Wie relaxt ein Kind?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Laney, 23. Februar 2006.

  1. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo zusammen,

    ein besserer Titel ist mir leider nicht eingefallen. ;)

    Wenn ich sehr gestresst bin, nehme ich zum Beispiel ein heißes Bad, mache einen ausgedehnten Spaziergang, höre klassische Musik usw.

    Wie aber relaxt ein fast zwei jähriges kleines Wirbelmädchen? Baden ist wilde Planscherei, Spazierengehen ist Entdeckungsreise, Musikhören eine Aufforderung zum Tanzen. :)

    Es ist ein bisschen schwer zu erklären. Ich habe das Gefühl, ich müsste mal eine Weile mehr "Entspannung" in den Alltag bringen. Von Geburt an habe ich es so gehandhabt, sie zum schlafen zu legen, wenn sie Anzeichen von Müdigkeit zeigte. Es entwickelte sich somit sehr früh ein fester Schlafrhytmus. Heute aber funktioniert es so nicht mehr, weil ich arbeiten gehe und die Kleine zum Beispiel morgens geweckt wird oder mittags erst spät schlafen geht. Ihr fehlt einfach Schlaf und hinzu kommt, dass der Tag bei der Tamu (bis kurz vor 14 Uhr) immer sehr "hektisch" ist.
    Wenn ich sie später von 14 bis 15.15 Uhr schlafen lasse und dann wecke, ist sie immer noch ungehalten und einfach müde. Länger schlafen lassen kann ich sie nicht, weil sie sonst am Abend nicht schläft und morgens natürlich noch weniger ausgeschlafen ist.

    Nun möchte ich also versuchen, unsere Nachmittage relaxter zu gestalten. Mir fehlen aber einfach die Ideen, denn für ein Kind ist ja sehr viel mit Spannung und Bewegung verbunden.

    Was macht ihr, wenn es ein ruhiger Nachmittag werden soll?

    Immer aufs Wochenende zu warten, wo ich sie dann viel schlafen lasse, kann es ja auch nicht sein. Sie tut mir einfach leid. :(

    Liebe Grüsse,
     
  2. Tomsmama

    Tomsmama Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    1.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Hildesheim
    AW: Wie relaxt ein Kind?

    Ach Sylvia, lass Dich ma drücken!
    Ich kann verstehen, dass Du Dir Gedanken machst. Manchmal meine ich aber ist es schwer einen Rythmus zu bekommen, der total stimmt, ganz besonders, wenn es mit den Arbeitszeiten etc. passen muss.

    Ich könnte Dir da eine Menge aus meiner Zeit mit Tom -als er klein war- erzählen, weiß also gut wovon Du sprichst.
    Mal kurz, es hatte sich eingespielt irgendwann. Deine Maus wird größer und benötigt dann weniger Schlaf, was sicher entspannter sein wird.

    Mag Deine Maus kneten? Antonia -die Hibbelhummel- bekommen wir dadurch immer ungemein gut zur Ruhe, es macht ihr einen riesen Spaß.
    Oder wir machen ein Entspannungsritual. Dann wird eine schöne "ruhige" Enspannungs-CD eingelegt (macht sie dann selbst) und zusätzlich ein schöner Duft (z.B. "Schlaf gut" für Kinder) in die Duftlampe getan. Und dann ein Buch oder kleine Rollenspiele "Antonia kocht" und die ganzen Legomänner essen mit o.ä.

    Ich wünsche Dir ganz viel Energie und viele schöne Tips hier!
    Liebe Grüße
     
  3. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    AW: Wie relaxt ein Kind?

    Hallo Sylvia,

    ich hatte eine Zeitlang das Problem, dass das Zu-Bett-bringen sehr hekisch, ungehalten und stressig wurde. Ich habe Anne dann angeboten, sie zu massieren. Einfach um sie zum "Runterkommen" zu bewegen. Das klappt auch sehr gut und ist eine Einstimmung auf den Schlaf.

    Ganze Nachmittage wirst Du wahrscheinlich nicht ruhig kriegen. Aber immer mal Pausen einbauen: Spaziergang und danach gemütlich eine Tasse Kakao trinken klappt bei uns gut. Oder ein Spiel spielen (sie ist doch schon recht weit, um dabei mitzumachen, oder?), Geschichte vorlesen.

