Wie soll ich reagieren??? Achtung lang!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von SumSum, 23. März 2005.

  1. Hallo,

    merkwürdige Dinge gehe vor im Hause SumSum:

    Gestern hat sich Katharina erst mit der Bastelschere die Haare geschnitten (fällt Gott sei dank nicht sehr auf).

    Da habe ich ihr dann nochmal erklärt (sie weiß es aber genau, bastelt schon länger "unfallfrei"), dass die Schere nur für Papier da ist. Und wenn sie sowas machen würde, müsste ich die Schere an mich nehmen und sie dürfe dann nur noch in meiner Gegenwart schneiden.
    Sie: Nein, Mama, ich mach das auch nicht mehr...

    Kurz darauf hat sie dann ein 10Cent großes Loch in ihre neue Strumpfhose geschnitten, dass sie dann mit Wonne aufgepult hat.
    Konsequenz: ich habe die Schere eingesackt.
    Nach kurzem Geheule hat sie das dann auch eingesehen und wir haben heute morgen zusammen gebastelt.

    Heute mittag sind wir dann eine Freundin besuchen gefahren. Die Kiddies waren im Garten und wir haben gemütlich geklönt.
    Plötlich rast die andere Mama zur Terrassentür und schimpft:
    Hey, raus aus meinen Blumenbeeten. Das sind meine Blumen, die dürft ihr nicht rausrupfen. (Da mussten aber schon ca. 20 Krokusse und ähnlich viele Stiefmütterchen dran glauben...)
    Ihre Tochter hat sich dann gleich entschuldigt. Meine hat nur gesagt: Renée hat das aber auch gemacht...
    Ich hab dann gefragt, wer die Idee hatte und damit angefangen hat: Meine Tochter: ICH !!!
    Daraufhin ich: Dann musst Du Dich jetzt bitte entschuldigen oder die Mama von Renée (die sie seeeeehr gut kennt) mal in den Arm nehmen (das mag sie lieber, weil sie sich nicht entschuldigen mag), die ist jetzt nämlich ganz traurig. Du weißt doch, dass man das nicht macht....
    Sie: nein, will ich aber nicht...
    Ich (ganz überrreizte Schwangere...schäm): Entweder entschuldigst Du Dich jetzt doch, oder wir müssen aufhören zu spielen und nach Hause fahren.
    Sie: Nein, ich will noch weiter spielen.
    Ich: Gut, dann entschuldige Dich bitte auch mal.
    Sie: Nein, will ich aber nicht.
    Daraufhin habe ich sie reingeholt, wir haben uns verabschiedet und sind gefahren. Da hatte ich dann schon wieder ein schlechtes Gewissen , aber ich hatte das ja nun dummerweise angedroht und wollte nun auch konsequent bleiben... Bis wir weg waren hat es auch noch gut 10 Minuten gedauert in denen ich ihr noch mehrfach angeboten habe, dass wir bleiben können, wenn sie sich auch mal entschuldigt.
    Sie hat zwar geheult aber dann letztendlich selbst gesagt, dass wir dann nach Hause fahren, weil sie sich nicht entschuldigen will.

    Im Auto hat sie mir dann auch noch erzählt, dass sie ja "nicht lieb" war, aber ihre Freundin schon, weil die sich entschuldigt hat.

    Ihr ist durchaus bewusst, wo der "Fehler" lag. Genau wie am Vortag mit der Schere.
    Und zuhause ist sie dann nach dem Aussteigen aus dem Auto zum Dank auch noch über meine Primeln gelaufen (hat ziemlich sorgfältig gezielt...).

    Zu allen Anlässen habe ich sie gefragt: warum machst Du das denn??? Du weißt doch, dass man das nicht darf.
    Ihre Antwort: ich wollte das aber !!!

    ICH WOLLTE DAS ABER!!! Das höre ich andauernd. Diese beiden Tage waren ja nur mal ein anschauliches Beispiel. So geht es jetzt seit ca. 2 Wochen.

    Ist das jetzt ein Stadium von "Grenzenaustesten extrem", oder wie soll ich das verstehen?

    Wie würdet ihr euch verhalten?

    Habe ich heute viel zu extrem auf sie reagiert? (Ich empfinde das im Nachhinein so)

    Vielleicht erwarte ich zuviel "Verständnis" von ihr, weil sie sonst immer ihrer Zeit geistig voraus ist... ???

    HILFE!!!
     
  2. Hm, ich denke, es ist Grenzen austesten, und Du hast richtig reagiert.

    Liebe Grüße
     
  3. Hallo liebe Sum-Sum!

    Die Worte kenne ich auf die Frage des WArum: "Weil ICH es so haben will" (kopiert von Aussagen, die ich tätige!).

    Das mit der Schere:
    Ja - sie hat es verstanden in dem Augenblick, wo Du es gesagt hast.
    Und sie hat ja auch gesagt, dass sie das nicht mehr macht - nur hat sie eventuell das Haareabschneiden gemeint.
    Und hat ein Kind mal den Entdeckungsdrang - dann sind solche "Versprechungen" total vergessen.
    Wir hatten auch schon Schnitte in Pyjamahosen.

    Für mich gehören solche "Bastelunfälle" einfach dazu.
    Und die Schere ist auch schon mal "hochgewandert".

