Wie soll ich mich gegenüber den Schwiegies verhalten? Grrrrr!

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Annette, 22. Januar 2007.

  1. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.503
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallöchen,
    meine Schwiegereltern wohnen direkt neben uns. Wir haben ein eigenes Haus, aber auf dem selben Grundstück. Heute Vormittag war ich mit Ellen bei Bekannten und als sie müde und knatschig war sind wir nach Hause. Wohl gemerkt, Ellen war SEHR knatschig und hat bei jeder Berührung sofort losgeschrien und wollte in "Bee" (Bett).
    Wir also um 12 Uhr nach Hause gekommen, Ellen lief zu Hoftor, ich dieses aufgemacht und meine Schwiegereltern war grad im Hof. Ellen freudestrahlend zur Oma, auf den Arm und rumgelacht. Ich ziemlich hilflos hinterher marschiert, war eh schon genervt von Ellens vorherigem Geschrei, hab Ellen vom Arm meiner Schwiegermutter genommen und bin mit ihr hoch, weil sie einfach nur ins Bett musste. Mein Schwiegervater ist sofort weggelaufen und daran erkennt man, dass er sauer ist. Er wollte Ellen auch mal auf den Arm nehmen!!!
    Mich nervt das an, dass sie erst bei beiden kurz auf den Arm "muss" und meistens ist auch noch so, dass einer der beiden Ellen hochträgt (ich schau schon immer, dass ich die Hände frei hab und ihnen Ellen abnehme, aber immer lassen sie es nicht zu). Aber ich will das nicht, immer kommen sie als so selbstverständlich in unsere Wohnung. Ich weiß, ich hätte von Anfang an mehr Grenzen setzen sollen. Jetzt ist es schwer, welche zu ziehen.

    Aber irgendwie find ich die Worte nicht, um ihnen zu sagen, dass wenn wir nach Hause kommen und ich sage, dass Ellen ins Bett muss, das auch seine Gründe hat.
    Ellen hat natürlich geschrien als ich sie bei Oma vom Arm runter hab, aber kaum in der Wohnung hab ich sie ins Bett und sie hat sofort geschlafen. Ich weiß doch, was meine Tochter jetzt braucht! Da hilft es auch nicht, erst mal bei Oma und Opa auf dem Arm zu sein!
    Mich nervt das so an und ich wäre froh, ich könnte die Zeit um 4 Jahre zurückdrehen - ich hätte mind. 100 Meter weiter weg nach einem Haus geschaut!!!
    Und jetzt nervts mich an, dass meine Schwiegervater sauer ist, weil er Ellen nicht mehr auf den Arm bekommen hat. Er ist sowieso so nachtragend.
    Seh ich das zu eng? Ich will einfach mehr Privatsphäre haben! Ist das zuviel verlangt?

    Es wird auch jetzt schon nicht gerne gesehen, dass ich Ellen grad bei einer Tagesmutter eingewöhne, wo sie ab Februar 2 Tage pro Woche sein wird. Meine Schwiegermutter meinte, sie würden das schon irgendwie hinbekommen! Aber ich WILL das nicht. Zum einen weil sie, wenn Ellen bei ihnen ist, sie nur verwöhnen und sie alles darf (für ein Tag von mir aus, aber nicht für 3 Tage), und zum anderen, weil sie eigentlich selbstständig sind und eh immer über soooo viel Arbeit klagen. Da hätte ich ihnen gegenüber ein schlechtes Gewissen und könnte es eh nicht recht machen.
    Ach das Thema nervt mich an, ich könnte echt heulen. Ich kann da auch leider nicht drüber stehen, da bin ich zu Harmoniebedürftig.

    So, das war jetzt lang und vermutlich auch ziemlich wirr, aber es musste mal raus! Grrrr!

    Grüßle
    Annette
     
  2. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.503
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wie soll ich mich gegenüber den Schwiegies verhalten? Grrrrr!

    So, jetzt hock ich hier und heule, weil mir jetzt auch noch mein Mann in Rücken fällt und sagt "du hättest sie ja noch ne Minute unten lassen können!:bruddel: " Mich nervt das so an! (Das hab ich glaub schon öfter erwähnt!)
     
  3. teriessa

    teriessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. Juli 2002
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wien
    AW: Wie soll ich mich gegenüber den Schwiegies verhalten? Grrrrr!

    Hi Anette,

    ich kann dich voll gut verstehen und diese Nähe es sehr viel schwieriger macht. Du hast es schon erkannt, das du deine Grenzen setzen musst.
    Das es nicht leicht ist, weiss ich selbst. Sonst machts du dich irgendwann kaputt bzw. wirst immer wütender und irgendwann staut sich soviel an und irgendwann kommts zum großen Knall.

