Willkommen in Holland

Dieses Thema im Forum "Gedichte & Gedanken" wurde erstellt von Mischa, 6. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mischa

    Mischa Gehört zum Inventar
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    15.417
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bietigheim-B.
    Homepage:
    Wer sich die Mühe macht eine Homepage ins Netz zu stellen und das hier auch noch im Profil hinterlegt wird von mir besucht :-D

    Eine Seite auf der ich schon wiederholt gelandet bin ist die von AlexLiLa. Und ich bin jetzt einfach so frech und verlinke einfach mal eine wunderbar nachdenkliche Geschichte die ich dort gelesen habe.

    Willkommen in Holland -> http://www.rund-ums-baby.de/family/LiLa/down-syndrom.htm

    Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße an Alex, Li und La :wink:
    Mischa
     
  2. Alley

    Alley Miss Ellie

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    wünderschön...

    Gute Nacht
     
  3. Dagmar

    Dagmar Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    BM
    Klasse!

    Ich habe hier auch zwei tolle Geschichten, die mir schon mehrfach Tränen in die Augen haben steigen lassen, vor allem kurz nach der Geburt, wo man eh nah am Wasser gebaut ist:

    Ein Engel auf Erden ..........

    Es war einmal ein Kind, das bereit war geboren zu werden.
    Das Kind fragt Gott: "Sie sagen mir, dass Du mich morgen auf die Erde schicken wirst, aber wie soll ich dort leben, wo ich doch so klein und hilflos bin?"

    Gott antwortet: "Von all den vielen Engeln suche ich einen für Dich aus.
    Dein Engel wird auf Dich warten und auf Dich aufpassen."

    Das Kind erkundigt sich weiter: "Aber sag, hier im Himmel brauche ich nichts zu tun, außer singen und lachen, um fröhlich zu sein."

    Gott sagte: "Dein Engel wird für Dich singen und auch für Dich lachen, jeden Tag. Und Du wirst die Liebe Deines Engels fühlen und sehr glücklich sein."

    Wieder fragt das Kind: "Und wie werde ich in der Lage sein, die Leute zu verstehen, wenn sie zu mir sprechen und ich die Sprache nicht kenne?"

    Gott sagte: "Dein Engel wird Dir die schönsten und süßesten Worte sagen die Du jemals hören wirst, und mit viel Ruhe und Geduld wird Dein Engel Dich lehren zu sprechen."

    "Und was werde ich tun, wenn ich mit Dir reden möchte?"

    Gott sagte: "Dein Engel wird Deine Hände aneinanderlegen und Dich lehren zu beten."

    "Ich habe gehört, dass es auf der Erde böse Menschen gibt. Wer wird mich beschützen?"

    Gott sagte: "Dein Engel wird Dich verteidigen, auch wenn er dabei sein Leben riskiert."

    "Aber ich werde immer traurig sein, weil ich Dich niemals wiedersehe."

    Gott sagte: "Dein Engel wird mit Dir über mich sprechen und Dir den Weg zeigen, auf dem Du immer wieder zu mir zurückkommen kannst. Dadurch werde ich immer in Deiner Nähe sein."

    In diesem Moment herrschte viel Frieden im Himmel, aber man konnte schon Stimmen von der Erde hören und das Kind fragte schnell: "Gott, bevor ich Dich jetzt verlasse, bitte sag mir den Namen meines Engels!"

    "Ihr Name ist nicht wichtig. Du wirst Sie einfach "Mama"; nennen .........."



    Liebe Eltern,

    ich komme zu euch als ein kleines, unreifes Wesen mit der mir ganz eigenen Persönlichkeit. Ich bin nur kurze Zeit bei euch - genießt mich.

    1. Nehmt euch Zeit herauszufinden, wer ich bin, wie ich mich von euch unterscheide und was ich euch geben kann.
    2. Bitte gebt mir Nahrung, wenn ich hungrig bin. In deinem Bauch, Mama, habe ich Hunger nicht gekannt, und Zeit und Uhren sind mir noch fremd.
    3. Bitte haltet mich nah an eurem Körper, liebkost mich, streichelt mich, küsst mich, sprecht mit mir. In deinem Bauch, Mama, fühlte ich mich immer getragen und ganz nah bei dir. Ich war da nie allein.
    4. Hoffentlich seid ihr nicht zu enttäuscht, wenn ich nicht das perfekte Baby eurer Träume und Hoffnungen bin. Seid auch nachsichtig und großzügig mit euch selbst, wenn ihr nicht die perfekten Eltern seid, die ihr so gern wäret.
    5. Erwartet nicht zu viel von mir neugeborenem Baby, und habt auch nicht zu hohe Erwartungen an euch als Eltern. Gebt uns beiden sechs Wochen - so-zusagen als Geburtstagsgeschenk. Sechs Wochen für mich, dass ich reifen kann, mich stabilisieren und meinen Rhythmus finde, und sechs Wochen für euch, dass ihr allmählich wieder zu euch kommen und mich in euer Leben integrieren könnt.
    6. Bitte vergebt mir, wenn ich viel weine. Habt Geduld mit mir. Mit der Zeit werde ich immer weniger weinen und euch mit meiner Gesellschaft erfreuen.
    7. Bitte achtet gut auf mich - schaut mir aufmerksam zu, denn ich kann euch auch ohne Worte sagen, was ich brauche, wie ihr mich trösten könnt und was mich zufrieden macht. Ich bin wirklich kein Tyrann, der zu euch gekommen ist, um euch euer Leben zu vermiesen. Aber der einzige Weg, wie ich euch momentan zu verstehen geben kann, dass mir etwas fehlt, ist durch Weinen.
    8. Bitte denkt daran, dass ich ganz schön zäh und widerstandsfähig bin. Ich kann schon viele Fehler aushalten, die ihr anfangs aufgrund eurer Unerfahrenheit natürlicherweise machen werdet. Solange ihr mich lieb habt, kann eigentlich gar nichts schief gehen.
    9. Bitte achtet auch auf euch. Seht zu, dass ihr euch ausgewogen ernährt und genügend Ruhe und Bewegung bekommt, damit ihr euch in den Zeiten, in denen wir zusammen sind, gesund und kräftig fühlt. Versucht, zwischen "unwichtig" und "wichtig" zu unterscheiden, nehmt die Dinge etwas gelassener - dann könnt ihr mich viel besser genießen.
    10. Und bitte hegt und pflegt auch eure Beziehung zueinander, weil diese mein Nährboden ist und ich dadurch lerne, wie Menschen sich lieb haben.

