Windpocken ??????

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Melli 77, 20. September 2005.

  1. Hallo Mamis :farben: Wir waren gestern beim Arzt zum Impfen ........ jetzt hat er gestern ohne irgenwie großartig darüber zu reden der Maus ne Windpockenimpfung gegeben....ich sagte ich mag es eigentlich nicht so weil die Krankheit ja nicht so schlimm ist und ich ja wenn es mal dazu käme mein Kind flegen kann...... aber er sagte es wäre Notwedig und Impfte sie..... jetzt meine Frage ist diese Impfung wirklich notwendig ???? Haben eure Kinder die auch ???? Danke für eure Antworten :bravo: :bravo: liebe grüße und nen schönen Tag :farben:
     
  2. Daniela

    Daniela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    3.489
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Velbert
    Hallo Melli,

    Carolin ist gegen Windpocken geimpft. Ob diese Impfung notwendig ist, muss jedoch jeder selbst entscheiden. Es gibt, wie bei jeder Impfung, Für und Wider.
    Gib mal "Windpocken" in die Suchmaschine ein, da wirst Du sicher einiges finden. Wir haben hier nämlich in letzter Zeit schon öfter über dieses Thema diskutiert.

    Liebe Grüße
    Daniela
     
  3. Hallo Daniela :) danke für deine Antwort :p Hab grad mal geguckt.....mmmm naja bin jetzt doch ein bißchen beunruhigt... wegen dem Herpes und so was da steht ...... naja hoffe ja das alles gut geht..wie sieht das denn aus werden sie da zwei mal geimpft..??? Bringt es was wenn man es dann nicht mehr macht.... hab echt ein bißchen Angst wegen der Nebenwirkungen und so..... :ute:
     
  4. Daniela

    Daniela Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    3.489
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Velbert
    Also so weit ich weiss, wird Wipo nur einmal geimpft und dann hat man einen lebenslangen Schutz.
    Frag halt mal Deinen KiA. Ich find's übrigens von dem ziemlich daneben, einfach zu impfen, ohne Dein Einverständnis abzuwarten:verdutz:
    Mein KiA hat mich zuerst über Risiken, Nebenwirkungen und Impfschäden aufgeklärt und dann erst geimpft, als ich ihm grünes Licht gegeben hab.
    Carolin hat die Impfung aber gut weggesteckt und hatte auch keine Nebenwirkungen.

    Alles Gute
    Daniela
     
  5. Jano

    Jano Engel auf Erden

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    Alles andere ist (grobe)Körperverletzung und anklagefähig!!! Ich finde es ganz daneben, was er da abgezogen hat. Weiß der denn das nicht?? :shock:
     
  6. Bin jetzt auch etwas entäuscht von ihm weil er eigentlich ein super kinderarzt ist...........
     
  7. Hallo Melli,

    die Art und Weise wie Dein KiA vorgegangen ist finde ich ebenfalls ziemlich daneben:-?
    Ich erwarte vom jeweiligen Arzt dass ich ernst genommen werde auch wenn ich natürlich nicht die gleich fachliche Kompetenz aufweisen kann; unabhängig davon scheiden sich ja gerade beim Impfen die Geister. Soviel Zeit muß sein Dich erst zu fragen, aufzuklären und Dich nochmals in Ruhe überlegen zu lassen.

    Zum Thema selber: meine Tochter ist jetzt über 3 Jahre alt und diese neue Impfempfehlung gab es noch nicht als sie ca. 15 Monate alt war. Ich wollte sie erst nicht impfen lassen, da sie bisher andere Infekte gut weggesteckt hat und z.B. auch keine Neurodermitis hat.
    Andererseits hatte ich die Windpocken erst mit 8 Jahren und ich empfand es in der Rückschau schon da als "heftig". Ich weiß noch dass ich 2 Schübe hatte d.h. nach 3 Wochen lag ich wieder mit hohem Fieber flach- vom quälenden Juckreiz fanz zu schweigen; 2 aufgekratzte Pusteln am Oberkörper kann man heute noch als weiße Flecken erkennen.

    Ausschlaggebend war für mich dann dass im Bekanntenkreis 2 Kleinkinder an Windpocken erkrankten und der Krankheitsverlauf nicht leicht war. Ich wußte bis dahin auch gar nicht, dass die Pocken in den Schleimhäuten sitzen können (war bei mir nicht so) und die Kinder somit starke Schluckbeschwerden und aufgekratzte Genitalien hatten (beim Mädchen besonders unangenehm). Hinzu kam hohes Fieber, Kopf-und Gliederschmerzen.

    Hört sich jetzt vielleicht nach Angstmachen an- natürlich weiß niemand ob eine Krankheit so oder so bei jemandem verläuft- auf jeden Fall wollte ich meinem Kind dies möglichst ersparen. Mein KiA ist eher gegen impfen eingestellt , hat mir aber gesagt, dass der Impfstoff gut vertragen wird und so war es dann auch (wie andere Impfungen zuvor).

    Wie gesagt, die Entscheidung muß jeder selbst treffen.

    LG Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...