    Was spricht denn generell dagegen wenn Oma und Opa die Kleine kurz in die Hand nehmen und du dann mit ihr reingehst? Oder halten sie euch dann länger auf und wollen sie das du sie dann bei ihnen lässt? Ob sie jetzt 5 Minuten eher oder später ins Bett kommt spielt auch schon keine Rolle.natürlich wenn es sich ewig hinzieht gehts halt nicht oder nur kurz sagst, sie muss jetzt ins Bett. Was sagen sie dann, hast du dann deine Ruhe?

    Das mit der Tagesmutter finde ich gut, sind dort auch andere Kinder?Du kannst ja argumentieren, dass es für Ellen wichtig ist andere Kinder um sich zu haben. Lass dich nicht schief anschauen, so ist das einfach und Punkt.Ihnen wird noch viel nicht passen, das haben Schwiegereltern so ansich. Was wünscht du dir von deinen Schwiegereltern? Stehen sie dann einfach so bei euch in der Türe, wieoft kommt das vor`? Was sagt dein Mann dazu, steht er hinter dir`?

    so ich muss nur leider los,
    lg
    sabine
     
  4. Alexanders' Mami

    Alexanders' Mami Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie soll ich mich gegenüber den Schwiegies verhalten? Grrrrr!

    Hallo,

    ich kann Dich gut verstehen. Du willst Deine Kleine einfach "beschützen" und Deine Schwiegereltern kommen Dir in die Quere.

    Wir wohnen auch recht eng beianander und machnmal gibt es hier auch Situationen, wo ich aus der Haut fahren könnte. Ich versuche dann immer nach Situation zu reagieren. Manchmal lasse ich dann alle 5 gerade sein und manchmal setze ich mich aber auch durch.

    Ich hätte in Deiner Situation sicher ähnlich reagiert, mit dem netten Hinweis, daß die Maus schon die ganze Zeit quengelt und sie jetzt bitte nicht bös sein sollen, Du sie aber jetzt schnellstens ins Bett bringen willst, weil sie sonst über den Punkt hinaus ist.

    Versuch ruhig, Dich ein wenig durchzusetzen. Es ist Deine Tochter und Du weißt, was wann für sie gut ist. Und ich bin mir sicher, daß Du oft genug über Deinen Schatten springst und sie halt doch noch zu Oma und Opa auf den Arm läßt, auch wenn es Dir überhaupt nicht paßt. Mach Dir keinen Kopf. Und wenn Dein Schwiegervater jetzt sauer ist, ist das sein Problem. Er sollte an seine Enkelin denken und nicht an sich.

    Kopf hoch und tief durchatmen!

    Liebe Grüße
    Steffi
     
  5. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.503
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wie soll ich mich gegenüber den Schwiegies verhalten? Grrrrr!

    Meistens ist es so, dass wenn sie Ellen haben, noch mit ihr im Hof rumlaufen, irgendwas anschauen und es endet meist damit, dass einer von ihnen Ellen hoch trägt und da dann die Trennung erst recht noch langer dauert. Daher versuche ich ja, dies jetzt zu vermeiden. Klar kommt es auf ein paar Minütchen nicht an - aber muss ich es denn immer hinnehmen, dass es selbstverständlich ist, dass Ellen noch bei ihnen ist?

    Die Tagesmutter ist ne gute Bekannte von mir, wir machen zusammen Kindergottesdienst. Sie hat selöbst 3 Kinder im Alter von 14, 8 und 2,5 Jahren, also passt das ganz gut. Und ihr vertrau ich!

    Was ich mir wünsche? Hmmm - einfach etwas mehr Privatsphäre. Dadurch dass mein Mann bei ihnen im Betrieb mitarbeitet klingeln sie ziemlich oft und auch wegen jedem Pups. Und Ellen ist natürlich jedesmal am "Oma" oder "Opa" rufen.

    Siehe Post. oben! Er hängt an ihnen und wenn ich mit ihm rede, dann "stelle ich mich an". Ich soll zufrieden sein, er hätte 2,5 Wochen Urlaub genehmigt bekommen, was für einen Familienbetrieb viel ist am Stück und ne Lohnerhöhung hätte er auch bekommen. Aber nach 6 Jahren Betriebszugehörigkeit muss das auch mal drin sein, auch wenn es die eigenen Eltern sind . . . Und solche Kommentare passen überhaupt nicht zum Thema, aber er argumentiert so.
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie soll ich mich gegenüber den Schwiegies verhalten? Grrrrr!

    Hm.
    Hm, hm.

