Wie verlaufen bei Euch Schnuppertage für Kindergartenneulinge?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Su, 17. Juli 2006.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.849
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    Lara hatte letzte Woche Schnuppertag im KiGa. In dem KiGa geht Yannick und Lara fängt dort im September an. Wenn wir Yannick abholen spielt sie auch öfter noch ein bischen im Garten.

    So, nur kam der großartig angekündigte Schnuppertag im KiGa. Und was war, ich war ja mitdabei und habe mich brav in ein Eckchen im Garten verzogen und endlich mal die SZ von vorne bis hinten durchbekommen:bravo:, tja Lara wuselte halt im Garten und mal im Gruppenraum rum. Ab und zu sprach die Erzieherin mit ihr, sie hat sich dann zwischendurch ne Freundin gesucht, wurde öfter mal blöd angepöbelt von anderen Kinder, weil sie manche Sachen noch nicht wußte, Kinderwagen mit rausnehmen z.B., und ansonsten passierte nix, kein Stuhlkreis, kein allgemeines Vorstellen den anderen Kindern gegenüber. Nur halt so sporadisch, wenn es die Situation hergab.

    Ich bin ja eigentlich ein großer Fan dieses Kindergartens, aber irgendwie bin ich entäuscht.

    Ich habe das dann heute angesprochen und sie meinte sie machen extra keinen Stuhlkreis wenn ein neues Kind dabei ist!

    Wie wars bei Euch?

    LG
    Su
     
  2. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Wie verlaufen bei Euch Schnuppertage für Kindergartenneulinge?

    Hallo Su,
    Christina hatte gar keinen offiziellen Schnuppertag, da unser alter Kiga sowas nur im Juli für all die Kinder macht, die im August neu kommen. Wer unterm Jahr kommt wie Christina hat Pech gehabt, der wird am 1. Tag einfach ins kalte Wasser geworfen. Da war es echt gut, daß Christina all die Abläufe wie Frühstück, Stuhlkreis etc. schon aus der Zwergengruppe vertraut waren!

    In unserem jetzigen Kiga heißt "Schnuppern" ganz einfach, daß das Kind mit der Mama kommt, in seiner neuen Gruppe spielen darf, wenn es mag auch bis zum Stuhlkreis. Allerdings hat die Mutter die Aufsichtspflicht (ist was Versicherungstechnisches), sodaß man sich nicht wirklich ausklinken kann. Ich war mit Johannes nur ein paar Mal dort, weil das auch für Christina, die ja selber noch neu war, zuviel Unruhe produziert hat, wenn ich da die ganze Zeit dabeihocke. Johannes hat sich aber auch so problemlos eingewöhnt...

    Also, ich bin auch nicht sonderlich "schnupperverwöhnt", aber was soll's...

    LG, Bella :blume:
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.849
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Wie verlaufen bei Euch Schnuppertage für Kindergartenneulinge?

    Danke Bella,

    ach ja bei uns ist der Garten für alle Gruppen offen, so daß halt dann im Garten auch mal um die 50 Kinder rumlaufen, ich glaube das war ihr für den Anfang schon ein biserl zuviel, da wären halt eine Übersicht mit der Gruppe in die sie kommt schon besser gewesen.

    LG
    su
     
  4. Babuu

    Babuu Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    7.930
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    *Ba-Wü*
    Homepage:
    AW: Wie verlaufen bei Euch Schnuppertage für Kindergartenneulinge?

    Huhuuuu Su,

    bei meinen beiden großen war der Schnuppertag jeweils Nachmittags.
    Die Erzieherinnen meinten da wären nicht so viele Kinder da und sie hätten dann mehr Zeit den Kids alles zu zeigen.

    Die erste Stunde war ich bei beiden dabei.........danach durfte ich noch die andere Stunde nach Hause gehen wenn ich wollte bzw. wenn die Kids ohne mich dableiben wollten.

    Es war an dem Nachmittag dann mehr ein kennenlernen und den KiGa inspizieren.Groß vorgestellt wurden die Kids glaub auch nicht:???:
    Beim Abschliedslied waren sie aber dann jeweils dabei.....

    Zum KiGa-Eintritt kamen sie dann beide in den "normalen Ablauf" mit rein.

    Es waren übrigens 2 verschiedene Kindergärten mit 4 Jahren dazwischen..........schenit also ähnlich abzulaufen!

    Nach dem KiGa -Wechsel gabs dann nichts zum schnuppern.........
     
  5. Viper

    Viper Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. November 2002
    Beiträge:
    16.032
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    nu noch tiefer im Pott
    AW: Wie verlaufen bei Euch Schnuppertage für Kindergartenneulinge?

    Hi Su,

    bei Damian war es jetzt so, daß 2 x 2 Tage nachmittags, jeweils 1 Stunde war, damit die neuen Kinder sich kennenlernen. Da haben die Kiddis sich dann einen Haken ausgesucht und den Gruppenraum unter die Lupe genommen.

    Großartiges Vorstellen war auch nicht, das haben die Kinder untereinander geregelt. Die Erzieherinnen haben eigentlich auch erstmal nur beobachtet.

    Danach die Woche sind wir dann vormittags hin, damit die Kinder die kpl. Gruppe mal sehen. Da war aber auch nix mit großartig vorstellen. Die Kinder selbst sind dan halt aufeinander zugegangen und haben gefragt "Wer bist du denn" :). Stuhlkreis und so wurde auch nicht gemacht, die waren halt die ganze Zeit draußen.

