Wieviel Milch für einen 11-monate alten Jungen ist okay?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von silkewink, 15. August 2005.

  1. Hallo Zusammen und besonders hallo Ute,

    ich wollte einmal fragen, wieviel Milch ich Kilian noch geben sollte bzw. wieviel er noch braucht:

    Er ist zur Zeit 78 cm groß und wiegt 10800 gr. und etwas über 11 Monate alt.

    Bisher schaut unser Ernährungsplan wie folgt aus (ich mittel mal die Werte und Zeiten, es läuft nicht immer so "rund":
    - Morgens gegen 6.30 Uhr 200 ml. Milumil 3
    - dann gegen 9.00 Uhr eine halbe bis 3/4 Scheibe Brot und noch mal ca. 150 bis 180 ml. Milumil (die würde ich gerne einsparen, sollte ich hier lieber dann Obstbrei anbieten?
    - gegen 12 Uhr einen selbstgekochten Gemüsefleischbrei oder auch mal ohne Fleisch bzw. mit Fisch (3x Kartoffel, 2x Reis, 1x Nudel) wird auch mit Appetit gegessen
    - gegen 15.30 dann Obst& Getreide Brei (wenns gut läuft ein Gläschen)
    eher selten dann gegen 16.30 uhr einen Keks oder Zwieback
    - gegen 18.00 Uhr dann "Abendbrot" eine 3/4 bis ganze Scheibe Bauernbrot und dann unbedingt noch fast 230 ml. Milumil hinterher (zum Schlafengehen)... den Abendmilchbrei hat er irgendwann abgelehnt...

    ich habe ein wenig Bedenken, dass die Pulle zum Schlafengehen bei ihm Gewohnheit wird (eine andere Mutter meinte neulich, das könne ich dann noch machen, bis er fünf ist *huch*.)... wie seht Ihr das?

    Dann würde ich gerne so allmählich weg vom Milumil und auf richtige Vollmilch umsteigen bzw. vorzugsweise auf Kindermilch, wenn dies besser ist... wie wäre da der richtige Weg, das umzustellen? (ich habe dann und wann mal äußerst sparsam etwas Vollmilch mit Wasser verdünnt, angeboten zum Brot und es gab bisher keine Probleme bzgl. Verdauung)

    Allergien gibt es keine in unserer Familie...

    Vielen Dank im voraus für Eure Antworten...

    LG Silke
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Silke,

    der Speiseplan ist :prima:
    Zwei Milchmahlzeiten wichtig und dann auch ausreichend. Ich würde dir empfehlen im 2. Jahr noch bei der Milumil flasche zu bleiben. Aber lies einfach mal hier
    www.babyernaehrung.de/fruehstueck.htm ist alles genau begründet und erklärt.

    Die 2. Frühstücksflasche ersetze durch eine Obst-Getreide-Mahlzeit also Brot mit Obst wäre prima und ausreichend.

    Generell dürfte auch das hier www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm interessant sein für dich.

    Bei Fragen einfach wieder melden

    :winke: Ute
     
  3. Liebe Ute,

    vielen Dank für Deine Antwort und die Links... da bin ich ja froh, dass ich vor 3 Monaten intuitiv nicht auf den Kinderarzt gehört habe, der meinte, ich könne/solle Vollmilch geben statt Milumil 3... :verdutz:

    Das Trink-Fläschchen ist zum Glück seit 2 Monaten Geschichte, er wollte sie nicht mehr, es wird nur aus dem MAM-Trinkbecher getrunken...

    Sollte ich die Milch direkt beim Brot essen zwischendurch oder hinterher geben? Ich gab sie ihm immer irgendwie zum einschlummern im Arm oder im Bett, leider nach dem Zähneputzen und ich bin froh, wenn ich es dann noch mal schaffe, ihm die 2,5 Zähnchen mit einem sauberen Tuch abzurubbeln... (hatten vorher ernsthafte Einschlafschwierigkeiten, muss nun aber meinen Fehler mal wieder ausmerzen fürchte ich, bevor es zur unangenehmen Angewohnheit wird)...
     
  4. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    bezüglich der Milch im Bett wollte ich Dir mal was sagen.
    Das hatte sich nämlich bei Fabian damals auch so eiggeschlichen :-?