    Die Argumentation Deines Mannes klingt so als ob er noch in der Position des kleinen Jungen steckt - Abhaengigkeitsverhaeltnis. Mein Schwiegervater war auch selbstaendig, und alle Kinder inclusive meines Mannes haben darueber nachgedacht "miteinzusteigen". Kein Kind ist nachhaltig miteingestiegen. Und das, weil die Perspektive nicht geklaert war und nicht zu klaeren war. Als Sohn im Familienbetrieb ist man nicht "nur" ein Angestellter, man ist der zukuenftige Chef. Das heisst die Schwiegereltern sollten ihn mit einarbeiten und zunehmend auch Einblicke und Entscheidungsspielraum im Finanzbereich lassen. Er sollte also also nicht ihnen persoenlich fuer die Gehaltserhoehung dankbar sein, sondern dem Universum, dass der Betrieb so gut laeuft, dass gemeinschaftlich eine Gehaltserhoeung entschieden werden konnte.
    Auch das Anfuehren betrieblicher Argumente fuer die privaten Probleme zeigt mir, dass er innerlich ein bisschen mehr differenzieren muss, um was es gerade geht.

    Aber zu Deinem eigentlichen Problem: Elegant und grossmuetig waere, Du haettest Deinen Schwiegereltern gesagt: "Hallo! Ellen ist schon sehr muede. Wir muessen schnell hoch, ich bringe sie ins Bett. Wollt Ihr sie noch ganz kurz herzen?" Oder besser: "Wollt Ihr ihr noch ganz schnell ein Kuesschen geben?" Ich wuerde es auch nicht wollen, dass sie Ellen bei Euch im Haus ins Bett bringen, wenn Du doch gerade da bist und Ellen-Zeit hast.
    Zur Tagesmuttersituation wuerde ich bei einem Kaffee, Abendessen (oder wann immer ihr eh Zeit zusammen verbringt) einfach von mir aus noch mal erzaehlen, dass Du 1. sehr dankbar bist, dass sie Ellen jeden xtag so zuverlaessig betreuen. Dass Du 2. dankbar bist, dass Deine Kindergottesdienstkollegin Ellen als Tageskind fuer die weiteren zwei Tagen nehmen mag, weil Ellen dort eine gleichaltrige Spielkameradin haben wird und weil die Frau auch richtig Zeit hat zum kuemmern und kochen und fuer kleine Expeditionen, da sie eben keinen Betrieb gleichzeitig managen muss. Du wuesstest ja selber, dass es auch viel Arbeit bedeuten kann, Ellen zu betreuen.

    Viel Glueck!
    Lulu
     
  7. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.503
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wie soll ich mich gegenüber den Schwiegies verhalten? Grrrrr!

    @Lulu, Danke. Vielleicht sollte ich wirklich dann immer sagen "Gut, du darfst KURZ zu Oma und Opa und dann trag ICH dich hoch!" Ich werd mir das mal merken!

    Das mit der Tagesmutter hab ich mit meiner Schwiegermutter mal ganz in Ruhe geklärt, ohne Ellen. So etwas muss sie meinem Schwiegervater sagen, er ist oft ziemlich "stur". Wenn irgendwas ist müssen wir das mit der Schwiegermutter reden und sie muss es ihrem Gatten dann ganz in Ruhe selbst erklären. Wenn er dabei gewesen wäre, hätte er mich in Grund und Boden argumentiert.
    Das mit der Tagesmutter hat sie ja auch fast eingesehen, auch wenn ab und zu diesbezügl. noch spitzige Bemerkungen kommen. Sie meinte erst "wir kriegen das schon irgendwie hin" - aber ich hab ihr halt erklärt, dass ich nun die 50 % arbeiten werde und das dann auch tun MUSS! Momentan kann ich meinen einen Tag pro Woche auch mal schieben oder Ellen auch meinen Eltern bringen, aber das geht ab April nicht mehr so leicht.

    Ja, das innerliche Differenzieren - wie krieg ich meinen Mann dazu? Egal wie ich es ausdrück, wenn irgendwas mit seinen Eltern ist oder mir irgendwas missfällt, ist er gleich oben draußen. Ich war schon soweit dass ich gesagt hab, ich zieh jetzt dann aus! Obwohl ich meinen Mann liebe und das nicht so leicht übers Herz bringen würde.
     
  8. suessestan

    suessestan Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    24. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Meck-Pomm
    AW: Wie soll ich mich gegenüber den Schwiegies verhalten? Grrrrr!

    Ich kann Dich schon verstehen. Wir wohnen hier auch zusammen mit meinen Eltern in einem Haus.
    ich bin ja auch echt froh, daß sie da sind, weil ich sonst nicht hätte arbeiten können.
    Aber so manches mal kracht es hier heftigst, weil ich nicht mit dem einverstanden bin, was sie mit den Kindern tun. Das Schlimme bei uns ist auch, wir haben nicht eine abgegrenzte Wohnung, deshalb sind wir ja schon lange auf Wohnungssuche hier in der Nähe.
    Ich denke, Du hast schon richtig gehandelt, laß sie denken, was sie wollen, DU bist Ellens Mutter und weißt am besten, was richtig für sie ist.

    GLG Antje
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...