Wie mit einer 2. Sprache anfangen?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von würmchen, 8. Oktober 2004.

  1. oder ob ich überhaupt anfangen sollte, so stelle ich mir die Frage?!
    Also es ist so das wir David eigentlich, damals noch in meinen Bauch, zugesichert hatten,das er die zweite Sprache/ Spanisch gleich von anfang an gelernt bekommt. Mein Mann ist Halbspanier und meine SWMU eine echte Spanierin. Beide sprechen gut spanisch. Ich bin seit Jahren am lernen, verstehe es gut, weiss fast alles an Grammatik aber mit den anwenden happers, weil einfach die Übung fehlt.Also besuche ich fleißig weitere Unterhaltungskurse.
    Fazit nach über zwei Jahren ist, das mein Mann nie, meineSWMU selten spanisch mit ihm sprechen und ich mich nicht richtig traue(weil ich ihm nichts falsches beibringen möchte) Spanisch zu sprechen. :eek: Upps..
    Mir liegt das ganze dennoch am Herzen und ich denke im Moment wieder darüber nach wie ich es am besten oder ob ich es machen soll.
    Ich denke ich würde dann mit ihm zu Haus das spanisch sprechen, was ich kann. Vielleicht würde mein mann dann miteinsteigen und wir hätten alle einen Vorteil davon :) .Draußen würden wir dann normal deutsch sprechen. Da ich also die treibende Kraft bin weis ich nicht genau wie ich es mit meine gebrochenen Spanisch anstellen soll. Könnte ich im zum Einstieg erst die Worte in spanisch dann die Übersetztung in deutsch liefern oder ist das Blödsinn?! Wie sollte ich es mit den Worten handhaben die ich im Kopf grad nicht zur Handhab oder nicht weiß...ok, zum Wörterbuch rennen ist vielleicht auch nicht das ware oder?

    Meint ihr das das Sinn hat oder sollte ich mein Gedanken ganz fallen lassen??
    Habt ihr andere Ideen für mich??
    LG von der grübelnde
    Conny
     
  2. Ich finde die Idee Klasse!
    So leicht wie in dem Alter lernen sie das nie wieder.

    Wir sind zwar nicht soooo krass zweisprachig, aber ich rede mit den Kindern hauptsächlich Hochdeutsch und ein wenig "Kauderwelsch" während mein Mann ausschliesslich mit ihnen Schweizerdeutsch spricht - und das von Anfang an.
    Vivien versteht beides und antwortet, obwohl ich die meiste Zeit mit ihr zusammen bin zu 90 % in Schweizerdeutsch. Ich denke, es wird nicht mehr alzulange dauern, dann wird sie zwischen beiden differenzieren können und in der "Sprache" antworten wie sie angesprochen wird. (Dann íst vielleicht auch meine fluchende Verwandtschaft wieder gnädiger mit mir)
    Sie hatte am Anfang, als sie anfing zu sprechen ein paar Begriffe drin, die sie auf Hochdeutsch sagt, weil sie leichter auszusprechen sind als im Dialekt und umgedreht.

    Vielleicht probierst Du es einfach aus ihn ab und zu mal auf spanisch anzureden. Oder wenn ihr was macht den Gegenstand in deutsch und spanisch zu benennen - so ganz beiläufig - und dass dann nach und nach zu steigern. Und selbst wenn es Kauderwelsch ist am Anfang...
    Ich denke, Dein Mann wird irgendwann in das Spanisch einsteigen, wenn er merkt, dass Deine Bemühungen Früchte tragen.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!
     
  3. Hallo Kathie,
    das Problem ist ja eben auch das ich jetzt erst anfang. Er ist ( mal rechne) ja schon 25 1/2 Monate und er fängt gerade( wohl spät aber..) sooo langsam mit dem sprechen im deutsch an. Ich möchte ihn also nicht verwirren, verstehst Du.
    Aber wenn er es am Anfang nicht sprechen würde, aber versteht dann hätte ich ihm ja doch was auf den Weg gegeben was sich später ausbauen läßt oder?
    Du sagst......:"Und selbst wenn es Kauderwelsch ist am Anfang... "
    meinst Du damit mich oder David :eek: :) ??
    grüße
    Conny
    P.S. Wo sind die Meinungen der weiteren Sparchexperten hier ??
     
  4. barbara

    barbara feuerpferd

    Registriert seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien/österreich
    hallo,

    ich finde, dein mann sollte mit david spanisch sprechen, nicht du. und zwar immer, ohne ausnahme :-D er kann es besser als du (so hab ich das verstanden) und daher wäre es so einfacher und natürlicher.

    kinder lernen eine zweite sprache am besten, wenn jemand immer nur in dieser sprache mit ihnen spricht. wir haben hier im haus eine polin, die mit sophie von anfang an nur polnisch gesprochen hat (sie sieht sie einige male pro woche und paßt auch immer wieder auf sie auf). mittlerweile versteht sie alles, was man ihr sagt. sie spricht auch schon, aber nur, wenn ich nicht dabei bin.

    mag dein mann nicht spanisch mit david sprechen?

    liebe grüße
    barbara sprachenfan :)
     
