Will kein Gläschen essen

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Edith Kratz, 1. Februar 2004.

  1. Hallo,

    mein Tochter Lea ist 7 Monate alt. Wiegt 8.045g ist 68 cm groß, hat zwei Zähne, krabbelt und zieht sich schon an allem hoch. So weit so gut.

    Problem ist, sie ißt keine feste Nahrung. nach 3 Löffeln ist Schluß. Sie weint bis zur Erschöpfung, wacht sie auf, beginnt das ganze Drama von vorn. Bekommt sie tagsüber Ihre Fläschchen nicht, holt sie sich diese in der Nacht.

    Lea bekommt Pre-Nahrung, 150 ml. alle 3 Stunden. Mehr schafft sie nicht. Zwingen kann ich sie nicht, denn sie macht einfach ihren Mund nicht mehr auf, sollte ich trotzdem etwas hineinbringen. läuft alles wieder raus.

    Frage ich andere Mütter, heißt es immer ja mein Kind ißt schon ein ganzes Glas. Hat jemand das gleiche Problem mit dem Essen oder hat mir jemand einen Tip wie mein Kind feste Nahrung ißt? Ich bin schon ganz verzweifelt.

    Vielen Dank

    Edith mit Tocher Lea
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Edith,

    willkommen im Forum :bravo:

    Deine Kleine scheint von der Entwicklung schon recht weit zu sein. Sie interessiert sich bereits für Dinge die auch zum späteren Zeitpunkt noch reichen würden :wink: Ein neugieriges, pfiffiges Mädchen. Oder?

    Vielleicht wurde der optimale Fütterbeginn einfach verpasst? Die Kinder senden in aller Regel Reifezeichen. Diese findest Du hier nachzulesen. www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm

    Leider werden Eltern zunehmend auf Daten "geschult" wie z.B. 6 Monate voll stillen oder 6 Monate nur Milchnahrung, anstatt auf Reifezeichen der Babys zu achten. Und so kommt es, nach meiner Erfahrung, häufig zu einer Interessenslosigkeit bestimmten Dingen gegenüber, weil zu anderen Zeitpunkten dieses Interesse ignoriert wurde (z.B. aus Unwissenheit).

    Im Moment ist sie also in der Entdeckerphase, hat gelernt die Milch reicht aus und macht satt, und muss vom Löffel mühevoll überzeugt werden.

    Nimm sie auf jeden Fall häufig zu den einzelnen MZen mit. Sie soll sehen wie Mama und Papa isst. Biete ihr mal statt Gemüse Milchbrei an. Evtl. auf den Finger schmieren und ihr in den Mund schieben. Wenn es schmeckt wieder mit dem Löffel versuchen.

    so, und wer hat noch Tipps ?????

    Machts gut
    Ute :winke:
     
  3. hallo edith,

    wenn ich das so lese, werde ich doch sehr stark an frederik erinnert. nur daß deine tochter zum jetzigen zeitpunkt schwerer ist, als frederik mit 7 monaten. er war und ist genau so aktiv wie deine tochter. und seiner zeit auch weit voraus.

    er wird nächsten sonntag 9 monate alt. und seit anfang januar ißt er "endlich" auch seine breie. er hat da dann innerhalb von 10 tagen 3 mahlzeiten ersetzt. aber bis dahin, frag mich mal.

    ich habe wie ute gesagt hat, den zeitpunkt verpaßt, weil ich mich von meiner kiä bremsen lassen, da er bereits mit 4,5 monaten die signale ausgesandt hat. ich hab dann auch gewartet bis 6 monate. und es war dann sehr mühsam......ich mußte um jeden löffel betteln. egal ob gläschen oder selber gekocht. flasche war einfach bequemer.

    ganz schlimm war das mittagessen. hier kam dann noch die müdigkeit dazu. am besten ging es nach dem mittagschlaf. da hab ich es dann immer wieder mit banane versucht, weil er die mochte. wobei wenn du die seiten von ute liest, hiervon abgeraten wird w/ süßtrimmung und dann nichts anderes mehr essen. ich habe aber nicht reine banane gegeben, sondern reisflocken dazugetan. ich hab uns dann zwischendrin immer wieder löffelpausen von 1 woche verordnet und dann wieder gestartet.

    ich hab den gemüsebrei auch nach dem mittagschlaf versucht und als das einigermaßen ging das gemüse wieder auf die richtige zeit geschoben. und einfach jeden tag weiter versucht. es war auch mit viel tränen verbunden, weil das kind nicht wollte und ich mir immer sorgen machte, daß ihm etwas fehlt....

    und dann plötzlich am 2.1. kompletter ogb am nachmittag, am 3.1. kompletter gemüsebrei mit fleisch und am 8.1. (mit dann genau 8 monaten) hat er abends vehement den milchgetreidebrei verlangt. er konnte dann im hochstuhl mit uns am tisch sitzen.

    zuvor war er immer im maxi-cosi (auf dem schoß war es die absolute katastrophe). bei den ersten versuchen habe ich mir auch immer dasselbe gekocht wie ihm (bißchen dünner als suppe) und hab einfach mal selber gelöffelt und ihm nichts gegeben. da wurde er schon ganz unruhig und wollte auch haben. bei 5 freiwillig gegessenen löffeln war ich schon ganz glücklich.

    laß dem mädchen zeit, es gibt für sie soviel zu entdecken und die kinder kapieren das dann schon und essen. und mama rabiata mußte ich nie anwenden.

    viel glück und viele grüße

    barbara
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby mag keine gläschen

    ,
  2. baby will kein gläschen mehr essen

Die Seite wird geladen...