Wieder Frage zum Zeitpunkt der Einschulung...

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Rona Roya, 5. September 2006.

  1. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu,

    für mich war eigentlich immer klar, daß meine Zwillinge 2008 eingeschult werden.

    Jetzt wurde mir gesagt, daß es auch möglich wäre, sie bereits 2007 einzuschulen- beide wären fit genug dafür, da hat niemand Bedenken. Alle Welt ist dafür, nur ich hab bei dem Gedanken Bauchweh, einfach weil ich möchte, daß meine Kinder solange wie möglich die Kindheit genießen können.

    Gestern habe ich mal nachgeschaut auf den Kindergarten- Gruppenfotos und habe da festgestellt, daß nächstes Jahr 16 Kinder eingeschult werden. Und unter diesen 16 Kindern sind alle Freunde/innen, die meine Zwillinge haben.

    Würden die Zwillinge 2008 eingeschult werden, wären sie ab nächstes Jahr die Ältesten vom Kiga und es wären alle Freunde/innen mit einem Schlag weg. Unter den Jüngeren Kindern im Kiga haben sie keine Freunde- im Moment jedenfalls nicht.

    Wir haben ja noch etwas Zeit- bis Weihnachten müssen wir entschieden haben, wann wir die Zwillinge einschulen lassen wollen.

    Und mich bringt das Argument, daß alle ihre Freunde/innen eingeschult werden und nur sie nicht, dermaßen ins Wanken- ...

    Wie wichtig findet Ihr es, daß die Kids mit Freunden eingeschult werden?
    Oder findet Ihr es wichtiger, daß die Kids ihre Freiheit vor der Schule so lange wie möglich genießen sollen?

    Hach, mir lässt der Gedanke an den Zeitpunkt der Einschulung keine Ruhe mehr....

    Liebe Grüße
     
  2. Trixi

    Trixi Seelenfänger

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    4.984
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wieder Frage zum Zeitpunkt der Einschulung...

    Was sagen denn die Zwillis selbst dazu?
    Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass die Kleinen solange wie möglich noch eine zwanglose Kindheit haben sollten. Wenn sie allerdings reif für die Schule sind und auch dorthin mögen, ja dann lass sie halt.
     
  3. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Wieder Frage zum Zeitpunkt der Einschulung...

    Tim fällt ja auch genau in diese Kategorie :wink:

    Gehen die Zwillis denn in die Vorschule bzw. nehmen sie am Vorschulunterricht teil?

    Bei uns muss man sich erst bis April entscheiden glaube ich.

    Abgesehen davon scheidet bei uns eine vorzeitige Einschulung zu nahe 100 % aus. Aber dieses Thema hatten wir schon öfter :wink:

    Die Freunde würde ich persönlich wohl schon in die Entscheidung mit einbeziehen :???:

    Du musst halt auch wirklich bedenken, dass in der Klasse dann auch Kinder sind, die genau ein Jahr älter sind. Und ein Jahr macht in dem Alter schon was aus :jaja:

    Ich würde schon was auf die Meinung der Erzieherinnen geben :jaja:

    Schwierig, schwierig ...


    Nochwas finde ich persönlich bedenkenswert: die Kinder müssen dann ja auch ein Jahr früher ins Berufsleben.

    Liebe Grüße
     
  4. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Wieder Frage zum Zeitpunkt der Einschulung...

    Ich persönlich finde die Freunde sehr wichtig.
    Janine hätte eine Klasse überspringen können, wir haben uns aber gemeinsam dagegen entschieden, eben wegen der Klasse. Mehr als die Hälfte war schon mit ihr 3 Jahre im Kindergarten, und es ist eine richtig tolle Gemeinschaft.
    Und da Janine im sozialen Bereich ohnehin nicht unproblematisch ist und sich nicht übermäßig gut einfügt, haben wir uns für Freunde und gegen neue Klasse entschieden.