    Allerdings habe ich immer gehört, wie die Pulle nach ca 15min durch die Gitterstäbe flog. Dann hat er geschlafen. Ich habe trotzdem immer noch man nachgesehen, ob sie auch wirklich nicht mehr im Mund ist.

    Fabian hat dann immer brav bis morgens durchgeschlafen :)
    Die Flasche brauchte er einfach.
    Später (erst mit 2 Jahren) habe ich ihm Wasser mit einem Schuss Apfelsaft gegeben. Das hat er meistens gar nicht getrunken, sondern den Becher nur im Arm gehalten.

    Fabians Zähne sind total OK!!
    Ich denke mal, es geht um das Dauernuckeln, was durch Flasche oder Becher eben schädlich ist.

    Wenn Du es ihm abgewöhnen kannst, super. Aber auch wenn nicht, muss das nicht gleich zu Karies führen.

    Lg
    Stefani
     
  5. Hallo Steffi,

    ja bin hauptsächlich wegen der Zähne besorgt, da hast Du Recht...
    ich habe auch kein Problem, wenn er den Becher Milch im Bett trinkt... (heute hatte ich ihn auf dem Schoss mit Streicheln, eine Geschichte erzählen und etwas vorsingen) und als er fertig war, schnell gerubbelt und dann ins Bettchen gelegt... null Problemo mit dem Einschlafen (okay.. wir haben heute eine halbstündige Radtour gemacht... das war neu für ihn, er war hundemüde ;-)) ... nur wie gesagt... ich versuche dann noch mal die kleinen Zähnchen zu rubbeln, am liebsten würde ich dann noch mal Zähne putzen, aber ich habe die Befürchtung, dass ihn das wieder zu wach macht, da Zähne putzen für ihn ein aufrgendes und zum Glück seit drei Wochen immer wieder neues spannendes Spiel ist... :-D

    aber danke, dass Du das schreibst... man sollte sich wohl nicht zu verrückt machen... er ist ja auch zum Glück kein Dauernuckler...

    LG
    Silke
     
  6. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hallo Silke,

    ich hab leider auch ein Kind dass Abends zum einschlafen die Flasche braucht und das leider auch nach dem Zähneputzen. Manchmal klappt es mit nur Wasser, aber meistens ist es dann doch die Milch. Allerdings trinkt sie auch die Flasche leer und feuert sie dann aus dem Bett.

    Ich versuch jetzt bezüglich der Milch sie beim Abendessen aus dem Becher zu geben, parallel zum Brot. Probiers doch einfach aus wie er darauf reagiert und versuch dann einfach die Milchflasche Abends durch Wasser zu ersetzen oder die Milch auszuschleichen - vielleicht ist er noch nicht so sehr dran gewöhnt wie Gina, die leider (dan an meinen Mann) seit dem 5. Monat nur noch mit Milchpulle einschläft....

    Achja, ich hatte vor ein paar Monaten den KiA deswegen angesprochen und der meinte es wäre ok solange die Kids nicht ne Ewigkeit an der Flasche nuckeln und sie nachts im Mund behalten. Wenn dann 1-2 mal am Tag die Zähne geputzt werden wäre es wohl alles ok. Ich weiß jetzt nicht, putzt du mit Zahnpasta und wenn ja ohne Fluorid? Dann könntest du ja morgens nach dem Aufstehen auch noch mal Zähne putzen.

    Ich hoffe dir etwas geholfen zu haben.

    LG Brini
     
  7. zähne putzen wir auch morgens mit der Weleda Zahncreme... die ist allerdings ohne Fluorid... aber dafür kriegt jedes Kind in Schleswig-Holstein im ersten Lebensjahr einmal täglich Flouretten verschrieben (Vitamin D und Fluor) weil wir davon wohl nicht genug im Trinkwasser haben...

    puh. ... bin ja froh, dass es noch mehr Kinder mit der Angewohnheit gibt, ist also wohl nicht so unüblich... (dein Männe hats sicher nur gut gemeint, und Mama darf es ausbaden... *grins*... solche Diskussionen kommen hier nun auch bei uns hoch ) ...
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. wieviel kuhmilch mit 11 monaten

    ,
  2. wieviel milch mit 11 monaten

Die Seite wird geladen...