Wir haben auch ein Eifersuchtsproblem

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Knuddelbärchen, 28. Juli 2006.

  1. Knuddelbärchen

    Knuddelbärchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Ja, eigentlich dachte ich, wir sind verschont geblieben - Denkste

    Was mich irritiert ist, dass Teresa (seit kurzem 5) erst jetzt mit der Eifersucht anfängt (Julian ist schon 8 Monate). Am Anfang hat Sie sich mächtig gefreut, also richtig. Endlich hatte sie auch ein Geschwisterchen und auch jetzt genießt sie es, wenn ich sie vom Kindergarten abholte und alle anderen Kinder Julian anfassen wollen. Sie hat am Anfang auch ihm fast die Arme verdreht, wenn ich nicht aufgepasst habe, aber das war eher Unachtsamkeit - sie ist mit ihm umgegangen wie mit einer Puppe.

    Doch jetzt kristalisiert sich immer mehr heraus, dass sie doch eifersüchtig ist. Angefangen hat es mit Treten auf die kleinen Fingerchen von Julian "ganz zufällig" oft, so dass ich schon den Verdacht hatte, sie macht es absichtlich. Wenn er unterm Tisch durchgerobbt ist, wo sie saß, hat sie ihn "versehentlich" getreten. Sie scheint es bewusst immer dann zu machen, wenn wir nicht hinschauen bzw. kurz das Zimmer verlassen haben. Wenn ich dazu kam, machte sie auf unschuldig " er hat einfach angefangen zu weinen". Heute habe ich Sie dann voll erwischt. Julian robbte auf dem Boden rum, ich ging kurz in die Küche um ihm in seine Trinkflasche Wasser nachzufüllen. Plötzlich schrie Julian schrill auf, ich war mit einem Satz drüben und sah, wie Teresa Julian an den Haaren gepackt hatte und rücklinks liegend durchs Wohnzimmer zehrte (wohlgemerkt an den Haaren). Ich hab gedacht ich bin im falschen Film. Das war so brutal. Ich hab sie gefragt, warum sie das gemacht hat, sie meinte, sie weiß es nicht. Ich bin dann mit Julian ins Schlafzimmer und hat ihn dort beruhigt und mich auch gleich selbst "runtergefahren". 'Tino hat sich dann mit ihr unterhalten, ihm gegenüber behauptete sie er (Julian) hätte sie nicht angeschaut (?) Fazit: Sie musste sich bei Julian entschuldigen und hat Fernsehverbot für morgen (sie schaut früh normalerweise ihre Lieblingssendung und abends das Sandmännchen).

    Aber ich weiß nicht, wie ich mich ihr gegenüber weiter verhalten soll. Einerseits denke ich, es braucht eine Art Bestrafung für ihr Tun, andererseits verbindet sie die Strafe wieder mit Julian und schürt negative Gedanken wieder an.

    Wir hatten schonmal seltsame Schürfwunden bei Julian auf dem Bauch, die durchaus auch vom Zerren über den Teppich stammen können, allerdings nur, wenn sie ihn an den Beinen gezerrt hat. Es kann also sein, dass es nicht das 1. Mal war. Ich weiß nicht, wie soll ich mich bei solchen Vorfällen verhalten?
     
  2. AW: Wir haben auch ein Eifersuchtsproblem

    Hmmm.... so krass kenn ich das nicht, obwohl meine Große auch eifersüchtig ist/war. Aber sie war 4 Jahre älter als der kleine Bruder. Sie hat das anders gezeigt, mehr im Spiel, ihm verboten dies oder das zu tun oder ihn geschimpft für was er nichts dafür konnte... heute merk ich die Eifersucht das sie Dinge die er hat (für die sie aber eigendlich zu groß ist) auch haben möchte. Sich für jedes Bisschen das ihre Geschwister haben auch interessiert - auch wenn babykram ist - da braucht man nicht unbedingt strafen, damit muß sie klar kommen.

