehung anfängt, muss man wissen, was Erziehung ist

    z.B. ich - bei mir stößt schon das Wort auf.
    Ich erziehe mein Kind nciht - wir haben eine Beziehung, wir leben hier zusammen in einer Familie. Und ich bin dafür da, meine Kinder auf ihrem Weg in das selbständige Leben zu begleiten.
    Erziehen hat für mich etwas mit Subjekt-Objekt-Verhältnis zu tun. Und ich möchte meine Kinder rnicht als "Objekte" sehen, sondern als kompetente Menschen, die nur klein sind und zu denen ich eine Beziehung aufbauen möchte an der sie und ich uns erfreuen. Ich möchte dass sie in Liebe wachsen und sich frei entwickeln. Ich möchte ihnen meine Werte vermitteln. Ich kann ihnen diese aber nicht aufzwingen.

    Daher kann ich Dir nicht sagen, wann und wo bei uns Erziehung anfängt. Hier wird vermutlich gar nicht erzogen.
     
  3. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wo und wann beginnt Erziehung?

    Julia, ein 7 Monate altes Baby verarscht keinen... und wenn Kinder mit 2 Jahren treten oder schlagen - es ist normal. Sie müssen noch lernen, mit ihren emotionen, mit ihrer wut umzugehen.

    Übrigens, wenn das baby dann still hält, wenn dein mann reinkommt, dann kann es eben sein, dass es einfach wenig vertrauen in papa hat.
    Was ist den schlimmes, wenn das baby mit dir spielt und rumhampelt? es will nichts böses, es KANN gar nciht verstehen, dass es gefährlich ist, auf dem wickeltisch rumzuwackeln. Und auch wenn Du es tausendmal sagst, wird es erst viiiel später als kleinkind verstehen KÖNNEN.
    Zeigst Du wegen dem hampeln deine unmut, wird es höchstwahrscheinlich auf seine person beziehen. baby kann nicht zwischen seiner person und seinem verhalten trennen. sagst du streng "nein", kann baby nicht verstehen, was es falsch gemacht hat und wird möglicherweise sich selbst nur als person als "falsch" und "ausgeschimpft" empfinden.
    Möchtest Du das?

    Ihr habt einen 7 Monate alten Knuddelbär - macht euch nciht die schönste aller zeiten - die babyzeit - mit dieser erziehungsspinnerei kaputt...
    Babys kann man cniht erziehen, was auch immer Du unter Erziehung verstehen magst.
    Babys brauchen Liebe, Nähe, Geborgenheit und gute Versorgung. Babys soll man beobachten und versuchen, sich in sie hineinzuversetzen. Das ist das einize, was hilft. übrigens, bei erwachsenen auch ;-)

    Am besten, Dein Mann legt seine Schuhe ab und stellt sich in die noch cnith mal vorhandene Schühchen eines halbjährigen - ich weiss, eine mammutaufgabe. Aber es wird sich lohnen.

    Experimentvorschlag - er lege sich ins bett, dürfte nciht mehr reden, nur weinen, glucksen, schreiehn (na, was babys so alles zur Verfügung haben als ausdrucksweise), darf NICHT aufstehen, ausser Du bist da. windeln.. naja, die ersparen wir ihm ;-)
    ach ja, er darf nciht sagen, wann er essen will - jaja, auf seinen mund zeigen darf er auch cnit - bitte, NUR bewegungen benutzen, die inem Baby zur verfügung stehen, euren kleinen.

    etc. etc.
    es wird Wunder bewirken beim perspektivenwechsel ;-)
     
    #3 Tigerchen, 15. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2011
  4. wippi

    wippi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund
    Homepage:
    AW: Wo und wann beginnt Erziehung?

