Wie viel Zeit investiert ihr in die Schulbildung eurer Kinder?

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Sonja, 5. Februar 2010.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    :winke:

    Ich zitiere jetzt der Einfachheit halber Finele, habe das aber schon oft gehört (auch im Umfeld):

    Ich war ja bisher eher der Meinung, dass Schule der "Job" der Kinder ist - ich habe meinen eigenen Job :zwinker:

    U. a. aus diesem Grund hat Ralph "nur" den Quali gemacht.

    Er hatte immer so Noten zwischen zwei und drei ohne meine Hilfe, ich dachte damals, wenn ich mich da nicht dahinterklemme, dann schafft er die Realschule nicht.

    Nun ist es so, dass Tim noch sehr gut in der Schule ist und ich nicht viel helfe - was heißt helfen ... ich guck halt nochmal über die Hausaufgaben drüber, lass mir zuerst zeigen was sie aufhaben, bin in Ruf- und Sichtweite während er sie erledigt (wenn Fragen auftauchen) und guck mir das dann zum Schluss nochmal an, ob alles ok ist (Rechtschreibfehler z. B. - Mathe rechne ich nicht nach :) ) und ob alle Aufgaben erledigt sind. Wenn was auswendig zu lernen ist, frag ich ihn ab.

    Mein Wunsch <-- :mrgreen: wäre es, dass das immer so bleibt :) und deshalb wollte ich fragen, ob dieser Wunsch so unrealistisch ist oder ob es heutzutage "normal" ist, dass Eltern so viel Zeit in die Schulbildung ihrer Kinder investieren.

    Gleich eine Frage hinterher: wie machen es dann die Vollzeitmütter? Vor allem die bei denen es keine Ganztagsschule gibt?

    Liebe Grüße
     
  2. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: Wie viel Zeit investiert ihr in die Schulbildung eurer Kinder?

    Ich melde mich später wieder :winke:, muss erst mal weg.
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Wie viel Zeit investiert ihr in die Schulbildung eurer Kinder?

    Gute Frage, neue Frage:hahaha:

    Ich bin da auch noch hin- und hergerissen, Yannick macht ja alles alleine und schreibt fast nur 1en, bei Larissa ist es mir jetzt schon zuviel Elternarbeit:heilisch:

    Lg
    Su
     
  4. KätheKate

    KätheKate Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    5.309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie viel Zeit investiert ihr in die Schulbildung eurer Kinder?

    :winke:

    bei den großen läuft es zum glück nach den anfangsschwierigkeiten von selbst
    nachdem sie jetzt wissen, wie der hase läuft, kommen sie gut alleine klar
    ich schau mir die hausaufgaben an und bei fragen melden sie sich auch

    beim jüngsten könnte es noch wieder ganz anders werden
    er ist ja sehr speziell :umfall:
     
  5. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Wie viel Zeit investiert ihr in die Schulbildung eurer Kinder?

    Ich wusste, wir verstehen uns :)
     
  6. AW: Wie viel Zeit investiert ihr in die Schulbildung eurer Kinder?

    Hinbringen und Abholen von der Schule = ca 20 min. am Tag. Hausaufgaben gibts bei uns nicht.

    Wenn Paul allerdings freiwillig was machen will (was er leider fast jeden Tag zur Zeit tut), dann bin ich auch in Rufweite. Er liest mir auch jeden Tag etwas vor. Also momentan etwa anderthalb Stunden pro Tag, Tendenz hoffentlich sinkend, da in der Schule seit einer Woche anspruchsvoller gearbeitet wird.

    :winke: Katja
     
  7. fleur

    fleur Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.330
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie viel Zeit investiert ihr in die Schulbildung eurer Kinder?

    Mein Sohn geht in die 7. Klasse des Gymnasiums und ich muß schon mit ihm lernen, aber nicht weil er es nicht kapiert, sondern weil er einfach zu faul ist und nicht genügend lernt.
    Wir haben das Problem, das Tim hochbegabt ist, ihm vieles leicht fällt, er aber für die Lernfächer, wie z.B Bio, geschichte etc auch lernen muß und da ist er manschmal ein Schluri..
    Ich hab das Glück zu Hause zu sein , noch....
    Also ich finde man sollte nichts erzwingen. Wenn die Kinder sich zu sehr anstrengen müssen und die ganze Zeit mit lernen verbringen müssen um irgendwie den Anschluß zu behalten, dann sollte man sich überlegen welchen Sinn das macht und ob man das Kind da nicht zu sehr quält.
    Ein wenig Lebenqualität müssen sie haben und nicht nur Frustration...
     
  8. Dajana

    Dajana Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. November 2005
    Beiträge:
    6.184
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rostock
    AW: Wie viel Zeit investiert ihr in die Schulbildung eurer Kinder?

    Ich kann da von mir selber nichts berichten aber von meiner Nichte.
    Meine Nichte muß viel für die Schule machen damit sie den Anschluß nicht verliert.
    Sie macht erst mit ihren Eltern oder der Oma Hausaufgaben und danach wird gelernt.
    Sie lernt jeden Tag auch am We und in den Ferien, sonst würde sie das ganze nicht schaffen.
    Die Eltern Teilen sich das Üben mit dem Kind in der Woche auf und öfter springt auch mal Oma ein.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...