    Wie ist das, kommen alle auf eine Schule, evtl. in eine Klasse? Wie groß ist die Gruppe, klingt ja so, als wär die Gruppe danach ziemlich leer? Was sagen die Zwillis selbst denn dazu?

    Ich finde es immer schade, wenn ich höre, dass mit der Einschulung die "Kindheit vorbei" ist. Warum sollen sie nicht auch in der Schule die Kindheit genießen können?

    Aber alle Argumente zählen nichts gegen Dein Bauchgefühl, Du kennst Deine Kinder am besten. Schau sie Dir an, bedenke, dass sich in einem Jahr auch noch viel tut und entscheide dann :jaja:
     
  5. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.832
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Wieder Frage zum Zeitpunkt der Einschulung...

    Also ich persönlich wünschte mir im Nachhinein bei Joshi noch ein Jahr gewartet zu haben.

    Bei ihm war es ähnlich... er war ein Kann-Kind... der Kiga sagte ja schicken sie ihn in die Schule, er ist so weit..

    All seine Freunde wurden auch letztes Jahr eingeschult.

    Tja und das Ende vom Lied war...er wurde eingeschult..kam wohl mit seinem besten Kiga Freund in eine Klasse..aber der Rest der Kiga-Gruppe kam in eine andere Klasse...er und sein Freund machten hauptsächlich unsinn.... er war noch total verspielt... ich bekam fragen gestellt warum ich ihn in die Schule hätte und warum ich nicht noch ein Jahr gewartet habe... naja und noch vieles mehr.....

    Jetzt in der 2. Klasse hat er die Klasse gewechselt, in der Klasse sind überhaupt keine Kinder von seinem damaligen Kiga... aber es gefällt ihm dort trotzdem.

    Denke daher an alles... beurteile deine Kinder selbst wie weit sie sind... sind sie wirklich nicht mehr so verspielt? usw usw..

    Nehmen sie am Vorschulprogramm teil? Wenn ja...erkundige dich immer wieder wie das mit der Vorschule bei den beiden läuft! Finde ich jetzt im Nachhinein total wichtig.

    Bei unserem Kiga hat man davon gar nichts mitbekommen... am letzten Kiga-Tag bekamen wir nur die Mappe mit den ganzen Blättern...und als ich DIE sah wußte ich schon fast, was uns im ersten Jahr Schule blühen wird...

    Denn da waren Kommentare drauf... Joshi brauchte 15min länger als die anderen Kinder.. konnte es nicht... hat lange gebraucht... etc.....

    Hätte ich das vorher gewußt..hätte ich ihn NIE einschlulen lassen, sondern das Jahr gewartet :(
     
  6. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Wieder Frage zum Zeitpunkt der Einschulung...

    Die Kindheit ist mit dem Schulbesuch nicht vorbei. Ob nun Schule oder Kindergarten, macht im Grundschulalter keinen besonderen zeitlichen Unterschied.

    Schlimmer ist es, wenn schulreife Kinder nicht eingeschult werden, weil man ihnen "Kindheit" schenken möchte. Das geht nach hinten los. Kinder sind wißbegierig.

    Also die "Kindheit" außen vor lassen und nach Schulreife entscheiden. Freunde hin und her, wenn sie aber nicht schulreif sind können das auch die Freunde nicht auffangen.
     
  7. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Wieder Frage zum Zeitpunkt der Einschulung...

    Ich finde auch, daß das mit der "sorglosen" Kindheit ein ziemlich zweischneidiges Argument ist! :jaja: Natürlich möchte man seinen Kindern gerne noch ein Jahr Unbeschwertheit ohne Verpflichtungen gönnen, aber was ist, wenn das Kind wirklich schulreif ist, gerne gehen würde, und sich dann im letzten "geschenkten" Kiga-Jahr gnadenlos langweilt und danach in der 1. Klasse unterfordert ist? Dann tut man seinem Kind auch keinen Gefallen!

