Windpocken - Gürtelrose

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Christina mit Jan und Ole, 13. September 2005.

  1. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Kann mir einer erklären was das eine mit dem anderen zu tun hat? Bitte für doofe :verdutz: :nix:
     
  2. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  3. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  4. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    http://www.medizinfo.de/hautundhaar/viren/guertelrose/infektion.shtml

    Oder kurz auf Frauendeutsch:

    Ein Virus namens VZV verursacht Windpocken, wenn der Virus im infizierten Körper noch nicht vorhanden war.

    Windpocken sind somit die Erstinfektion.

    Der infizierte Körper übersteht die Windpocken und bekommt sie auch nie wieder. Ein paar Viren bleiben aber über und verstecken sich in den Nervenbahnen im Rückenmark.

    Bei immungeschwächten Zeiten können dann diese Viren an einer Stelle hervorkommen. Da die Nervenbahnen wo sie drin sind fast waagrecht verlaufen, verteilen sich auch die "Pocken" waagrecht und wirken somit wie ein Pustelgürtel.

    Oma kann mit ihrer Gürtelrose (die auch bei jüngeren Menschen möglich ist) ihren Enkeln die Windpocken bescheren falls diese die noch nicht hatten.

    Mit der Gürtelrose selbst steckt man sich aber nicht an. Die bricht einfach nur aus wenn der Körper das erlaubt. Die windpockengeplagten Enkel schaden Omas Gesundheit nicht.

    Nach Windpockenimpfungen kann es später auch Gürtelrosen geben.

    Somit ist die Gürtelrose also eine Nacherkrankung der Windpocken.
     
  5. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    uns wurde aber gesagt, daß nach einer Windpockenschutzimpfung das Risiko, eine Gürtelrose zu kriegen, kleiner wäre- allein schon wegen der abgeschwächten Erreger- Viren im Impfstoff.

    :???: :?:

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...