    Wenn ich auch momentan euer Leben ein bisschen durcheinander gebracht habe, so bedenkt, dass es nur vorübergehend ist

    Ich danke euch beiden

    Euer Kind
     
  4. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Hallo Dagmar,

    die erste Geschichte von Dir kannte ich schon und ich finde, es ist die mit Abstand schönste Geschichte, die ich je gehört habe. Auch mir kommen jedesmal die Tränen beim Lesen. Ich hab sie mir vor einiger Zeit mal abgetippt und auf schönes Papier ausgedruckt und an ein paar Freundinnen verschenkt.

    Die zweite Geschichte finde ich auch sehr schön.

    Liebe Grüße

    Sonja
     
  5. Alley

    Alley Miss Ellie

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Dagmar,

    ich hatte Schwierigkeiten die 1. Geschichte bis zu Ende zu lesen, mir kamen sofort die Tränen. Superklasse.

    Den 2. Brief kannte ich schon aus dem Stillbuch von Hannah Lotrup (wird das so geschrieben?). :winke:

    LG
     
  6. Hallo!

    Mir gefällt der Text "Willkommen in Holland" von AlexLiLa unheimlich gut! Danke Mischa für den Link! :bravo:

    Ich habe zwar selbst kein Kind mit einer Behinderung oder Beeinträchtigung, kann mich also in die Elternsituation nur schlecht hineinversetzten, habe aber beruflich auch mit Kindern mit Down-Syndrom zu tun und finde diesen Vergleich einfach toll!!!

    Den Text "Ein Engel auf Erden" habe ich gerade einer Freundin gemailt. Ich hoffe, das ist ok!

    Liebe Grüße aus Bonn!

    Sylvia :blume:
     
  7. hallo ihr lieben,

    *schnief* supersüß, vorallem der link von mischa!
    tja und jetzt kann ich nicht anders und MUSS euch den text aus unserer danksagung zu finns geburt schreiben, weil den find ich auch total schön!!!

    ach doch, es ist schon toll so ein leben mit kind!!!
    heute schon gelacht? mit einem kind im haus keine frage.
    wer sonst hat in seinem herzen platz für die ganze welt und die lebensprobleme der ameisen? wer sonst kann stundenlang darüber nachdenken, warum fische keine haare haben? welches geschenk kann kostbarer sein als ein angelutschtes gummibärchen? was ist ein wissenschaftliches traktat über zukunftsfragen gegen das erste lächeln?

    ein kind - das ist ein pulverfass im haus - und alle hoffnungen dieser welt in unseren armen.
    ein überschwemmtes bad und in der wanne ein gesicht mit matsch beschmiert. verdreckte klamotten und im bett zärtlichkeit mit einem blauen auge. ein kind - das heißt den weg noch einmal gehen dürfen.
    es ist nicht wichtig, ob es regnet, es ist wichtig, dass ein regentropfen genau auf die nasenspitze fällt.
    wer sagt denn, dass der wind nicht reden kann?
    in den bäumen keine kobolde wohnen?
    am fuß des regensbogens keine goldene blume wächst?

    glaube, liebe, hoffnung und dankbarkeit, für jeden tag, an dessen ende das kind heil und warm in seinem nest liegt.
    für die stille und die stürme, für das große glück und die freude...


    gruß
    simone :engelche:
    [/b]
     
  8. Hallo nochmal!

    @Simone: Ist der Text selbstgedichtet? Ist wirklich wunderschön!

    Wenn wir schon dabei sind, tippe ich jetzt auch mal unseren Danksagungstext ein. Er ist kurz, hat aber direkt in mein Herz getroffen (ich hab Rotz und Wasser geheult, als ich ihn kurz nach Janas Geburt irgendwo im Netz entdeckt habe :heul: ). Eigentlich ist er schon irgendwie kitschig, aber ich finde ihn toll. Also:

    Als du geboren wurdest, regnete es.
    Aber es war kein Wasser, das da von oben kam.
    Es war der Himmel, der weinte,
    weil er seinen schönsten Stern verloren hatte... :-(

    Viele Grüße

    Sylvia :blume:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...