    Aber bei Gewaltanwendungen würd ich schon Strafen verhängen wie du es gemacht hast, also was das ihr wichtig ist, oder aber man deutet ihr kurz an das sie doch die Große und Schlaue ist, und das nur kleine Babys sich so verhalten. Vielleicht denkt sie dann beim nächsten mal drüber nach und sagt sich heimlich "für so ein Verhalten bin ich doch zu groß"...

    Oft wissen die Kinder gar nicht was für eine Art von Kraft oder Gewalt sie da anwenden...wenn der Bruder mal älter ist und sich wehren wird, dann kann das böse enden - sehe es bei meiner Minizicke, die läßt auch nicht locker, bis sie richtig kämpfen. Dann trenn ich beide und schick jeden auf sein Zimmer zum "alleine Spielen" meist wollen sie sich dann bald wieder vertragen und versprechen brav zu sein. Aber bis das bei Euch geht dauert es noch etwas...
     
  3. Knuddelbärchen

    Knuddelbärchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    1.623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Wir haben auch ein Eifersuchtsproblem

    Das kann ich auch voll unterschreiben - das macht Teresa auch - sie nimmt ihm sein Spielzeug weg und spielt selbst damit.

    Momentan ist es wieder etwas ruhiger geworden. Ich muss nur aufpassen, dass sie ihm nicht die Tür vorn Kopf haut, wenn er versucht, in ihr Zimmer zu robben. :ochne:
     
  4. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Wir haben auch ein Eifersuchtsproblem

    :tröst:

    Erst einmal wünsche ich dir eine Portion Kraft!!! :bussi:

    Und dann mal zu deinen Mäusen:

    Was sich deine Tochter da "leistet" ist ja leider schon unter "Gewalt" zu verbuchen und du solltest in jedem Fall handeln!

    Fragt sich nur, wie! (Du hast es schon ganz richtig erkannt, "Strafen" würde sie nur wieder ihrem Bruder anlasten!)

    Als allererste "Notmaßnahme" würde ich die Zwei nun überhaupt nicht mehr unter gar keinen Umständen auch nur eine Sekunde alleine lassen!
    Sie wird diese Sekunde ausnutzen, um ihren "Schmerz" an ihren Bruder "weiter zu geben".
    Hierbei empfinde ich es grad nicht so wichtig, WEN von beiden du dir unter den Arm klemmst, aber einer von beiden sollte es sein!

    Dann solltest du deinen Mann bitten, dir zwei bis drei mal die Woche zwei Stunden mit eurer Tochter "frei" zu geben, d.h. entweder er verläßt mit eurem Zwerg das Haus oder du mit eurer Tochter, damit sie dich diese Zeit ohne Unterbrechungen voll und ganz für SICH hat!
    "Frauenzeit" eben! :zwinker:
    Das Gleiche sollte eventuell auch noch mit deinem Mann so geregelt werden, daß sie auch mal Papa wieder "ganz für sich" hat!

    "Erwischst" du sie auf "frischer Tat", geh auf deinen Sohn ein und tröste ihn! Widme ihm all deine Aufmerksamkeit für das Trösten und beachte deine Tochter in dem Moment so wenig wie nur möglich.
    Hört sich "brutal" an, aber je weniger "Aufhebens" du in solchen Momenten um SIE machst und je MEHR Aufmerksamkeit der KLEINE bei einem solchen "Angriff" erfährt, desto schneller wird sie zu dem Schluß kommen, daß sich diese Art von "Aufmerksamkeit erhaschen" gar nicht lohnt, weil es ja eben diese erwünschte Aufmerksamkeit für sie gar nicht gibt!

    KEINE Gelegenheit auslassen, sie in den Arm zu nehmen und ihr zu versichern, wie sehr du sie liebst!!! Das wird sie wieder "aufbauen" und je mehr Aufmerksamkeit sie "ohne Gewalt" erhält desto eher läßt sie von ihrem Bruder ab!

    Ich hatte damals übrigens einen "Lieblings-Sohn" und eine "Lieblings-Tochter"... Vielleicht läßt sie sich ja ein wenig auf dieser Schiene "beciercen"???

    :tröst: Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen!
    Und eventuell hat hier der ein oder Andere ja noch einen Tip für dich!!!

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...