Wie neue Lebensmittel einführen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Maminka, 5. August 2006.

  1. Maminka

    Maminka Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi Kim & alle anderen Mamis,

    habe da mal noch ein paar Fragen:

    1. Unser Kleiner ist ja jetzt 1 Jahr alt.
    Wie macht oder habt ihr das gemacht, wenn ihr neue Nahrungsmittel eingeführt habt.
    Als ich mit Beikost anfing, habe ich pro Woche 1 neues Lebensmittel eingeführt und die Raktion ausgetestet.
    Wie macht ihr das jetzt? Auch noch so schonend oder lockerer?
    Alarmiert worden bin ich duch einen Ausschlag, der sich zwar als simple Hitzepickelchen rausstellte, aber wenn es eine allergische Raktion gewesen wäre, hätte ich letztendlich nicht gewußt, auf was er reagiert.
    Ich habe ihm in den Vorwochen auf milupino umgestellt, mal verschiedene Gläschen , die ich noch dahatte zum Essen gegeben und auch Butterbrot eingeführt (Das Brot und Butter hat er früher schon zwischenrein gegessen, die Butter hab eich schon anstatt Öl ins Essen gegeben.

    2. Darf man aus Tomatenmark (alnatura) eine Tomatensosse machen?
    3. Wie handhabt ihr das mit Vollkornprodukten (REis oder Nudeln). Kann ich doch auch geben, oder?
    4. Wenn Ihr neues Gemüse einführt, testet ihr da auch eine ganze WOche lang?

    Ach herrje, ich dachte die Fragen werden weniger..............:nix:
     
  2. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Wie neue Lebensmittel einführen

    Also, wenn dein Sohn bisher alles gut vertragen hat, würde ich mir da nicht so'n Kopp drum machen wenn du was neues ausprobierst.
    Wenn man ganz vorsichtig sein will, kann man ja ein Lebensmittel zwei, drei Tage hintereinander geben und schauen ob was kommt. Aber eine Woche lang würde ich da nicht mehr warten.

    Unsere Tochter wollte ab dem Alter nur noch das essen was ich auch esse und so habe ich meine Ernährung schon etwas angepasst, aber eine Woche lang jeden Mittag das gleiche wäre mir doch etwas eintönig :hahaha:

    Zum Tomatenmark: Tomaten sind ja schon stark allergen, aber wenn es bisher noch nie Anzeichen gab bei deinem Sohn... Also der Sohn einer Freundin (so alt wie Nina) verträgt nicht alle Nahrungsmittel, deshalb meidet die Mutter Tomate. Aber bei Nina z.B. war das nie ein Problem. Und auf Utes Ernährungsseite findest du auch einige Rezepte, da ist u.a. ein Gericht mit Gnocchi und Tomatenpassata. (Schmeckt meiner Tochter und mir seeehr gut!!)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...