Will nicht schlafen und erbricht (HILFEEEE!!!!!!!!!!!!!)

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Nicole_HH, 25. März 2003.

  1. Hallo!

    Unsere Tochter Lara (9 Monate) hat seit ca. 2 Wochen extreme Probleme beim Ein- und Durchschlafen, was ab ihrer 5. Lebenswoche eigentlich nie ein Problem war.

    Sie fängt bereits eine halbe Stunde vor dem Schlafen gehen an zu weinen, schreit auf dem Wickeltisch und weint auch beim Fläschen geben ab und zu. Entweder sie brüllt sofort, wenn man sie ins Bett legt, oder sie wacht nach ein bis zwei Stunden wieder auf und brüllt dann. Manchmal dauert es dann ein bis zwei Stunden bis sie wieder eingeschlafen ist.

    Will sie einfach nicht schlafen???

    Wir haben die letzten Tage versucht nach dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" vorzugehen, haben auch eigentlich gedacht es hatte sich schon wieder etwas gebessert. Allerdings hat sie heute abend nach kurzem Schreien wieder erbrochen, das hatten wir bereits schon 2 mal.

    Als wir in ihr Zimmer kamen, hatte sie noch nicht erbrochen, aber wir hatten das Gefühl, dass sie ihre Hand im Mund hatte. Nun fragen wir uns langsam, ob das wegen ihrer Zähne ist, die sie sicher momentan bekommt, oder ob das schon absichtlich sein kann????

    Wie sollen wir am besten weiter vorgehen, soll man ihr nachdem sie erbrochen hat, wieder etwas zu trinken geben?

    Kann es sein, daß dieses Verhalten auf eine Phase zurückzuführen ist, oder kann es sein das es über einen längeren Zeitpunkt anhält?

    Wir sind wirklich am Verzweifeln!

    An wen kann man sich vielleicht mal wenden? Gibt es für solche Probleme vielleicht speziell ausgebildete Hebammen (in Hamburg)? Ist es nur eine Phase? Will sie ihren Willen durchsetzen und verstärkt dies durch das Erbrechen?

    Allerbesten Dank für jegl. Hilfe!

    Liebe Grüße

    Nicole (& Frank)
     
  2. Hallo Nicole,

    da es bei Lara so lange Zeit unproblematische war, denke ich schon, dass es irgendein "äußerer Umstand" sein muss, der sie plötzlich so gegen das Schlafen rebellieren läßt. Das kann zum einen sein, dass sich ihr Schlafbedürfnis verändert hat und sie jetzt einfach etwas weniger Schalf braucht und nicht müde genug ist. Evtl. muss man dann am Tagschläfchen ein bißchen reduzieren (apropos: gibt es da auch diese Probleme oder nur abends?) oder etwas später ins Bett. Außerdem ist mit neun Monaten häufig ein großer Entwicklungsschub: die Kinder lernen sich fortzubewegen und das verunsichert oft total. Dann bräuchte sie einfach Eure Nähe.
    Was die Fachleute angeht, die sich mit solchen Schwierigkeiten auskennen, da bist Du auch in einer Schreibabysprechstunde bestens aufgehoben. Die Schlafproblematik ist eines der häufigsten Probleme in unseren Praxen! In Hamburg gibt es meines Wissens mehrere Anlaufstellen - alle Adressen findest Du nach PLZ geordnet unter www.gaimh.de

    Viel Glück und alles Liebe

    Regina
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.836
    Zustimmungen:
    184
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo Nicole,

    warum habt Ihr das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" angewandt, wenn sie keine großen Probleme hatte????? Bitte, bitte seid vorsichtig. Ursprünglich hat der Psychologe dieses Programm erst für Kinder ab 1,5 Jahre empfohlen. Es gibt Kinder die nach dem Programm massive Ess- und Verhaltensstörungen hatten. Findet Ihr nicht, das es ein Zeichen ist, das die Methode nicht so toll sein kann, wenn die Kleine richtig Angst vor dem zu Bett gehen hat. Entschuldigung, ich könnte echt kotzen, meiner Meinung nach gehört das Buch verboten!!!!!!!!!!!! Ein so kleines Kind weiß nicht wie lange 7 min sind! Möchtest Du Dich jeden Abend in den Schlaf weinen und dann nach ein paar Tagen halt nicht mehr weinen aus Resignation und nicht weil es so toll ist alleine einzuschlafen.

    Alle haben beschwört, das ich unseren Sohn zu sehr verwöhne, weil wir nur kleine Schritte gegangen sind, von im Bauch auf den Bauch, dann bei uns neben den Bauch, dann im selben Zimmer (eigenes Bett) dann im Arm oder am Busen einschlafen lassen und eingenes Zimmer und seit er ein Jahr ist geht er problemlos in sein Bett und schläft durch. Lies doch lieber mal "Zu dritt in einem Bett" (etwas alternativ geschrieben, aber die Message stimmt. Es brauch halt alles seine Zeit und ich finde einen so natürlichen Vorgang wie das Schlafen sollte man nicht mit Zwang regeln, das hat langfristig schlecht Folgen (Schlafstörungen).

    Ganz liebe Grüße und nicht böse sein, ich kenne blos wirklich "gestörte" Kinder durch das blöde Buch,
    Su

    P.S. meiner Erfahrung nach, wird das Schlafen super, wenn sie zum laufen anfangen, da sind sie dann richtig müde
     
  4. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    liebe nicole

    wir hatten auch so ne phase in dem alter, wo das schlafen zum problem wurde.

    schreib doch noch mal ein paar infos.

    von wann bis wann schläft deine maus? auch tagsüber. was und wann esst ihr. wie sieht's mit den zähnen aus? die machen oft in der nacht echt große probleme, sind oft die ursache, wenn die kids alle paar stunden muter werden.

    wie schaut euer abendliches ritual aus?

    wo schläft dein mädchen?

    von dem buch "jedes kind kann schlafen lernen" rate ich auch mal ab, das kann maximal der weisheit letzter schluß sein, wenn überhaupt.

    das erbrechen kann vom schreien und dem streß kommen. die finger im mund weisen mehr auf schmerzende zähne hin.

    wie lange schreit sie denn und wie sehr (vom leichten meckern bis zum extremen schmerzschreien ist ja eine ganze bandbreite)

    vielleicht kann ich euch ein bissi weiterhelfen

    liebe grüße einstweilen
    jackie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...