Wie mit Hund umgehen wenn das Baby da ist???

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Elli79, 25. Oktober 2008.

  1. Hallo,
    im Januar erwarten wir Nachwuchs und wir würden gerne wissen wie wir mit Jack umgehen sollen damit er nicht eifersüchtig wird.
    Es ist für uns natürlich selbstverständlich das wir uns weiterhin intensiv mit ihm beschäftigen; spielen, Streicheleinheiten, Spaziergänge usw. kein Thema.
    Ich habe nur von vielen Gehört das mein Mann aus dem Krankenhaus eine Windel und einen getragenen Strampler mitnehmen soll, damit der Hund den Geruch schonmal kennt. Wenn man dann aus dem Krankenhaus nach Hause kommt, soll der Hund das Kind ruhig beschnuppern. Man soll den Hund viel mit einbinden, heißt das er beim Wickeln dabei ist oder wenn man stillt daneben liegen darf. Hört sich für mich eigentlich auch logisch an.
    Jetzt habe ich heute einen Bericht im Fressnapf Jornal gelesen das dies genau falsch ist. Man sollte den Hund nicht ins Kinderzimmer lassen, und der Hund soll die ersten zwei Wochen keinen Kontakt zum Kind haben. Nicht schnuppern, garnichts. Und die Methode mit der Windel wäre total falsch weil der Hund sonst das Kind vor jedem beschützen würde.
    Jetzt sind wir sehr verunsichert und wissen nicht was richtig ist. Habt ihr vielleicht selbst Erfahrung mit Baby und Hund, wie habt ihr euch verhalten?
    Schonmal danke für eure Antworten.
    LG Melanie
     
  2. AW: Wie mit Hund umgehen wenn das Baby da ist???

    Hallo Melanie,
    ich habe zwar keinen Hund, aber ich denke der Tipp mit den "2 Wochen keinen Kontakt" ist total daneben. Ich würde so tun, als wäre nichts besonderes.
    Wenn Jack interssiert ist, würde ich ihn schnuppern lassen, wenn es ihn nicht interssiert auch nicht mit Macht zwingen an dem/der Kleinen zu riechen oder Windeln zu schnüffeln. Ich denke, Jack wird sich seine Meinung über den neuen Erdenbürger schon bilden und dir zeigen wie ihm das Baby gefällt. Genau wie du sagst, weiter mit ihm beschäftigen und an eurem Leben teil haben lassen. Lass ihn genau das weiter machen, was er schon immer in deinem Beisein gemacht hat oder machen durfte und was er nicht sollte/durfte (vielleicht z.B. ins Schlafzimmer gehen) darf er auch weiterhin nicht.
    Wir haben (und hatten es auch schon vor den Kindern) 2 Katzen, ist zwar anders als mit einem Hund, aber mir war auch mulmig vor den ersten Begegnungen. War aber nichts ungewöhnliches. Nachdem wir aus der Klinik kamen, habe ich als erstes den Babysafe abgestellt um die Hände frei zu haben und beide ausgiebig gekrabbelt. Abends kamen die Katzen wie bisher zu mir zum schmusen, ob mit oder ohne Baby. Köpfen schnüffeln und gut war, die haben wohl gemerkt das Baby jetzt auch zu uns gehört. Auch später auf dem Boden wurde nie eine böswillig.
    Meine Eltern hatten einen Hund, als ich geboren wurde. Meine Schwestern waren da schon 14 und 16, also war ein Baby wirklich was ganz neues für ihn. Leider hat meine Ma den Fehler gemacht und mich immer vor dem Hund weggehalten, wenn er schnuppern wollte und dadurch wurde er eifersüchtig auf mich. Als er einmal versucht hat nach mir zu schnappen, haben meine Eltern ihn abgegeben.
    :(
    Ich bin mir sicher, das du alles richtig machen wirst und Jack ein richtig guter Kumpel fürs Baby wird.
    Hoffe du bekommst auch noch genug Antworten von erfahrenen Hund/Baby Eltern.
    LG Ela
     
  3. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie mit Hund umgehen wenn das Baby da ist???

    Hallo,

    also wir bekommen ja nun auch ein Baby und Paula(unser Hund) bekommt zum 1. Mal ein Baby vor die Nase gesetzt. Bisher hab ich mir aber gar keinen Kopf darum gemacht, wie sie darauf reagieren wird. Ich denke Hunde bekommen es ja auch mit, wenn sich bei Frauchen was verändert. Und wenn ein Baby kommt, das riechen sie auch. Sie riechen auch, das das baby zu Frauchen gehört. Ich werde Paula auch ganz normal behandeln, sie auch ans Baby lassen. Wenn man auf einmal den Hund anders behandelt, bzw. auch wegschickt oder das Baby immer wegnimmt, dann wird der Hund eifersüchtig.

