wie reagieren wenn die mäuse mitten in einem schub sind

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Sonja77, 18. September 2008.

Schlagworte:
  1. Hallo liebe Mamis,
    mein Sohn (im 10. monat) der jetzt mitten in einem Schub steckt ist seitdem sehr anstrengend. Er will nur noch von mir getragen werden. Wenn ich ihn dann auf dem Arm hab dann will er wieder runter. Setz ich ihn auf dem boden dann kommt er an und zieht sich an meiner hose hoch das ich ihn wieder auf den arm nehm.. mache schon nichtsmehr ohne ihn weil es dann geplärre gibt.
    Ich habe im buch "Oje ich wachse" gelesen das dies in diesem schub normal sei und sie nun verlassensängste haben und fremdeln.. sogar bei papa fremdelt er etwas...
    ich möchte ihm aber nicht das gefühl geben ihn mit seinen ängsten allein zu lassen und deshalb trage ich ihn halt wenn er möchte.. er klammert sehr an mir..
    nun wurde mir aber gesagt wenn ich das nun zuviel mache das ich ihn dann "versauen" könnte..weil er jetzt seine grenzen austestet und wenn ich jedesmal parat stehen würde, er das dann später nur noch macht..
    wie seht ihr das denn? wie macht ihr das? lasst ihr euer kind dann einfach auf dem boden sitzen und weinen oder seit ihr in schüben wie diese verstärkt für eure krümel da..
    ich weiß irgendie nicht wo jetzt die goldene mitte ist..

    bin da etwas ratlos...
     
    #1 Sonja77, 18. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. September 2008
  2. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.586
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: wie reagieren wenn die mäuse mitten in einem schub sind

    :winke:
    ich glaub nicht, dass man Kinder in dem Alter schon "versauen" kann, sie verstehen doch noch gar nicht, worum es geht. Sie haben ein Bedürfnis und der Bedürfniserfüllung widmen sie ihre ganze Energie. Wenn sie dann merken, dass ihr Handeln wirkt, ist das eine ganz wichtige Erfahrung für ein kleines Menschlein. Sie können etwas bewirken und sich helfen dass es ihnen besser geht. So reflektieren sie es zwar nicht aber das ist am Ende ja der Lerninhalt der Geschichte.
    Ein Kind ins Leere brüllen zu lassen würde den gegenteiligen Effekt bewirken - mein Handeln hat keine Wirkung also lass ich es bleiben.
    Ich wollte meinen Kindern nicht eine solche Lehre zuteil werden lassen. Ich hab beide Kinder monatelang durch die Wohnung geschleppt, solang es machbar war. Im Tragegurt oder auch im Stühlchen direkt neben mir. Da haben wir halt zusammen Kartoffeln gewaschen und Salat geputzt, zusammen gestaubsaugt..

    Und hab auch beide im Bett gehabt. Beide sind nach 6. Monaten ohne Probs ins eigene Bett umgezogen und beide haben prima gelernt, sich alleine zu beschäftigen wenn ich in Sichtnähe bin. Vllt. weil sie zuvor die Sicherheit bekamen, dass ich ja immer da bin, wenn sie mich brauchen? ich weiß es nicht. Ich hätt es nur gar nicht übers Herz gebracht, ihr Flehen zu ignorieren.
    Ich find es auch anstrengender mich meinem klammernden Kind zu entziehen als es mit mir mitzunehmen, selbst wenn es bis auf die Toilette ist...

    die Ansicht vom "Versauen" - das kenne ich eigentlich nur noch von der "älteren" Generation...

    lg
     
  3. AW: wie reagieren wenn die mäuse mitten in einem schub sind

    Hallo Sonja,

    das kommt mir doch alles sehr bekannt vor... :hahaha:
    Ich hatte auch immer Sorge, dass ich meine Lütte verziehen könnte. Die Meinungen gehen ja auch sehr auseinander, und jeder hat vielleicht auch ein bisschen Recht. Ich hab dann mal versucht, mich in so ein kleines Wesen reinzuversetzen. Ich bin also klein, verwirrt, weil jeden Tag neue Eindrücke auf mich einprasseln und ich komischerweise plötzlich neue Sachen kann. Leider kann ich mich aber nur durch Schreien, Weinen und Ziehen an den Klamotten von meiner Mama verständlich machen. Blöderweise weiß ich selber meist gar nicht, was ich will. ... Wenn ich mir dann vorstelle, die Person, von der ich Hilfe und Trost möchte, lässt mich einfach in meiner Verzweiflung sitzen, wird mir ganz anders.
    Ich habe in diesen Phasen für mich entschieden, dass es kein Verziehen ist, wenn ich besonders für sie da bin.
    Meiner Ansicht nach "lernt" ein Kind sonst nur, dass seine Vertrauensperson nicht für es da ist, wenn es sie braucht. (V)erziehen kann man sein Kind in anderen Situationen. ;)
    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft!:troest:
     
  4. AW: wie reagieren wenn die mäuse mitten in einem schub sind

    Hallo und vielen dank ihr beiden für die antworten,
    genau so sehe ich das ja auch und durch das buch habe ich einen gewissen eindruck von dem bekommen wie sich die kleinen dann fühlen können wenn sie wieder in einem schub stecken. hab mich ganz einfach mal hineinversetzt und das gefühl möchte ich auch nicht unbedingt haben in der großen weiten welt verlassen zu sein. deshalb trage ich ihn ja wenn er es möchte. aber das er nur von mir und nicht von papa getragen werden will das finde ich schon etwas eigenartig.. ist die bindung zum papa denn nicht so groß ? klar das das kind bei mutter da sie ja ne vertraute von anfang an ist und war stärker ist... aber der papa ist doch auch von anfang an da gewesen... er scheint wirklich nur für das grobe gedacht zu sein.. lach..
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: wie reagieren wenn die mäuse mitten in einem schub sind

    Es gibt Mamakinder, es gibt Papakinder. Fabienne hat sich während sie krank war vom Papa gelöst, sie sah ihn zu selten. Das machte ihn traurig, verständlicherweise. Als wir dann wieder zu einer Familie zusammenwachsen konnten, wurde sie zum Papakind. Das machte mich dann traurig. Heute hält sich das die Waage.

    Michelle ist Mamakind, mit Papa hat sie nicht viel am Hut. Mal sehen wie lange.

    Ist also nicht untypisch, diese Fixierung auf einen Elternteil. Das kann sich noch ändern.
     
  6. AW: wie reagieren wenn die mäuse mitten in einem schub sind

    Ich find auch, das die Bindung zum Papa meist erst später kommt. Das ist bei uns auch so. Mama muss am besten immer zum trösten da sein, Papa zum handwerken und Quatsch machen. Mittlerweile ist Jannik in nem Alter, wo ich tagsüber kaum noch "wichtig" bin. Wenn Papa Holz sägen geht, im Keller bastelt oder was weiß ich macht, dann muss Jannik da mit.

    Am Anfang war ich auch etwas traurig drüber, aber nun geselle ich mich oft zu den beiden. Dann zeigt er mir voller Stolz was er schon so alles kann ;-)

    Also keine Panik, das ändert sich schneller als dir lieb ist ;-)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...