Wie ohne Brust einschlafen?!?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Schneck, 23. Oktober 2003.

  1. Hallo Mitmütter & Hallo Petra,

    meine Frage klingt sicherlich sehr merkwürdig, aber ich stehe wirklich vor dem Problem.
    Ich erkläre mal kurz wie unser Tag/Abend abläuft:

    5.00 Uhr - Paulchen (7,5 Monate) quäkt nach Brust und schläft dann meist nochmal bis
    7.30 Uhr weiter
    10.00 - 10.30 nochmal Brust oder OG-Brei
    11.00 meist ein 20 Minuten Schläfchen
    12.30 Uhr Gläschen
    13.30 nochmal 20 Minuten Schläfchen oder länger, wenn im Kinderwagen oder Auto
    15.30 OG-Brei
    18.30 Milchbrei
    spielen, schmusen, etc. bis
    20.00 Uhr fertigmachen für Heia
    Brust geben und DANN schläft er natürlich immer dabei ein...

    So - die Brust weglassen möchte ich nicht, denn bis zum nächsten Morgen würde ich wahrscheinlich explodieren und ich denke er braucht auch noch die Milchmenge.

    Das daraus resultierende Problem: Paul schläft sowohl am Tag als auch in der Nacht (er wird regelmäßig gegen 2.00 Uhr wach) nur mehr brüllend ein und sucht immer nach der Brust - die es halt nicht mehr gibt untertags. Ich denke ich könnte das Problem lösen, wenn er nicht am Abend dabei einschläft, nur wie kann ich das sinnvoll lösen?!?

    Wahrscheinlich denke und mache ich nur alles wieder viiiiiel zu kompliziert :-(

    Die ersten Kinder sind halt doch meist Versuchskaninchen :eek:

    Vielen Dank für eure Antworten
    Bettina
     
  2. Hallo Bettina,

    gib ihm ganz normal abends die Brust, evtl eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen. Dann gnadenlos wieder wecken. Entweder Socken ausziehen oder wickeln. Dabei wird er garantiert wieder wach.

    Das Kind muss nicht glockenhell wach sein, sondern nur soviel, dass es mitkriegt: aha ich werde in mein Bett gelegt. Auch ein Wechsel des Stillortes kann sinnvoll sein. Stillen im Wohnzimmer dann erst Umzug ins Schlafzimmer des Kindes.

    Alles Liebe
    Petra
     
  3. Danke für die Antwort Petra!

    Ich habe es auch gestern so gemacht - Paul ging wach (ohne Probleme) ins Bett und was war das Resultat:
    4.00 Uhr :? Putzmunter und nach einer halben Stunde :heul: nur durch die Brust zu beruhigen (da hatte ich einfach keine Nerven mehr ihn ins seinen Schlaf "finden" zu lassen)
    6.00 Uhr :heul: wieder Brust
    7.00 Uhr :bravo: los spielen

    Ich bin so fertig mit der Welt noch dazu hat er gestern untertags gerade mal 40 Minuten verteilt auf zwei Schläfchen gehabt... 10 Stunden in 24 Stunden ist doch zuwenig für einen 7,5 Monate alten Zwerg, oder? Für eine 29jährige Mama auf jeden Fall :(

    Menno - wo ist der Paul der 6 Monate lang jede Nacht von 9.00 - 7.30 Uhr ohne Mucks durchgeschlafen hat!!!!???

    Was soll ich bloß machen - untertags ist es kein Problem ihn raunzen oder schreien zu lassen bis er schläft, aber in der Nacht drehe ich durch... Erste Konsequenz ist auf jeden Fall, dass er heute in sein eigenes Zimmer kommt - vielleicht braucht er die Ruhe.
    Und ich überlege ernsthaft, ob ich nicht abstillen soll. Wenn es keine Brust mehr gibt, dann wird er sie auch nicht mehr suchen - irgendwie stresst das alles gerade mächtig. Der kleine Racker beißt nämlich auch zu, wenn ihm fad ist und meistens nuckelt er sowieso nur rum und trinkt nicht richtig...

    Tut mir leid, dass es so lang wurde, aber ich tu mir heute selber leid :-(

    Lieben Gruß & wunderschönen Morgen
    Bettina
     
  4. Guten Morgen - nochmal ich!

    Paul war heute wieder um 4.00 Uhr wach und schlief erst um 05.30 wieder bis 6.40 Uhr ein. Mir kommt so vor, als ob er die Zeit verschoben hat. Bisher wurde er immer um 5.00 - 5.30 Uhr wach und schlief dann nochmal bis 07.30 weiter.
    Er schreit auch nicht, wenn er wach wird (zumindest am Anfang) sondern ist einfach quietschfidel... Schlaf untertags kann ich nicht kürzen - welchen denn, wenn er höchstens 40 Minuten schläft?
    Ich bin echt ratlos und hundemüde...

    Fragenden Gruß
    Bettina
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.856
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo Bettina,

    es sieht wohl so aus, als ob Paul ein Wenigschläfer wäre. Herzlichen Glückwunsch, wir haben auch so ein Exemplar. In dem Alter von Paul hat er auch manchmal nur gut 10 Stunden geschlafen. Es wurde wieder mehr, nachdem er das krabbeln gelernt hatte (mit 7,5 Monaten) und dann hat es sich noch mal gebessert als er laufen konnte. Und er ist auch an der Brust eingeschlafen :? Bei uns war nur der Unterschied das er auch nicht die ersten 6 Monate durchgeschlafen hat, das hat er das erste Mal mit 13 Monaten -stöhn-

    Jetzt wartes Du auf den Tip von mir, aber leider habe ich keinen, ich habe ihn bis zum 15 Monat gestillt. Und er ist auch bis zum 12. Monat nur am Busen oder auf dem Arm von Papa eingeschlafen. Haben ihn etwas verwöhnt. Und jetzt bei Larissa ist wieder alles anders, man kann sie überhaupt nicht schlafend hinlegen, sie macht immer noch mal die Augen auf und kuckt wo sie ist, meckert nicht, sonder schläft dann von alleine ein :bravo: Wir machen aber alles genauso wie bei Yannick.

    Tut mir leid, das ich nicht helfen konnte, wollte mich aber wenigstens solidarisch erklären
    Su
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...