    Erklärst Du sehr lange, wenn Katharina was nicht machen soll?

    Und das mit den Blumen:
    Ich finde es supertoll, dass Katharina gesagt hat, dass sie die Idee hatte. Ist doch was Besonderes, wenn sie es nicht auf die Freundin schiebt.

    Und mit dem Entschuldigen: Wie ihre Antwort zeigt, hat sie etwas gemacht, weil sie es von jemand anderem gesehen hat.

    Wenn ihr das Entschuldigen auf diese direkte Anweisung so schwer fällt:
    Die Mama ist jetzt so traurig - wie könnten wir das ändern?

    Ich denke, dass da halt zusammengekommen ist, dass die Mama ganz tolle geschimpft hat und die Anweisung der Entschuldigung irgendwie für Katharina zu einem falschen Zeitpunkt war.
    Dass Du sozusagen Deine Kleine wegnimmst - mit ihr unter 4 Augen redest und erklärst, wie sich die Mama fühlt - und ihr unter 4 Augen das Entschuldigen sozusagen vorschlägst. Dass sie das Gefühl hat, dass es nicht als Befehl kommt, sondern als etwas, das man irgendwie anders vermittelt bekommt. Weißt was ich meine? Jedes Kind mag nicht vor wem anderen zurechtgewiesen werden. Vielleicht wäre das ein möglicher Weg?

    Ich kann Dich sehr gut verstehen!

    Hoffe, ich komme da jetzt nicht zu besserwisserisch rüber - mir sind halt einfach diese GEdanken gekommen.

    Lieben Gruß
    Christine
     
  4. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle
    Sorry Christine aber ich finde das es ein wichtiger Lernprozess für ein Kind ist.

    Auch für das spätere Leben im Kindergarten und Schule und Arbeit.

    @ Sum Sum

    Ich finde schon das du richtig reagiert hast. Was ich nicht mache (meine Meinung) ist lange zu diskutieren sondern die Ansagen umsetzten.

    Was wir noch machen in diesem Alter bei Bernhardt schon ist das wiedergutmachen.

    d.h. wenn was zerstört, kaputt gemacht wird muss es auch wieder Repariert werden.

    z.b. Blumen gerupft = neue Planzen
    Strumhose zerstört = stopfen mit einer Stopfnadel

    das Kind sollte lernen das jedes Ding und Planzen und Menschen und Tiere einen Wert haben und man nicht alles kaputt machen kann nur weil man Lust dazu hat.

    wünsche dir noch viel Glück :jaja:

    Liebe grüße Jasmin
     
  5. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.075
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    ...ich würde auch gar nicht nach dem Warum fragen, wenn sie sowas macht, denn schließlich - was soll sie schon sagen außer: wollte ich eben?
    Ansonsten finde ich deine Konsequenzen absolut klasse und ehrlich und überhaupt nicht überzogen.

    Gruß,
    Buchstabensalat
     
  6. Danke, ihr seid echt lieb!!! Ich fühl mich schon viel besser.
    Dann bin ich ja anscheinend doch nur "konsequent" und nicht "zu hart".

    @Christine:
    Ich erkläre ihr die Dinge schon ausführlich, da sie mittlerweile sehr verständig ist und das auch quasi einfordert. Wenn ich es nicht mache, hakt sie mit "wieso" entsprechend lange nach - also erkläre ich gleich ausführlicher.
    Die Zeit der knappen Ansagen ist also irgendwie vorbei. Da greife ich nur noch in Gefahrsituationen drauf zurück.

    Und zu dem zurechtweisen:
    Bevor wir gegangen sind, haben wir noch unter 4 Augen gesprochen. Aber sie wollte partout nicht.

    LG und schon mal schöne Ostern...
     
  7. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo SumSum,

    ja, du hast richtig gehandelt, auch wenn es dir etwas hart vorkommt. Deine Tochter hat gelernt, dass du konsequent bist und das ist schon seeehr viel wert!

    Sie wird in nächster Zeit wohl noch öfter Dinge tun, mit denen du nicht einverstanden bist und sie wird die Konsequenzen tragen müssen. Aber das gehört nunmal zum Lernen und groß werden dazu.

    Nochwas zum Basteln: Such ihr doch verschiedene alte Sachen aus Stoff, Plastik und ähnlichem raus, die sie dann mit der Schere auch zerschneiden kann, um eben auszuprobieren, wie sich diese anderen Stoffe beim Schneiden verhalten - das schont die neuwertigen ungemein!

    DIe Idee mit dem Reparieren finde ich ganz toll. Wenn du es dann sogar schaffst, das Kind mit einzubeziehen - geht beim Blumen pflanzen besser als beim Stopfen - hast du einen zusätzlichen Lerneffekt: Wenn sie etwas zerstört muss sie auch reparieren.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  8. Hallo Rosi,

    die Idee mit dem Reparieren finde ich auch gut. Das ging nun bei der Freundin nicht so spontan, aber generell ist das ein super Tipp.
    Wobei das bei ihr nicht unbedingt so die erzieherische Wirkung haben wird - sie hilft für ihr Leben gern... ein richtiges kleines Mädchen halt.

    Diverse Materialien (Pappe, Geschenkpapier, Folie, ...) hat sie sowieso. Wir werden dann jetzt um Stoffe erweitern ;-)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...