    Wann geht "Bienchen" denn in's Bett abends? Vielleicht würde es ja auch was bringen, den Mittagsschlaf radikal abzukürzen und sie dann abends früher hinzulegen. Anne reicht es auch oft, mittags mal eine Ruhepause von einer halben Stunde zu machen. Und dann am Wochenende auch das selbe Schema wie unter der Woche. Das habe ich gemerkt, wie wichtig das ist. Bei uns waren die Wochenenden durch mich immer so chaotisch, und nervig, bis ich mich an den Wochentags-Rythmus von den beiden gehalten habe. Und siehe da, die Wochenenden sind entspannt.

    Ich denke auch manchmal, dass Kinder weniger Regenerationspausen brauchen als wir ;-)

    Hoffentlich habe ich Dir ein bißchen helfen.

    :winke:
     
  4. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie relaxt ein Kind?

    Och, da würde ich mich auch entspannen. :) Danke, das werden wir mal versuchen.

    Du hast Recht, es wird sicher schon mal besser, wenn sie grösser wird. Aber das ist ja noch sooo lange hin. ;)

    :knutsch:
     
  5. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie relaxt ein Kind?

    @ Maike


    Abends schauen wir noch gemeinsam Petterson & Findus und den Sandmann und dann gehts ins Bett. Ein bisschen erzählt sie sich dann noch was, aber so gegen halb acht schläft sie dann.

    Ohne Mittagsschlaf geht noch gar nicht, denn sie ist ja um Zwei schon nicht mehr mit der Kneifzange anzufassen und schläft sofort ein, sobald sie im Bett liegt. Sie will zwar nicht schlafen (klar ;) ), aber sie brauchts wirklich noch. Der Tag fängt ja auch schon um halb sieben an, da brauch sogar ich am besten einen Mittagsschlaf ;)

    Am Wochenende schläft sie dann von sich aus länger. Morgens bis halb acht (Sonntags sogar halb neun, dann läuten hier die Kirchenglocken), mittags zwei Stunden - ich merke richtig, wie sie dann aufblüht. Am Wochenende ist sie dann wieder so, wie ich sie kenne. (Krippenzeit und Zeit davor)
     
  6. Maike

    Maike Unbezahlbar

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    7.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    at home
    AW: Wie relaxt ein Kind?

    Hmm, schwierig - ich überleg mal noch ein bißchen, ok? Das sind ja alles eigentlich Super-Zeiten für so eine kleine Maus.
     
  7. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie relaxt ein Kind?

    Sylvia, wie alt ist dein Bienchen? irgendwie noch ziemlich klein, gell? So um zweijährig?

    Wenn ich meine (bald) Zweijährigen hier so anschaue, so kann ich echt sagen, dass keins von denen bis 14.00 durchhalten würde (wohlgemerkt hier unter mehreren Kindern, was ja bei deiner Kleinen vergleichbar ist).

    Kann sie nicht bei der Tagesmutter ihren Mittagsschlaf halten und du sie dann ausgeruht abholen? Dann kann sie vielleicht auch Abends ein bisschen früher in's Bett und hat insgesamt mehr Schlaf.

    Oder kann sie bei der Tamu nicht schlafen?

    Ist einfach mal so ein Gedanke.

    L.
     
  8. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie relaxt ein Kind?

    Steinchen,

    bei der Tamu würde sie auch frühestens erst um ein Uhr schlafen können, weil diese erst gegen halb eins ihren Sohn vom Kiga abholt und den Kindern dann erst essen macht. Meist sind sie um halb zwei mit dem Essen noch nicht einmal fertig, weil noch 1000 andere Sachen zu erledigen waren ;) So warte ich dann meist noch ca. 10 Minuten und wir sind dann um kurz vor zwei daheim. Ausgeschlafen abholen wäre dann dort eben auch um 15 Uhr, wobei ich zweifle, dass sie dort die selbe Ruhe erfährt wie daheim.

    Ach, es ist echt schwierig. Es geht dort eben nicht so ruhig zu, wie ich es mir wünschte. Mit ruhig meine ich eigentlich eher rhytmisch. Als die Maus noch in die Krippe ging, waren wir um halb zwei wieder daheim, sie schlief ein Stündchen und war fit. Ich vermute, es liegt daran, dass der Tageslauf eben nicht so kindgerecht und mit festen Ritualen stattfindet. (heute zb. mal wieder zwei Stunden beim Zahnarzt, Dosensuppe und Hektik)

    Da ich aber drauf angewiesen bin, weiss ich einfach nicht, was ich tun soll.


    PS. Ja, sie wird in drei Wochen Zwei.

    LG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...