  5. @Barbara
    hm, das ist wohl unser Problem. Können könnte er schon, aber beim wollen und durchsetzten happerts. Er ist da ein bisschen bequem, leider. Sonst müsste ich keine teuren Spanischstunden bezahlen :jaja: :-(
    Und ja er kann es natürlich besser(neid).
    Ich weiss das David durch mich wohl nie richtig spanisch sprechen lernt, aber wird er denn nicht auch für eine Sprache empfänglicher, auch wenn ich nur mit ihm nur einen Teil in der Sprache sprechen kann?#
    LG
    Conny
     
  6. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Conny,

    es ist nur eine Übungs- bzw. Gewöhnungssache :jaja: . Rafa kostete es am Anfang auch Überwindung, jetzt spricht er aber ausschliesslich spanisch mit Luca und der versteht alles. Und für Rafa ist es ganz normal geworden.

    Ich spreche nicht spanisch mit Luca, weil ich es nicht gut genug kann. Ich möchte nicht, daß er durch mich was Falsches lernt und sei es nur eine falsche Aussprache.

    Außerdem lernen Kinder umso einfacher je klarer und konsequenter die Regel eingehalten wird (also z.B. einer spricht nur spanisch, der andere immer nur deutsch)

    Hier ist ein gutes Büchlein dazu: "Wie Kinder mehrsprachig aufwachsen." Ein Ratgeber. Herausgegeben vom Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. (hab ich mir bei Amazon erstanden).

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  7. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Conny,

    ich seh es auch so wie Pilar:
    Lass es bleiben, Deinem Kind spanisch beizubringen! Selbst wenn Du es sehr gut könntest: Wenn deutsch Deine Muttersprache ist, ist es auch das beste, Du sprichst es mit ihm. Du gibst ihm ja damit nicht nur die Sprache an sich mit, sondern auch alle Nuancen, die man damit ausdrücken kann. Das ist sooo wichtig und gehört dazu!

    Ich kann aber gut verstehen, dass es Dir um die Spanisch-Möglichkeit leid tut! Dein Mann und Deine SchwieMu müssen mit ihm sprechen!

    Spricht Deine SchwieMu genauso gut deuscth wie spanisch? Wenn nicht, dann wäre es für Deinen Davids sprachliche Entwicklung vielleicht sowieso besser, wenn sie spanisch spricht! Sag ihr, dass Dir für Davids Entwicklung ein fehlerfreies Spanisch lieber ist als ein fehlerhaftes deutsch! (vielleicht nicht so direkt, sondern ohne Verletzungen rübergebracht).

    Deinen Mann musst Du irgendwie ködern. Wenn er kein Interesse hat, spanisch zu sprechen, dann versuch es zu wecken. Spricht mit IHM spanisch statt mit David! Versuch ihn aus der Reserve zu locken! (Außerdem lernst Du selber so auch besser.) Ich würde es dann allerdings, wenn es geht, immer an bestimmte Situationen binden, damit David bescheid weiß "Aha, jetzt spanisch" falls er dabei sein sollte.

    Habt Ihr Verwandtschaft in Spanien, die Ihr oft besucht? Forcier die Besuche und führ Deinem Mann vor Augen, dass David nix versteht, wenn er es nicht lernt!
    Habt Ihr spanischsprachige Freunde, die mit ihren Kindern vielleicht spanisch sprechen, wo Dein Mann das mal erleben kann?

    Und wenn dann alles nix hilft, dann würde ich mich eher von der Idee verabschieden, als David etwas einzutrichtern. Ich denke, der Weg geht nur über den Vater bzw. SchwieMu. Wenn die beiden definitiv keine Lust haben, dann wird David das vielleicht so empfinden, dass die Sprache keinen Wert hat. Und dann sind auch Deine Bemühungen wahrscheinlich eh umsonst.

    Liebe Grüße
     
  8. Also ich würde sagen jeder in "seiner" Sprache: du deutsch, dein Mann spanisch, aber nur wenn er es wirklich will! Am schlimmsten ist ein ewiges Hin und Her, das ist es was die Kinder verwirrt. Wenn man konsequent dabeibleibt, dann ist das kein Problem.
    Ich habe eine Freundin, die spricht mit ihren Kindern nur französisch und zwar immer! Ihr Mann spricht deutsch mit den Kindern, und zwar auch immer! Miteinander reden sie deutsch. Da klappt es mit der Sprachentwicklung super, die beiden sprachen bzw. sprechen zwar später, aber sie verstehen beides!
    Eine andere Freundin und ihr kanadischer Mann konnten sich bis heute nicht richtig entscheiden, ob und wie sie es machen sollen. Sie haben ihre Strategie immer wieder geändert und ihre beiden Kinder sind sprachlich sehr schlecht (4 und 6 Jahre), weil sie nie gelernt haben beide Sprachen voneinander zu trennen, da nie klar war wer spricht eigentlich mit wem was und wie kann ich so die beiden Sprachen unterscheiden.
    Nur mal so als Geschichte. Also wenn ihr euch noch entschliessen solltet, dann JETZT und vor allem KONSEQUENT!!!!!!
    LG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...