    Alles was schon gesagt wurde unterschreibe ich.
    Dazu kommt noch das man einem Kind nicht unbedingt das spielzeug, welches es gerade einem kumpel "geklaut" hat wegnehmen und zurückgeben sollte.
    Durch dieses nehmen, entreißen, sich wiederholen und vielleicht irgendwann gar nicht erst loslassen, weil man gelernt hat, das es dann weg ist... lernen die Kinder Sozialverhalten. Durch die Frustration, das einem eine Spielzeug genommen wurde, lernen sie sich durch zu setzen. Beim nächsten mal evtl. sein Spielzeug fester zu halten, weil man es nicht hergeben will.

    Wenn die Mamis das immer regeln, weil sie ein ach so braves Kind wollen, daß nie jemandem ein Spielzeug "klaut", können die Kinder sich nicht entfalten.

    Laß dein Kind selbst Erfahrungen machen. Und diese kann es in der Krabbelgruppe mit "Gleichen" ja am besten.

    Liebe Dein Kind, dann wird es sich richtig entwickeln. Erziehen ist jetzt fehl am Platz.:winke:
     
  5. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.852
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wo und wann beginnt Erziehung?

    Hi!


    Danke euch schonmal für die Antworten! Ich komm jertzt grade doch nicht in Ruhe zum antworten bin aber auf weitere Antworten und Gedankenanstöße gespannt!


    LG Julia
     
    #5 Tigerentchen2110, 15. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2011
  6. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.067
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Wo und wann beginnt Erziehung?

    Fröbel sagte: Erziehung ist Liebe und Vorbild, sonst nichts.

    Und Opa hängt den Kindern fünf Jahre lang die Jacken auf, und was lernen sie? Daß es jemanden gibt, der die Jacken für sie aufhängt.
    Ich mahne sie zwei Monate, daß sie die Jacken JETZT aufhängen, sonst verstecke ich sie - und das Thema ist gegessen, die Jacken hängen am Haken (meistens, naja).

    Tigerentchen, ich würde in deinem Falle Erziehung definieren als "meine Grenzen wahren". Das Kind soll dich nicht an den Haaren ziehen - verzieh das Gesicht, sag unfreundlich "Nein", setze es ab. Es wird lernen: Wenn ich an den Haaren ziehe, ist Spass mit Mama zuende. Und aufhören.
    Wenn es auf dem Wickeltisch zu sehr strampelt, halte es fest. Mach ein unfreundliches Gesicht, sage "Nein". Wenn es aufhört, freue dich, knuddele es, spiele mit ihm - und wickele weiter. Wird genauso gut wirken.
    Wenn es anderen Kindern das Spielzeug wegnimmt, laß die Kinder das Problem lösen. Greife ein, wenn dein Kind anderen auf den Kopf haut, aber ansonsten laß das Problem da, wo es hingehört.

    Erziehung wandelt sich auch je nach Alter.

    Salat
     
  7. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.852
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wo und wann beginnt Erziehung?

    Hi!


    So Jetzt hab ich mal Zeit.

    @Tigerchen: Hm stimmt, müsste man natürlich vielleicht erstmal definieren. für mich persönlich isdt der Begriff Erziehung nicht so negativ besetzt sondern ich würde mal sagen es ist das Bestreben das Kind in sein Leben als eigenständigen zufriedenen und guten Menschen zu begleiten..oder so ähnlich...und das ist doch die Frage, fange ich damit nicht schon jetzt an und zwar mit allem was ich tue? Dein Ansatz mit der Beziehung gefällt mir, aber für mich klingt es als sei das an sich derselbe, nur anders benannt?


    Nee gegen das spielen ist natürlich nix einzuwenden solange er nicht sich selbst oder jemand anders gefährdet aber genau da hab ich schon Angst wenn er zb. die Pflegetücher ausräumt und in den Mund stopft (macht er schon lang, Beikoststart mit Babypflegetüchern-und dabei war das noch viel zu früh :lol:) da hatte ich echt angst das er ein Stück ablutscht und sich dran verschluckt und da muss ich doch was tun oder nicht? So wie Salat vorschlägt mach ich es ja aber mein Masnn zb meint ich müsse da bestimmter und autoritärer auftreten und ich denke eben das er das noch nicht versteht und wie sdu schreibst auf sich bezieht...

