Wie schnell vollständige Mahlzeit geben?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Sabine3578, 4. Juni 2004.

  1. Hallo Ute u. alle anderen,

    hatte vor zwei Tagen zum erstenmal geschrieben zum Thema Beikost.

    Habe nun von Obst auf Brei umgestellt und das funktioniert total gut.

    Hatte meiner Kleinen vorher nur drei oder vier Tage das Obst gegeben und seit gestern nun den Brei und sie verputzt den total gut. Sie hätte wohl gleich beim erstenmal die volle Ration gegessen, wenn ich sie nicht gebremst hätte, da ich Bedenken hatte, das sei zuviel, da sie sich ja auch erst wieder langsam an die neue Nahrung gewöhnen soll. Habe ihr gestern ca. die Hälfte gegeben und heute 3/4.

    Wann sollte ich ihr denn den ganzen Brei geben? Ich gehe ja davon aus, dass die Anleitung auf der Packung sich auf eine Portion bezieht (150 ml Wasser und 6 Esslöffel Pulver).

    Ich wollte ihr dann jetzt dazu auch etwas zum Trinken anbieten, z.B. Wasser, das ist doch okay, oder?

    Mir geht es bei der Menge des Breis auch um die Milch, die sich ja erst reduzieren muss. Heute nach der 3/4 Portion hat sie an der Brust auch noch ordentlich getrunken.

    Wenn ich ihr morgen z.B. die ganze Portion gebe und sie trinkt dann immer noch an der Brust, kann ich dann davon ausgehen, dass ihr die Portion nicht ausreicht. Ab wann sollte ich sie nach dem Brei denn gar nicht mehr stillen?

    Ach ja, ich habe jetzt den Brei ab dem 4. Monat genommen. Sie ist ja nun schon 6 Monate alt. Sollte ich dann schon den Brei ab 6. Monat nehmen, ist der vielleicht besser auf ihre Bedürfnisse abgestimmt?

    Fragen über Fragen, aber Ihr könnt mir bestimmt weiterhelfen.

    Jetzt schon mal danke.

    Tschüss

    Sabine
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Sabine,

    4 Monatsbrei kann man das ganze erste Jahr füttern. Es werden einfach nach Bedarf die Mengen erhöht.

    Viele Babys essen abends eine komplette Breiportion, die du übrigens ruhig anbieten kannst, und trinken ordentlich an der Brust nach. Schließlich muss der Mehrbedarf gedeckt werden. Ich habe meine Kinder ewig nach dem Brei noch gestillt.

    Behalte es also ruhig weiter bei.

    Guten Hunger wünscht
    Ute :winke:
     
  3. Hallo Ute,

    danke für die schnelle Antwort.

    Wie würde ich das denn aber handhaben, wenn ich die Abendmahlzeit komplett durch Milchbrei und Getränk ersetzen möchte, also danach nicht mehr stillen möchte?

    Und wie erhöhe ich denn nach Bedarf die Menge "ganz dumm frag". Es heißt ja immer, man solle sich genau nach der Anleitung halten. Also eben 150 ml. Wasser und 6 Essl. Pulver. Muss ich das dann quasi umrechnen oder mache ich das einfach nach Gefühl, also bisschen Wasser mehr, bisschen Pulver mehr?

    Tschüss

    Sabine
     
  4. Hallo Sabine,
    natürlich kannst Du die Mengen umrechnen, aber wenn Du den Brei schon öfter angerührt hast und die Konsistenz kennst, geht es auch nach Gefühl.
    Wenn Du nicht mehr stillen willst (zwecks weggehen) würde ich abends noch ein Milchfläschchen anbieten nach dem Brei. Zum Beispiel 18:30h Brei, 19:30 Fläschchen. Die meisten Babies wollen abens einfach noch saugen vor dem Einschlafen.
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Sabine,

    einfach nach Gefühl und Bedarf mehr Wasser und mehr Pulver nehmen :jaja: Babys essen nur solange sie hungrig sind. Vor allem Stillkinder wissen genau wann ´Schluss ist.

    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...