Wie klappt Eingewöhnung in Kinderkrippe am besten?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von bieneb72, 3. Mai 2005.

  1. Hallöchen, es ist so weit. Max hat das 1. Jahr gemeistert und ab dem 9.Mai haben wir einen Krippenplatz für ihn (5 Stunden). Jetzt grübele ich, wie ich es am besten mache. Die einen raten: "kurz und schmerzlos", die anderen: "schön langsam".
    Mit der Erzieherin hab ich erstmal vereinbart, daß Max nur 1,5 Std. zum spielen kommt und ich die ersten 1, 2 oder 3 Tage dabei bleibe. Wenn das gut geht, soll dann Essen und danach Schlafen (davor hab ich am meisten Schiß - weil Max nur auf meinen Arm einschläft) dazu kommen.

    Nun steck ich aber in der Zwickmühle. Ich könnte nämlich ab Mitte Mai wieder ein paar Stunden arbeiten gehen. Ich würde das Angebot sehr gerne annehmen, weil mir zu Hause doch öfter mal die Decke auf den Kopf fällt - aber es setzt mich jetzt auch sehr unter Druck, daß die Eingewöhnung recht schnell funktionieren muß. *mußimmerallessokompliziertsein?*

    Die Arbeit wäre ja auch nicht jeden Tag, sondern nur 2/3 Tage für je 3 Stunden. Ob ich das unter einen Hut kriege? Wie ist bei euch die Eingewöhnung in die Kita gelaufen? Vielleicht helfen mir ja ein paar andere Ansichten.

    Liebe Grüße von Sabine und Max
     
  2. bei emma hat es supergut geklappt mit der eingewöhnung. wir hatten uns insgesamt 2 wochen vorgenommen und am 2. tag konnte ich dann schon den vormittag wegbleiben, weil es sie nicht gestört hat. sie geht auch heute noch gerne und problemlos in die krippe.

    wichtig ist, dass du auch innerlich gut loslässt und nicht eigentlich bei deinem max bleiben willst. wenn er das spürt geht alles gleich viel leichter! *ihrschafftdas*
     
  3. Hallo,
    also David geht seit er 2 1/4 Jahr ist in die Krippe. Die Eingewöhnung hat sehr gut geklappt. Die ersten Tage waren wir nur 1 Stunde da, dann blieb er die gleiche Zeit allein dort. Es wurde langsam gesteigert bis zum Mittagessen, dann auch mit schlafen. Jetzt ist er von ca. 09:00-14:45 Uhr dort und findet es klasse. Er hatte 1 Woche ein bisschen Abschiedschmerz und weinte als ich ihn brachte bzw. als ich gehen wollte.Teils wollte er nicht mehr in den geliebten KIKA. Aber ich zog mein Ding lieb und konsequent durch. In der Krippe kurzes umziehen,dann Küsschen und einige Worte"viel Spass und bis später, ich hab Dich lieb oder hol dich später wieder ab"... und tschüß.
    Schnell war der Spuck wieder vorbei.
    Sonst war es super toll.
    Nun ist dein Spatz ja auch noch kleiner und damals laß ich das es in Eurem
    Alter leichter sei weil die Kiddies sich leichter trennen können als
    mit 2 Jahren.

    Manchen Kinder erging es schlechter, es kommt auch auf das Kind an, vieleicht auch auf Eure Beziehung!?

    Versuch es ruhig, wobwei Du besser mehr Zeit einplanen solltest. Aber jeder KIKA hat ja sein mehr oder weniger eigenes Programm.
    Ich wünsch Dir viel GLück
    Liebe Güsse
    Conny
     
  4. achso, emma ging ab 10 monaten richtig in die krippe und 14tage vorher ging die eingewöhnung los.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...