Wo ist meine Schachtel Pralinen???

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Buchstabensalat, 8. Juni 2011.

  1. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.075
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    Dingelingelüt Blablabla Tratäätratummdideldumm.

    Mein Hirn streckt sich, räkelt sich, dreht sich nochmal auf die andere Seite und ruft zum Sabbeln des Radios mal den internen Kalender auf.
    Schaun mer mal, heute ist Mittwoch... gähn Müde blättert es zum entsprechenden Eintrag vor und ist schlagartig WACH.
    Ei Verbibsch, U-Untersuchung für die Mittlere und ne Impfe für die Kleine. War das um Acht oder um halb Neun?
    Ich begebe mich in die Vertikale und starte das Morgenritual. Ab unter die Dusche.
    Während ich noch am Wasserhahn drehe, begegnet mir die Große, schon komplett angezogen. Natürlich lobe ich sie, frage freundlich nach, ob sie schon wieder so früh aufgewacht wäre - es ist kurz vor sechs Uhr, eigentlich wecke ich sie immer so knapp nach sechs. Das heißt, ich wecke sie ja nun nicht mehr - das Kind ist alt genug, selbst hochzukommen, wenn ihr Wecker lärmt, Mama hat keinen Bock, immer wieder Antreiber zu spielen. Reicht mir schon bei den zwei anderen.
    Nö, sie ist nur einfach wach geworden, kein besonderer Anlaß.
    Ich nicke das freundlich mit Schaum vor dem Mund ab, spüle mir selbigen und bin damit porentief rein. Husch nach oben, anziehen.
    Wieder runterkommen, dabei sämtliche Fenster öffnend - sah gestern abend nach Regen in der Nacht aus, also habe ich alles verrammelt. Was man deutlich am Zustand der Luft merkt - Sauerstoffgehalt knapp unter 20%, Miefgehalt so bei ungefähr 80%.
    Kinder antreiben zum Tischdecken, die Kleine moniert, daß ihr Warzenpflaster gestern abend nicht erneuert wurde, also neu aufkleben. Eine besondere Herausforderung, wenn die Kurze alle fünf Sekunden hektisch ihren Fuß zurückzieht. Pah, kann doch gar nicht weh getan haben - angucken tut nicht weh.
    Gleiches bei der ebenfalls verwarzten Mittleren, dabei noch mal sanft darauf hinweisen, daß man sich zu erheben habe.
    Plötzlich sich daran erinnern, daß im Herd ja noch der Sauerteig vor sich hinsäuert - nicht unwesentlich dazu beigetragen hat der Blick in die Brotdose, die nicht mehr so prall gefüllt ist. Genaugenommen kommen wir gerade noch so damit durchs Frühstück.
    Also Sauerteig abwiegen, mit Mehl verkneten, gleichzeitig immer wieder die Kinder ans Tischdecken erinnern, der Kurzen die Hose hochziehen, die Kinder ans Tischdecken erinnern und sich selbst einen Tee aufbrühen. Salz nicht vergessen - nee, nicht im Tee, im Brotteig!
    Dann Frühstücken. Die Kurze schmiert sich - wie üblich - mit Nutella voll, die Mittlere muß detailliert erklärt bekommen, was sie gleich mit den lehmigen Sachen vom Vortag tun soll - nämlich auf Halde legen und am Folgetag wieder mitnehmen, wenn das Schulprojekt "Lehmofen bauen" wieder aufgenommen wird. Dafür dann die Sportsachen zurück in die Sporttasche packen, Schulbrot nicht vergessen. Nee, Mädel, das schmierst du selber.
    Gleichzeitig der Großen ebenso detailliert erklären, was ein Wolpertinger ist. Weil man so dumm war und sowieso schon vorher das Gespräch auf ein Schibboleth gelenkt hat - geistige Notiz: nicht mehr damit angeben, was man am Abend vorher bei Wikipedia gelernt hat.
    Dann die Kinder hochscheuchen, darauf achten, daß jede ihr Frühstücksbrot einpackt und die gestrigen Brotdosen herausrückt. Kinder daran erinnern, daß "Geschirr in die Spülmaschine räumen" erstens bedeutet, IN die Spülmaschine. Zweitens jeden betrifft - ja, auch dich, Große!. Drittens auch die Gläser einschließt.
    Tisch abwischen, derweil die Kinder an WaschenZähneputzenKämmen erinnern. Oder vielmehr nicht erinnern, sondern abkontrollieren, ob es denn auch wirklich stattgefunden hat. Die Kleine zurückpfeifen und nochmal an Zähneputzen schicken. Darauf bestehen, versichern, daß man GENAU weiß, daß sie NICHT geputzt hat, auf keinen Fall verraten, daß man die Zahnbürste auf Nässe geprüft hat, sondern als Allwissende Mutter weise - und drohend - lächeln.
    Treppe mit zwei Waschkörben auf einmal runterstapfen, im Keller auf das Prunkklo gehen, weil oben alles besetzt ist. Wieder rauskommen, die Kurze abfangen, neee, du suchst hier jetzt NICHT nach einem Käppi, auf dem Weg nach oben ein Käppi finden, auf die Notwendigkeit von Socken hinweisen, darauf bestehen.
