wie war bei euch der erste normale familienessenstag?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von rethschi, 11. September 2004.

  1. (habe leider erst jetzt dieses forum "entdeckt" und wohl zuerst im falschen nachgehakt:)

    wie war bei euch die einführung des ersten normalen essens und was gab es? habt ihr auch so diesen tag entgegen gefiebert? ich koche leider überhaupt nicht gern und bin mal gespannt, was auf uns so alles zukommt.
    Zur Zeit pansche ich noch ausgiebig mit brei herum und esse selber so nebenbei.

    wäre schön, wenn ein paar leute sich mal kurz darüber auslassen und mir die "angst" nehmen...

    danke schonmal
    rethschi
    :chat:
     
  2. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    So ein richtiges "erstes Mal" gab's bei uns irgendwie gar nicht... :???:

    Marlene war mit Beginn der Beikost absolut keine gute Esserin, daher hat sich das Brei- und Gläschenfüttern recht lange hingezogen. Zwischendurch hat sie immer mal nen halben Keks oder ein bißchen Obst gemümmelt, aber nicht wirklich weltbewegend.

    Über Silvester war ich dann mit ihr zur Mutter-Kind-Kur (da war sie grad ein Jahr alt) und hab ihr dann immer mal ein bißchen von dem "Kinderessen" dort gegeben (und morgens/abends immer noch gestillt). Das war ganz praktisch, denn da konnte sie fein gucken, wie die anderen Kinder essen. Seither war das Thema Beikost und Familienessen kein Problem mehr...also quasi zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen
     
  3. hallo

    vielen dank erstmal für deine antwort.

    du hattest also nicht unbedingt einen tag X, an dem ihr gestartet seid.

    ich bin selber einfach gespannt, mit welchem essen wir loslegen. ich habe bis jetzt keine idee, wie und was ich nach dem ersten geburtstag eigentlich alles verändern müsste...
    nicht zuviel auf einmal, das ist klar.

    da werde ich wohl noch ein wenig stöbern müssen.

    lg
    rethschi
     
  4. Melanie

    Melanie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    5.314
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wesel
    Hallo

    also ich hatte so einen Tag ,
    Ich habe als Vivien so 11 Monate alt war beschlossen für Sie nun selber zu kochen und die Gläschen endgültig zu verbannen.
    Gesagt getan.Ich habe also losgelegt und für die Kleine Maus Katoffeln , Möhren und Zuchini gekocht.Alles schön klein gequetscht und dann voller Erwartung präsentiert.
    Tja nur leider ging dann das erste Mal in die Hose ,denn es war wohl nicht ihr Geschmack. :(
    Doch nur 2 Tage später klappte es wie am Schnürchen.Sie isst heute sogar Frikadellen.Leider im Moment nicht mehr so gut,. :( .Ich wüßte gerne warum.
    Ich kann Dir nur sagen Du brauchst Gedult und Du mußt durhchalten denn es ist nicht immer einfach den Geschmack zu treffen. :jaja:
    Wenn Du Vorschläge brauchst dann sie Dich mal auf Utes Seite um da habe ich auch schon gestöbert.

    So dann mal viel Erfolg

    LG
    Melanie
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Bei uns hat sich die Familienkost peu a peu eingeschlichen, und das halte ich auch für eine gute Methode. Irgendwann werdet Ihr mal Pellkartoffeln essen, da kann der Youngster etwas abhaben. Dann ein Butterbrot oder Käsebrot während Ihr auch Eure Brotzeit eßt. Dann kannst Du mal Nudeln mit Gemüsesoße kochen für Euch alle zusammen etc. etc. Irgendwann will das Kind bestimmt von Euren Sachen probieren und abhaben, wenn ihr zusammen am Tisch sitzt :jaja:. Ich hab mir zwar um Ernährung im allgemeinen einen Riesenkopp gemacht, aber um die Familienkost irgendwie nicht. Was baby- oder kleinkindverträglich ist, wird halt geteilt, der verbleibende Hunger mit Babykost ausgeglichen.
    Lulu
     
  6. habt ihr denn..

    genau den ersten geburtstag abgewartet und dann gestartet oder hat sich das vorher irgendwie ergeben?

    lg rethschi
     
  7. Melanie

    Melanie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    5.314
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wesel
    Hallo

    also Vivien hat schon vorher mal ein bishchen von einem Butterbrot genascht .Mit 11 Monaten fing ich dann eben an mit dem Normalen Essen.Aber natürlich Stück für Stück .Sie bekam auch immer noch Babykost.
    Aber seit ca. 2 Wochen mag Sie die nicht merh so gerne , darum stillt sie ihren Hunger mit unserem Essen und isst dann evtl noch ein paar löffel Suppe von Hipp oder eben Gläschen.Aber das nur Abends denn Moorgens und Mittags isst sie keine Gläschen mehr. :jaja:


    Gruß
    Melanie
     
  8. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Als wir die Kur angetreten haben, war Marlene etwa ein Jahr und zwei Wochen alt. Ich habe aber nicht wirklich abgewartet, bis sie ein Jahr alt war, sondern wollte mich mit dem Familienessen ursprünglich ihrem eigenen Eß- und Appetitrhythmus anpassen.
    Allerdings hatte ich keinen Bock, Tonnenweise Brei, Gläschen etc. mitzuschleppen. So hat sich das dann irgendwie bei ihr ergeben, zumal sie ja wie gesagt in der Kur fein gucken konnte, was die anderen Kinder so mit ihrem Essen machen. :-D
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...