    Das Thema "Freunde" beschäftigt mich auch. In unserem alten Kiga wäre es ähnlich extrem gewesen wie bei Dir, da wäre Christinas gesamter Freundeskreis ein Jahr vor ihr in die Schule gekommen - es sei denn, ich hätte darauf gedrängt, daß sie als Kann-Kind mitgeht. Jetzt ist es so, daß ein paar Freundinnen nächstes Jahr eingeschult werden und der Rest das Jahr darauf, es wäre als mehr oder weniger egal. Allerdings habe ich jetzt z.B. bei meiner Nachbarin mitbekommen, deren Sohn jetzt eingeschult wurde, daß bis auf 1 Kind alle Kinder hier in der Siedlung in die Parallelklasse gekommen sind - da hat er auch nix davon! Er hat zwar glücklicherweise einen Freund aus dem Kiga in seiner Klasse, der aber ziemlich weit weg wohnt, sodaß es da mit dem Erhalt der Freundschaft auch eher schwierig ist.

    Ich bin auch sehr unsicher, was wir mit Christina machen sollen. Frage ich sie, will sie auf jeden Fall in die Schule. Sie hat sich auch schon aus meinen alten Sachen eine Schultasche samt Federmäppchen eingerichtet und eine Vorschulmappe gebastelt, wo sie ihre Ausmalblätter abheftet, weil sie ja noch kein offizielles Vorschulkind ist. Aber manchmal frage ich mich halt doch, ob sie in einem Jahr den Anforderungen der Schule wirklich schon gewachsen sein wird, auch ob sie es körperlich schaffen wird, z.B. den schweren Ranzen täglich zur Schule und wieder zurück zu schleppen!
    Daß sie dann mit Kindern in einer Klasse wäre, die ein Jahr älter sind als sie, sehe ich nicht so kritisch. Christina mißt sich eh lieber an Älteren und da wäre es für sie eher ein Ansporn, als wenn sie unter lauter Jüngeren die älteste wäre.

    Nun ja, bei uns läuft es so, daß ich jetzt im Oktober erstmal ein ausführliches Entwicklungsgespräch mit den Erzieherinnen haben werde, dann wird im Januar nochmal geguckt, ob sie evtl. zum Halbjahr in die Vorschule wechselt. Und dann kommen/kämen ja immer noch die Einschulungsuntersuchung, die U9 beim Kinderarzt etc. Da bekomme ich ja auch nochmal Feedback und Einschätzungen, was Christinas Schulreife angeht.
    Im übrigen kommt es bei uns im Ort wohl auch häufiger vor, daß Kann-Kinder doch noch abgelehnt werden, weil einfach die Klassen voll sind! Das finde ich dann zwar auch nicht sooo toll, aber sollte es so kommen, kann man auch nichts machen.

    Ich würde an Deiner Stelle auch nochmal ausführlich mit den Erzieherinnen reden, auch nachfragen, woran sie denn die Schulreife der Zwillinge festmachen, und dann die Entscheidung so spät als möglich treffen!

    LG, Bella :blume:
     
  8. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Wieder Frage zum Zeitpunkt der Einschulung...

    @Bella:
    Die Tochter meiner besten Freundin ist dieses Jahr auch als "Kann-Kind" (sie hat am 07.07. Geburtstag:hahaha: ) eingeschult worden. Meine Freundin ist 1,51m groß, entsprechend ist die Kleine wirklich klein. Also ca. 2,5 cm größer als meine 2 Jahre jüngere Michelle und auch 1-2 kg leichter.
    Aber definitiv schulreif, war dringend nötig.

    Aber mir ging es um den Ranzen: Sie hat einen von, ich glaube Lego Clickits, bekommen, der extrem schmal und leicht ist und kommt damit super klar. Und für die ersten Jahre reicht es vom Platz her allemal. Ich schau mal, ob ich ihn finde:

    http://www.copymueller.de/Legoairlight.htm
    Der Zweite von oben, hellblau, ist es.

    Sieht auch echt süß aus :jaja:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...