    Ganz nach oben gehen, die gelben Untersuchungshefte mit Impfausweisen aus dem Regal nehmen, einpacken. Beim Runtergehen alle Fenster wieder schließen. Kinder runterjagen. Auf die Notwendigkeit von Regenjacken hinweisen. Große eine andere Jacke geben (verdammt, muß ne Regenjacke kaufen!), auch wenn sie ihre Jacke in der Schule vergessen hat. Selber Schuhe anziehen, sich über die Unordnung ärgern, des Männes fünf Paar Schuhe auf drei Paar reduzieren, indem man die Turnschuhe und die Wanderschuhe in den Keller bringt. Kaum da sein, aber das halbe Schuhregal beanspruchen, ohne mich, Freundchen. Platz für eigene Puschen gesichert.
    Auto aufschließen, alle einpacken, Streit um Sitzordnung schlichten. Darüber nachgrübeln, wieso der urlaubende Opa für heute "Mülltonnen rausstellen" eingetragen hat, aber sonst niemand ne Tonne rausgestellt hat. Nö, das sind Lipper, die vergessen das nicht - immerhin bezahlen sie ja dafür.
    Große zur Schule bringen, Mittlere und Kurze mit reinnehmen, Mittlere mündlich entschuldigen, weil man ja vergessen hat, das mal vorher im Lerntagebuch einzutragen. Alle wieder raus - zehn vor Acht.
    Äußerst gemütliche Fahrt zum Kinderarzt, dort leichtes Erstaunen und den Hinweis: "Sie sind aber erst um halb an der Reihe." "Ja, aber wir waren gerade in der Gegend..."
    Nach Hause fahren und neu starten macht echt keinen Sinn, da muß ich die Mädels gleich nach dem Ausziehen der Schuhe schon wieder reinscheuchen.
    Also im Wartezimmer warten, die Kinder mehrmals ermahnen, nicht so laut zu sein - ein startender Düsenjäger ist gegen die Zwei flüsterleise. Dann ein Bilderbuch vorlesen. Endlich an die Reihe kommen. Mittlere ausziehen für Vermessungen, Kurze davon abhalten, sich wichtigmachend immer dazwischen zu tröten, Arzt begrüßen, Fragebogen ausfüllen, nebenher Kurze festhalten, weil die bei der Impfung statt Tapferkeit jetzt Ängstliches Häschen auf dem Programm hat, mehrmals versichern, daß es für den Pieks kein Pflaster gibt, Fragebogen zuende ausfüllen, Überweisung für Kardiologen nicht vergessen (Arzt versichern, daß man das zur eigenen Beruhigung mehr braucht als für die Mittlere), Kinder ins Auto jagen, zurück zur Schule, 9:30 Uhr Mittlere in die Klasse jagen.
    Weiterfahren zum Kindergarten, Parkplatz vorm Kindergarten ist besetzt, einmal Rundkurs um die Innenstadt - es lebe die Einbahnstraße - freien Parkplatz an der Reinigung erspähen, einparken, Zettel holen, Hemden vom Männe rausholen, abgeben, frische Hemden mitnehmen, weiterfahren, Parken, Kind beim Kindergarten abgeben, Verspätung erklären, heftige Verabschiedungsszene mit der Kleinen - inklusive Knutschszenen - 10:00 Uhr.
    So, jetzt nach Hause, die Hemden aus dem Auto nehmen, in den Keller, Wäsche abhängen, Wäsche sortieren, Maschine anschmeißen, auf dem Kalender nachschauen - neee, die Tonnen sind nämlich erst morgen dran, bätsch. Wußte ich doch.
    Auf dem Weg nach oben - einen vollen sauberen Wäschekorb schleppend - überkommt mich die Aufräumwut, also raffe ich die zigtausend herumliegenden Bustickets und den anderen Mist zusammen, sortiere grob vor - Müll, Müll, Müll, Kinderkram - schmeiße gleich weg und schleppe den Korb weiter nach oben.
    Oben riecht es säuerlich - der Teig will gebacken werden, er schaut schon über den Schüsselrand, um zu gucken, wann ich komme. Zweimal 1,5 kg Brot in Form umschichten, Ofen heizen, Tee aufbrühen, Uhr stellen, damit alle 10 Minuten ein Piepen mich daran erinnert, daß das Brot mit Wasser eingesprüht wird - 10:45 Uhr.
    Oben Computer anstellen, Mails abrufen, an den Termin mit dem Kieferorthopäden denken - verschieben!!! Normalerweise gehen Ärzte ja bei mir vor, vor allem ein alle-drei-Kinder-gleichzeitig-Termin bei einem Facharzt - aber die Kleine hat Gruppenabschiedsfeier genau am gleichen Tag, und es wird nach neun Jahren die letzte Feier sein - neee, das bringe ich nicht übers Herz.
    Aber die Arzthelferin kennt mich gar nicht, grübelt mit mir gemeinsam darüber nach, wieso ich nicht im Büchlein stehe und gibt mir dann einen neuen Termin knapp nach dem Urlaub. Hapüh. Gut gelaufen. 11 Uhr.
    Zwischendurch zweimal die Treppe runter, Brot einsprühen, Backofen runterdrehen, dabei jedesmal kurzer Blick auf den Nähtisch, die Mädels brauchen um 15 Uhr ihre neuen Sporthosen und noch ist nichts genäht.
    11:45 Uhr, Ende dieses Beitrags geschrieben, in 15 Minuten bekomme ich Hunger, in 40 Minuten ist das Brot gar und die Hosen sind immer noch nicht genäht.