    :winke:
     
  6. AW: Wie verlaufen bei Euch Schnuppertage für Kindergartenneulinge?

    Hallo Su,

    bei uns ist es folgendermassen abgelaufen (wir haben 2 von 3 Schnuppertagen genutzt).

    Wir sind morgens mit Justy hin, dann ist er den Kindern vorgestellt worden und wir "mussten" wieder gehen. Den ersten Tag haben wir ihn knapp 3 Stunden dort gelassen.
    Am ersten Tag hatten sie Vorbereitungen fürs Sommerfest und musst da bei den Proben zuschaun und somit zeitweise auch ruhig sitzen. Die Erzieherin meinte, dass er ab und zu mal unterwegs war, sonst aber brav mitgemacht hat.

    Am zweiten Tag waren es dann gleich 4 Stunden, wieder erneute Vorstellung und Erwähnung dass Justy da ist.
    Als wir ihn wieder abgeholt haben, lief er mit vermutlich 74 anderen Kindern im riesen Garte umher und hat gespielt und den Sand/Wasserspielplatz genutzt.
    Die Kindergärtnerin hat mir gesagt, dass er brav mitgegessen hat, dass er beim Stuhlkreis dabei war und beim freien Spielen (was jeden Freitag im gesamten Kindergartengebäude ist) im Haus unterwegs war und in jede Gruppe geschaut hat.

    Eltern dürfen grundsätzlich nicht dort bleiben - evtl. wird mit einer halben Stunde oder Stunde begonnen. Ansonsten muss man wohl einen Termin zum hospitieren ausmachen.

    LG
    Sandy
     
  7. Madlen

    Madlen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    16. Juli 2002
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    AW: Wie verlaufen bei Euch Schnuppertage für Kindergartenneulinge?

    Bei Sarah war es auch die reinste Katastrophe ich war eine ganze Woche mit dabei.
    Sarah wurde den anderen Kindern auch nicht vorgestellt, als sie den Morgenkreis gemacht haben standen wir an der Seite und Sarah wurde auch nicht mit einbezogen und so ging das eine ganze Woche man hat sie praktisch nicht beachtet.
    Nach der 1 woche durfte ich die nächste Woche dann für 2 Stunden mal nach Hause gehen und sarah verstand das natürlich nicht das ich gehe weil ich ja praktisch die erste Woche "Erzieherin" für sie war sie hat auch nur geweint.
    Wenn Laura so weit ist mache ich einiges anders denn mein Kind so leiden zu sehen war schon hart.
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Wie verlaufen bei Euch Schnuppertage für Kindergartenneulinge?

    Su, bei unserem Kindergarten gab es auch kein offizielles Schnuppern. Saskia hat trotzdem immer wieder Gelegenheit gehabt, die Kinder, Erzieherinnen und Räumlichkeiten ihrer Gruppe kennenzulernen. Wir waren einmal dort, als ich mir den Kindergarten angeschaut hatte - ich bekam damals schon die Quasi-Zusage und Saskia durfte ca. eine Stunde mal in die Gruppe reinschauen. Sie wurde damals auch gleich vorgestellt. Das war immerhin 6 Monate vor ihrem Beginn dort.

    Dann waren wir einen Monat später zum Sommerfest eingeladen, wo sie sich den ganzen Kindergarten anschauen konnte.
    Das nächste Mal waren wir zur offiziellen Anmeldung dort, da war Saskia das erste Mal für ca. 45 Minuten allein in der Gruppe, danach waren wir noch gemeinsam für eine weitere Stunde bei der täglichen Routine dabei.
    Zum Laternebasteln vor St. Martin waren wir eingeladen, das haben wir auch mitgemacht, danach wollte Saskia allein dort bleiben - ich ging für 90 Minuten in die Stadt.
    Zum Martinsfest waren wir dann auch da, da war Saskia aber sehr eingeschüchtert, weil es zu viele Leute und kaum bekannte Gesichter waren.
    Tja, und dann am ersten eigentlichen Kindergartentag war ich den ganzen Vormittag mit dort, da lief aber alles so wie sonst, Saskia wurde nochmals vorgestellt, daß sie jetzt jeden Tag käme. Die Kinder der Gruppe waren auch schon von den Erzieherinnen darauf vorbereitet worden, daß ein Kind noch fehlt, damit die Gruppe vollständig war - Saskia war am 01.12. die letzte, die neu in die Gruppe kam (es wird dort meist so gehandhabt, daß neue Kinder im Wochen- bis 14-Tages-Rhythmus kommen, damit nicht zu viele neue Kinder auf einmal da sind - das kann sich dann durchaus über zwei, drei Monate ziehen, bis die Gruppe komplett ist). An ihrem zweiten Tag wollte sie dann allein bleiben, bis vor dem Mittagessen. Naja, ab dem vierten Tag hatte sich Saskia soweit eingewöhnt, daß sie den kompletten Tag mitmachte, wir hatten noch nie Probleme, daß sie nicht dortbleiben wollte o.ä.
    Ich finde diese Weise optimal für Kinder. Allerdings ist Saskia generell ein sehr offenes, unkompliziertes Kind, wenn es um neue Umgebungen geht.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...