Wie stressig sind zwei Kinder?

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von Fellbiene, 22. April 2003.

?

Wie stressig sind zwei Kinder?

  1. Katastrophe!!!

    2 Stimme(n)
    100,0%
  2. Mach ich mit Links

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Anfangs sehr stressig, jetzt gehts

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Werde mich nie drangewöhnen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Neutral

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Hallo Familie
    Diesmal wollte ich wissen, wie stressig zwei Kinder in einem Haushalt sind. Wie manche vielleicht mitbekommen haben, werden mein Freund und ich im August für das zweite Kind ansetzten. Wollte doch mal wissen, wie ihr so stimmt.
    Danke für eure Antworten :)
     
  2. Mischa

    Mischa Gehört zum Inventar
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    15.418
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bietigheim-B.
    Homepage:
    Ich würde gern die ersten 4 Antworten nehmen. Vielleicht hilft Dir mein Standardspruch weiter, im nächsten Leben bleib ich Single und sammle Kraft für das übernächste Leben ;-D

    Es gibt selten etwas über das ich mich mehr ärgere. Aber wenn ich am Abend dasitze und an die schönen Momente denke sind es fast immer die glücklichen Minuten mit den Kindern. Der Ärger ist dann schon verblasst.

    Alles Liebe
    Mischa
     
  3. Das ist mal so, und auch mal so.

    Ist vielleicht auch noch ein Unterschied, wie weit die beiden Kinder auseinanderliegen. Ich hatte zwei unter zwei. Das war stellenweise schon stressig, aber jetzt ist es wirklich schön, zu sehen , wie die beiden miteinander umgehen. Wenn sie einen schlechten Tag haben und viel streiten, finde ich es nicht so toll. Aber es sind ja alles nur Phasen.
    Und die schönen Momente überwiegen immer!


    Gruß Tati
     
  4. Ich hab mal das erste angeklickt :-D
    Meine beiden sind ja nur gut 15 Monate auseinander und kaum ist der eine aus einer schwierigen Phase raus kommt der andere rein... Alleine das zahnen (bei uns viiiiele durchwachte und durchheulte Nächte) Oli hatte gerade ein vollständiges kleines Milchgebiss, da fängt Jan mit seinem ersten Zahn an zu brüllen... :heul:

    Na ja, ich gehe mal davon aus, daß es irgendwann (wann bloß?!) besser werden wird und es stimmt schon, die schönen Momente überwiegen!!!! :jaja:

    Aber ich muß dazu sagen, daß dieser kurze Abstand auch nicht geplant war, "freiwillig" ( ;-) ) hätte ich erst jetzt mal angefangen über ein zweites Kind nachzudenken *g*

    LG
    Lily
     
  5. Dannie und die 4 Zwerge

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Braunschweig
    Hallo,

    ich hab mal "neutral" angeklickt :cool: .
    Denn eigentlich kann ich gar nicht mitreden, wir hatten entweder 1 Kind oder dann gleich 3 Kinder im Haus :-D...klar ist es jetzt anstrendender als mit nem Einzelkind (ich finde, einen Zwerg kann man auch schnell mal bei Oma oder so unterbringen, bei 2 oder mehr wird es schwieriger, denn bei uns nehmen die Großeltern eigentlich immer nur gern mal ein Kind, 2 oder 3 sind ihnen zu anstrengend :) ).
    Aber bis auf das erste recht stressige Vierteljahr (unruhige Nächte, Umstellung) sind wir inzwischen längst ein eingespieltes Team und ich könnte es mir gar nicht mehr vorstellen, dass ich nur ein Kind hätte (wie laaangweilig war das bloss früher:wink:)...
    Heute spielen unsere 3 schon sooo schön miteinander, Eifersucht gibt es nicht...

    Ein Nachteil von mehr als einem Kind sehe ich aber doch darin, dass man ab und an mehr oder weniger auf die Gunst anderer angewiesen ist; wir mussten z.B. vor Kurzem mit Nicolas ins KH zur OP-Vorstellung und konnten die Zwillis unmöglich mitnehmen...da Ingo und ich beide dabei sein sollten, waren wir froh, dass unsere Eltern die beiden anderen Zwerge solange für ein paar Std. nehmen konnten...

    aber die schööööönen Seiten :D und schönen Zeiten überwiegen die wenigen stressigen Seiten, finde ich :jaja: !

    Ich finde es auf jeden Fall toll, dass Ihr bald an Nr. 2 üben wollt und wünsche euch einen baldigen Erfolg! Das wird schon werden :D !

    Alles Liebe, Dannie
     
  6. Also

    Ich hab angekreuzt "mach ich mit Links" is ja auch so im Vergleich zu meinen Vieren sind Zwei ein Klacks :D
    Ne mal im Ernst es dauert ien bißchen bis man sich umgestellt und daran gewöhnt hat und dann geht es mit Links.

    Tina
     
  7. Liebe Betty,

    ich kann ja noch nicht mitreden habe ja erst ein Kind. Aber ich denke, es liegt auch viel am Temprament der Kinder, wie stressig es ist.

    Von der Sorte wie ich als Kind war, könnte man gut 3 auf einmal vertragen. :-D

    Bei Vinzent (er kommt voll und ganz nach meinem Mann) bin ich manchmal abends so fertig, dass ich froh bin, wenn er endlich ins Bett geht. Wenn ich jetzt noch einen von der Sorte hätte? Oje, oje :-?

    Wir wollen deshalb auch mit dem Zweiten noch etwas warten.

    Ich wünsche euch trotzdem Gutes Gelingen!
     
  8. Hi Betty,
    ich habe zwei Kinder im Altersabstand von 3 Jahren u. 8 Monaten - also weder enger noch weiter Abstand.
    Ich habe die Neugeborenenzeit vom Zweiten nicht als stressig empfunden und auch durch den KiGa des Großen (3 Tage ganztags) viiieeel Zeit nur für das Baby gehabt - das war gut und schön so.
    Stressig wird es mit zweien, wenn eines eine anstrengende Phase hat :jaja:. Dann braucht man nämlich im Prinzip 2 Betreuer, eines um das anstrengende aufzufangen und eines um das andere nicht zu vernachlässigen. Den Luxus haben wir nicht, daher wird es dann "stressig". Wenn alle zufrieden und gut drauf sind, empfinde ich es nicht als anstrengend zwei Kinder zu haben.
    Allerdings wächst man tatsächlich vom Paar mit Kind zur Familie - damit meine ich, daß man doch mehr Zeit mit Familienangelegenheiten, Haushalt, Kinderterminen (Arzt, Freunde...) verbringt und für das Paar als Paar oder die Arbeit weniger Zeit und Energie bleibt als mit nur einem Kind. Auch fallen die Zeit-alleine oder -zu-Zweit Zeiten weg, wenn ein Kind woanders zum Spielen ist, denn natürlich wird nicht immer das kleine Geschwister miteingeladen. Von anderen Familien habe ich auch gehört, daß manche Großeltern gerne nur 1 Kind mal abnehmen. Das heißt, man kann sich dann intensiv dem anderen Kind widmen aber wieder nicht dem Partner oder sich selbst.
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...