Windpocken Impfung

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von mone, 11. Juni 2010.

  1. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    Wer hat denn sein Baby gegen Windpocken impfen lassen ?
    Wer nicht ?
    Das ist die erste Impfung, die ich wahrscheinlich nach Rücksprache mit dem Kia ablehnen werde...ich schreib später noch, warum...

    Erstmal interessieren mich eure Pro/Contra Argumente...

    lg Simone
     
  2. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Windpocken Impfung

    Meine Argumente für nicht impfen:

    Die Krankheit ist für ein "normal" gesundes Kind nicht so schlimm.
    Eine Impfung bedeutet auch immer eine Anstrengung für das Immunsystem und der Körper muss sich auch noch mit den Konservierungsmitteln im Impfstoff auseinander setzen.
    Außerdem bekommen manche Kinder Impfwindpocken - und müssen dann auch zu HAuse bleiben.

    So können meine Kinder Windpocken bekommen, wenn sie "dran" sind und nicht durch die Impfung. Bisher hatte nur Fe Windpocken, als er vier Jahre alt war.

    Die Impfung schützt nicht für immer, das darf man nicht vergessen.
    Man muss also für den Rest seines Lebens dagegen impfen lassen, denn als Erwachsener sind Windpocken nicht so dolle :-?

    Einziges Argument FÜR die Impfung ist, dass man später an der Gürtelrose erkranken kann.

    Zitat:
    Anderseits denke ich, dass sich der Körper bei Stress IMMER einen Weg sucht und krank wird.

    Ich wünsch dir eine gute Entscheidung!

    Meine Kinder sind übrigens alle nicht geimpft, lediglich Ro 2x gegen Tetanus.
    Kein Kindergarten hat deswegen was gesagt :???:
     
  3. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Windpocken Impfung

    Keine Ahnung, ich wollte es eigentlich nicht, da es eine normale Kinderkrankheit ist, die, wenn man Glück hat, nur leicht verläuft…
    Lena habe ich dann trotzdem impfen lassen, aber später - erst im letzten Jahr. Eben weil sie kein "Normal gesundes Kind" ist und mir für den Fall des Falles den Mini nicht ansteckt.

    Bine: Gürtelrosegefährdet sind eigentlich alle, die das Virus in sich tragen. :bussi:
     
  4. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Windpocken Impfung

    :lichtan:

    Ein gutes Immunsystem ist immer noch der beste Schutz :mrgreen:
     
  5. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Windpocken Impfung

    ok...
    sind ja schon all meine argumente genannt... :hahaha:

    also mein kia ist auch dafür, nicht zu impfen, da windpocken bei *gesunden* kindern harmlos sind und in keiner relation zu den impfnebenwirkungen stehen würden...
    er ist allerdings dafür, die kinder dann so um das 12. lebensjahr herum zu impfen, da windpocken von da an gefährlicher werden würden...

    bine...dein pro-argument zählt nicht...

    laut meinem kia gibt es KEINEN schutz vor der gürtelrose...im gegenteil...die ganzen windpockenimpfungen hätten die gürtelrose wohl ehr noch geläufiger gemacht...hab allerdings vergessen, warum :oops:

    lg Simone
     
  6. Carmen

    Carmen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Windpocken Impfung

    Ich habe nicht impfen lassen, weil ich zu all den von der STIKO angeratenen Impfcocktails nicht noch zusätzlich impfen lassen will. Aber mein Großer hat auch sehr heftig auf alle Impfungen reagiert!

    Ich selbst hatte Windpocken als Kind und ich denke auch, dass es nicht eine wirklich schlimme Krankheit ist.
     
  7. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Windpocken Impfung

    das ist aber keine zusatzimpfung sondern ein von der STIKO angeratener Impfcocktail zusammen mit Mumps-Masern-Röteln :)
     
    #7 mone, 11. Juni 2010
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2010
  8. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Windpocken Impfung

    Meine Kinder sind beide gegen Windpocken geimpft. Beide haben das als Kleinkinder (1-1,5 Jahre) als Einzelimpfung bekommen.

    Ich stehe Impfungen generell positiv gegenüber und glaube, dass der Nutzen deutlich größer ist als das Risiko. Beide haben auch kaum auf die Impfungen reagiert. Ausnahme Raphael auf die erste 6fach-Impfung daraufhin habe ich die restlichen etwas nach hinten geschoben.

    Mein Argument pro: Beide Kinder gehen schon seit frühester Kindheit in die diversen Einrichtungen, Windpocken kommen da recht häufig vor. Klar haut uns das nicht um, wenn sie sie bekommen aber wenn ich es vermeiden kann, vermeide ich es. Zudem stelle ich mir den Juckreiz am ganzen Körper unangenehm vor und es für mich sehr schwer, meinen zwei- oder Dreijährigen daran zu hindern, sich das Gesicht zu zerkratzen (Narbenbildung und so).

    Es bleiben meiner Meinung nach noch genügend nicht impfbare Krankheiten übrig, um das Immunsystem arbeiten zu lassen.

    Gruß
    Eos
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. impfcocktail kleinkind

Die Seite wird geladen...