    Ich bin aber mal gespannt, ob noch der ein oder andere da eine andere Meinung zu hat.

    LG nats
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Wie mit Hund umgehen wenn das Baby da ist???

    Wenn du den Hund ausschließt, schürst du die Eifersucht viel eher, als wenn du ihn mit einbindest. Windeln aus dem KH fiel bei uns flach, weil ich nicht blieb ;) Unser Grauer hat inzwischen zum dritten Mal ein Kind vor die Nase gesetzt bekommen, die Cora das erste Mal. Babyschale auf den Boden stellen und schnüffeln lassen. Rambo ist beim ersten Mal fast mit der Nase einmal unter dem Kind durch, das sah zum schießen komisch aus.

    Regel 1: das Kind hat immer Vorrang.
    Regel 2: Kind und Hund nie allein zusammen lassen.

    Wir hatten (und haben) ein Laufgitter im Wohnzimmer. Da ist das Kind vor den Hunden geschützt (und die Hunde später auch vor dem Kind). Allerdings beginnt bei uns aktuell die Phase des "Hunde haben nix auf Babydecken zu suchen" Trainings, weil irgendwann soll das Baby auch durchs Zimmer rollen dürfen. Geduld, Konsequenz und viele Leckerlis -wie bei jedem anderen Hundetraining auch. Die Regeln müssen klar sein. Kann bei euch der Hund ungehindert ins Kinderzimmer? Bei uns ist das eine Ebene höher, der Graue steigt aus Prinzip die Treppe nicht, Cora wird durch ein Gitter gehindert. Wenn er ungehindert kann und darf (Rambo durfte das früher), dann muss klar sein, dass er nicht ans Kinderspielzeug rangehen darf. Rambo hat bis auf ein/zwei Bälle aus dem Bällebad nie was angerührt und das ohne Training. Cora ist da anders gestrickt und muss das eben lernen.

    Wo ist eigentlich das Problem daran, dass der Hund das Kind schützen will? Bei Rambo hab ich das sogar ausgenutzt, dass er den Kinderwagen verteidigt, als Fabienne krank war und vor Keimen geschützt werden musste, in keinen Laden durfte, nicht in große Menschenmengen ... da stand sie im Wagen vor dem Laden und der Hund saß daneben und hat alles verbellt, was auf 2 Meter rankam.

    Vor einiger Zeit gab es ein kleines Problem: Fabienne war krank, blieb daheim und schlief noch als ich Ariane aus dem Kindergarten abholen musste. SchwiePa war aber schon von Arbeit zurück und erklärte sich bereit, das Babyphone zu hüten. Es kam, was kommen musste: das Kind wurde in meiner Abwesenheit wach, war aber nicht wach genug zum selber laufen und so trug er sie in seine Wohnung. Damals war Rambo noch allein und war zwar gewohnt, dass wir uns zwischen den Wohnungen bewegen, aber niemals hat jemand eines "seiner" Kind getragen. Eine neue Situation. Papa war sich nicht sicher, ob er zuschnappen würde, Rambo schien arg mit sich gekämpft zu haben - am Ende hat der Hund es zugelassen, dass das Kind auf dem Arm an ihm vorbei die Wohnung verließ. Eine ungeplante Situation - andererseits spricht es für den Hund, sowohl das Zögern als auch die Entscheidung, nicht zuzubeißen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: lass den Hund ans Kind, bleib achtsam, bleib konsequent in dem was ihr zulassen wollt und was nicht. Ich unterbinde z.B. lecken im Gesicht, erlaube es aber an den Händen aber nicht als Standard. Kinderspielzeug ist und bleibt Kinderspielzeug. Die Hunde haben ihr eigenes. Hundekörbchen ist Hunderuheplatz und sollte als solcher toleriert werden.
     
  5. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.877
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    AW: Wie mit Hund umgehen wenn das Baby da ist???

    :winke:

    ich unterschreib voll und ganz bei Schäfchen und füge hinzu:

    Das was Du "als in Ordnung" zulassen möchtest für euer späteres zusammenleben solltet ihr vom ersten gemeinsamen Tag an leben.. Keine ausnahmen, Konsequenz und Regeln..

    Viel Spaß euch! :winke:
     
  6. AW: Wie mit Hund umgehen wenn das Baby da ist???

    HAllo Elli79,

    wir hatten das gleiche Problem - ich hab unseren Hundi jedoch nie ausgeschlossen, weil ich dachte das wäre nicht gut und genauso war es. Er beschützte und liebte unser Baby, lass nur Baby und Hund nicht allein

    LG Evelyn
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...