Wie viel darf er essen?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von gabi, 5. September 2002.

  1. Hallo Ute,

    trotz jetzt schon fast hundert Mal fragen, haben wir das Frühstück immer noch nicht im Griff.
    Wie viel Joghurt bzw. Fruchtjoghurt kann ich ihm noch geben, wenn er zum Bsp. ein halbes Butterbrot oder eine sehr kleine Portion Milchbrei (mehr isst er nicht) bereits gegessen hat. Es sieht dann oft so aus, als hätte er keinen Hunger mehr (steht im Sessel auf und will davon!!) und wenn ich mit Joghurt komme, würde er dann locker noch einen ganzen 180g Becher verdrücken. Also ich werde nicht klug aus dem Kind. Immerhin haben 100g Fruchtjoghurt mit Zucker 89 kcal. Bis jetzt hab ich ihm daher immer höchstens noch einen halben Becher oder ein wenig mehr gegeben. Den Rest muß ich dann heimlich essen oder verstecken, denn er scheint total süchtig nach Joghurt zu sein!


    lg

    Gabi
     
  2. Evelyn

    Evelyn Bibi Blocksberg

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    7.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Minga
    Liebe Gabi :winke:

    na, bist Du auch wieder eine schnullernde Nachteule :?: :)

    Kann Dir ernährungstechnisch nicht helfen, wollte mich nur erkundigen, wie's Euch geht?

    Liebe Grüße, bis dann,

    Evelyn[​IMG]
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Nun ja, der Joghurt schmeckt ihm halt besser ..... ich würde ihn nicht mehr in seinem Beisein essen. Für ihn ist der Milchbrei und das Käsebrot einfach besser :-?

    Wenn er nach dem Brei noch Joghurt essen kann, war er nicht satt. Vielleicht muss Mama Gabi mal richtig Chef spielen :-D ..... denn wenn er weiß es gibt noch was nach ... besteht kein Grund für ihn das angebotene Frühstück zu essen.

    Grüßle und gute Nerven

    Ute
     
  4. Liebe Ute,

    soll ich das wirklich machen. Er isst nämlich nur extrem wenig Milchrei und trinkt ja auch morgens nichts milchhältiges; wenn ich ihm also keinen Joghurt anbiete, dann habe ich Bedenken, dass er zu wenig, aber vor allem zu wenig Milch abbekommt!???? *schönlangsamverzweifel*
    Also noch mal meine Frage, falls Joghurt unumgänglich ist (er mag auch weißes ungezuckertes), wie viel ist akzeptabel?

    lg

    Gabi
     
  5. hallo gabi,

    vielleicht mag er die milchbreisorte nicht? probier mal milch+müsli oder cornflakes und 2L joghurt drüber und gib ihm dazu ein paar käsewürfeln. über den hartkäse bekommt er genug milchbestandsteile und calzium. viele kinder wollen keine milch trinken, dann sind käse od. joghurt das richtige. aber dann ohne frucht und zucker, ist teilweise auch gesünder als milch, schreib auch ute ein beitrag weiter unten. vielleicht kefir oder buttermilch zum trinken?

    noch wichtiger aber ist was ute schreibt, mama ist der chef :-D fang spätestens jetzt damit an und lass nicht locker, das erspart dir jahrelanger essenskummer. man soll den kindern kein essen aufzwingen, aber ein mass an bestimmtheit und beharrlichkeit muss jede mama behalten, wenn sie so ein kasperle hat. ich habe davon zwei stück und weiss wovon ute redet :)

    liebe grüsse,
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Gabi :winke:

    ich vermute dass er wieder an Milchbrei oder Milch geht wenn es keinen Joghurt mehr gibt ......

    Wenn nichts zu machen ist gib ihm Naturjoghurt bis max. 150 g zum Frühstück. Er enthält auch das wichtige Calcium.

    Guten Hunger wünscht euch
    Ute :koch:
     
  7. Hallo Ute, Hallo Gabriela,

    danke für eure Antworten;
    Ich glaube gewichtsmäßig brauch ich mir keine Sorgen zu machen, dass er zu wenig isst bzw. frühstückt.
    In den letzten Tagen hab' ich auch euren Rat befolgt :-D und versuch' ihm wieder milchhaltiges einzuflössen. Brei mit Folgemilch und Wasser angerührt (von Hipp) mag er nicht, ich hatte auch zuvor schon andere Proben mit mäßigem Erfolg probiert. Daher geb ich ihm Babymüsli (ja!natürlich) mit Milch, Banane und Fruchtsaft zubereitet. Ich mache ihm immer nur eine halbe Portion (= 100ml Milch, 3 el Müsli, Banane, etw. Fruchtsaft) und da lässt er manchmal auch noch einiges über. Bei Joghurt mit Banane hingegen würde er locker 150g essen. Wäre das jetzt für die Milchversorgung besser oder sollen wir weiterhin Müsli versuchen. Zu den Müslilöffelchen isst er ja zur Zeit auch noch Butterbrot mit Marmelade. Getränk: Wasser.
    Wären auch Cerealien von Kellogg's wie z.B. Special K Mit Miclh/Joghurt und Banane okay oder soll ich Kinder-Cerealien von Hipp anbieten?

    lg

    Gabi 8)
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Gabi,

    entscheidend ist, dass Du gefühlsmäßig vorgehst. Wenn er jetzt kleine Milchmengen nimmt ist das shcon ein Erfolg :bravo:

    Versuche mal normale Haferflocken (die feinen aber nicht die Babyflocken) anzubieten. Das ist ein tolles Frühstück - und ohne Zuckerzusätze oder andere Aufbereitungsmethoden wie bei Cornflakes & Co. Und das Haferflocken gewöhnen funktioniert eben auch nur wenn die Kinder das süße Müslizeugs nicht kennen :-D
    Baby- oder Kindermüsli von Hipp & Co. sind mitunter ja auch recht süß, aber wenigstens gut schadstoff kontrolliert und auch Nährstoffmäßig darf nicht alles einfach rein gegeben werden. In Kellogs und Co. findet sich oft "Phosphate" und die haben nun wirklich nichts in Kindermögen zu suchen.

    Mit Joghurt kann man das Calcium abdecken. Möglichst halt Naturjoghurt und selbst Obst runter geben.

    :winke: Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...