    Ja das mit dem reinversetzen ist bei meinem Mann glaube ich son Problem. Es ist so das Noah relativ früh viel wach war und auch sehr wach und interessiert seine Umgebung musterte (sagten viele Babyerfahrene und sogar Leute vom FAch!) , der wollte mit 8,9 Wochen schon Bespassung. (Das schreib ich jetzt nicht5 weiol ich angeben wolle sondern weil ich denk es ist wichtig um das roblem zu verst3ehen!) Und ich glaube das verleitert ihn manchmal ihn zu überschätzen in Puncto Dinge verstehen etc zumal wir beide noch nicht sehr viel Erfahrung mit Babys haben.

    @Mandy;




    Ok das hab ich so noch nicht gesehen, ich seh das halt grade von wegen Sozialverhalten, ihm da gleich die richitgen Werte zu vermitteln. aber auch deine Variante seh ich gewissermaßen schon als Erziehung, also das ich ihn die Erfahrung machen lasse unter Umständen vom anderen mal eins auf die Nase zu bekommen wenn er dem anderen Kind eben das Spielzeug wegnimmt.


    Muss erstmal weg, Sorry!


    LG Julia
     
    #7 Tigerentchen2110, 15. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2011
  8. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.732
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wo und wann beginnt Erziehung?

    Das ist eine Aussage, die weder dir gegenüber noch eurem Sohn gegenüber wohlwollend ist, Julia.
    Dem Baby unterstellt er Hinterhältigkeit und List und dir Unfähigkeit, Grenzen zu setzen.


    Anstatt sich zu freuen, dass er ein süßes Baby hat und eine Frau, die sich liebevoll kümmert, haut dein Mann solche Sätze raus; wie sich aus deinem Geschriebenen erahnen lässt, wohl kein Einzelfall.

    Das wäre für mich _an deiner Stelle_ ein echtes Problem, denn ich würde es nicht mögen (mal vorsichtig formuliert), so wenig wertschätzend angesehen zu werden.
    Und das würde ich als Erstes ansprechen wollen, denn damit hängen sicher viele andere Sachen zusammen.

    Feuchttücher kann man hochstellen ;) (wenn man es vergisst, erwischt sie das Baby natürlich trotzdem gleich wieder :)), überhaupt kann man viele Konflikte gar nicht erst entstehen lassen, wenn Sachen, die nicht fürs Baby sind, hochgestellt werden.
    Ein permanente Neinneinnein- Kulisse wird schnell dazu führen, dass das Baby abschaltet und gar nicht mehr zuhört, Stichwort muttertaub (für den Pädagogen :)).
    Natürlich braucht es Regeln im Umgang miteinander und gibt es Situationen, die einfach ein deutliches 'Stopp' erfordern, aber alles mit Maß und Ziel.
    Das Leben mit so einem kleinen Spatz soll doch in erster Linie Spaß machen und nicht zum Schauplatz für Kompetenzgerangel werden.

    Autorität fördert keine Sicherheit, keine Geborgenheit, keine Nähe.
    Sie zeigt, wer die Hosen anhat, wer die Macht hat und wer 'kuschen' muss.

    Konsequenz, wo es sein muss, viel Liebe und ein Umfeld, das es ermöglicht, das Leben zu erkunden, ohne ständig und stets an Grenzen zu stoßen- das erleichtert es Babys, die Welt zu entdecken, herauszufinden, wie das Leben funktioniert und die Beziehung zu ihren Eltern als sicher und stabil zu erfahren.

    Und was das Hineinversetzen betrifft:
    Frag deinen Mann doch mal, ob es ihm gefallen würde, wenn andere (sein Chef? Du? Wer auch immer) stets und ständig das Schlechte in seinem Verhalten suchen würden und immer davon ausgehen würden, dass er sich so verhält, weil er andere ärgern/ provozieren/ verarschen will.
    Ob ihm die Vorstellung wohl gefällt?

    Liebe Grüße, Blümchen
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby erziehung 7 monate

Die Seite wird geladen...