    Und wieder singen alle mit:
    Das bisschen Hauuuushalt macht sich von alleiiiin, sacht mein Mann...

    Salat
     
  2. Reni

    Reni die heisse Ohren macht

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10.257
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    im Land der Frühaufsteher
    AW: Wo ist meine Schachtel Pralinen???

    *gg* Ich liebe deine Beiträge, aber, wo is sie denn nu?

    :winke:
     
  3. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.490
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Wo ist meine Schachtel Pralinen???

    mensch salat, ich bin schon vom lesen gestresst genug, um mir ein paar pralinen einzuwerfen :hahaha:
     
  4. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Wo ist meine Schachtel Pralinen???

    Nicht da. Immer so, wenn man gerade eine brauchen könnte :jaja:
     
  5. AW: Wo ist meine Schachtel Pralinen???

    lol * das kenn ich nur zu gut - und mittags kommt Männe und fragt was hast du denn den Morgen gemacht - hier siehts aus wie nach nem Anschlag .... (innerlich den Mann mal eben würgen und schütteln .. lol)

    Supi geschrieben.

    Lieben Gruss

    Sandra
     
  6. AW: Wo ist meine Schachtel Pralinen???

    ach ja- still und leise ein D**lo rüberschieb´
     
  7. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.075
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Wo ist meine Schachtel Pralinen???

    Brot ist fertig, Hosen sind genäht, Schachtel Pralinen ist immer noch nicht aufgetaucht. Um 14:30 Kinder von der Schule holen, zum Einradfahren bringen, gleich noch Bücherkartons ins Auto laden (sollen beim Trödler verscheuert werden), dabei auch Einräder einpacken, gegessen habe ich noch gar nichts (bestanden nicht Pläne für geschmorte Zwiebeln? - Nektarinenkern ablutsch - ), 16:30 Kleine abholen und auf der gleichen Fuhre die Großen vom Einradfahren, ich weiß immer noch nicht, was für Details der Pfingstfahrt der Großen ich noch nicht kenne, nebenher Videokamera "ausladen", also Aufnahmen auf DVD-Rekorder überspielen (wird Freitag wieder benötigt), nein, das geht nur in Echtzeit, dazu zwei CDs brennen, weil das Update meines Rechners auf Natty Narwhal ein Rohrkrepierer war und ich lieber wieder Maverick Meerkat draufhaben will.
    Meeensch, warum ist der Tag immer so kurz?

    Salat
     
  8. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: Wo ist meine Schachtel Pralinen???

    Ach ja, wie liebe ich solche Tage - die ich hier so ähnlich auch kenne :nix:
    *pralinenrüberreich*
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...