Wie kann ich ihr ein "Nein" klarmachen??

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Simone, 12. August 2005.

  1. Simone

    Simone Lesemaus

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Homepage:
    *Seufz* Charlotte steckt seit einiger Zeit in einer sehr schwierigen und für uns oft nervenden Phase. Sie ist total unausgeglichen, ist den halben Tag am Meckern und wir können nicht erkennen was ihr nicht passt - oft ist nicht mal das Spazierengehen schön für sie, obwohl das meistens unser letzter Fluchtweg ist. Am besten sollten wir sie den ganzen Tag herumtragen, was ich 1. schon allein wegen ihres Gewichtes nicht mehr ertrage und 2. ich das einfach nicht mehr durchgehen lassen möchte. Ich könnte abends oft heulen weil ich das Gefühl habe, irgendwas in der Erziehung falsch zu machen.
    Was könnte der Grund sein für ihre miese Laune? Wir beschäftigen uns und reden wirklich viel mit ihr, weil sie sich alleine ohnehin nicht lange beschäftigt.

    Außerdem ist es total schwierig, Verbote bei ihr durchzusetzen. Sie möchte jetzt z.B. an den Herdknöpfen drehen, den Videorekorder quälen (den wir leider nicht höher stellen können), an heisse Kaffeetassen greifen und weitere solche Sachen. Ein entschiedenes "NEIN" unsererseits lässt sie zwar kurz in ihrem Spiel unterbrechen (sie weiß genau, was das Wort bedeutet), aber dann lacht sie nur und macht weiter, als ob es ein Spiel wäre (das ihr besonders viel Spaß macht). Wie kann ich ihr verdeutlichen, dass ich es ernst meine? Ich möchte ihr ja keinen Klaps auf die Finger geben oder so etwas.
    Oder erwarte ich vielleicht zu viel von ihr? Ist sie noch nicht alt genug, so etwas zu verstehen?

    Könnt ihr mir einen Tipp geben? Ich bin momentan wirklich recht genervt, obwohl ich mir das natürlich nicht anmerken lassen möchte, auch wenn das nicht immer gelingt. Irgendwie scheint Charlottes Entwicklung momentan still zu stehen, es gab schon lange keinen richtigen Meilenstein mehr und irgendwie ist so vieles zur Zeit nur negativ einzustufen...
     
  2. ... also ich das nachempfinden. Das ist wirklich eine harte Zeit!
    Ich gehe bei meinem NEIN runter zu ihm, schaue ernst, und schaue ihm tief ihn die Augen. Meistens halte ich ihn auch an den Schultern. Das klappt zwar auch oft nur für kurze Zeit. Und wenn er es gar zu weit treibt, zieh ich ihm etwas an den Ohren. Nicht fest, aber er weiß inzwischen: So jetzt ist Schluß! Manchmal, wenn ich NEIN sage, greift er sich inzwischen schon selber an den Ohren. Und ich muß mir dann ein Lachen verkneifen, schaut auch urkomisch aus.
    Ich glaub, ein bißchen Härte darf schon sein....

    Viel Glück


    bettina
     
  3. Ochnee, nicht die Kleinen an den Ohren ziehen :-? .

    Ich glaube in dem Alter klappt Ablenkung noch immer am besten. Kein großes Aufsehen um die Verbote machen, ein klares (aber nicht genervtes ;-) ) "Nein" mit einer kurzen Begründung genügt. Und dann ne spannende Alternative anbieten. Und vor allem nicht böse sein, wenn die Kleinen es immer wieder versuchen. Der Nachahmungstrieb ist in dem Alter ganz stark und Mama und Papa drehen ja auch an den Herdknöpfen, am Videorekorder und Trinken aus Kaffeetassen. Und auch ganz wichtig: Den Ärger des Kindes nicht persönlich nehmen, sondern einfach als das verstehen was er ist: Ein Ausdruck von Frustgefühlen, der den Körper wieder ins Gleichgewicht bringt und die Enttäuschung verkraften lässt. Also lieber trösten als schimpfen!

    Ziel sollte dabei keine Strafe sein, sondern lediglich das Kleinkind davon abzuhalten unerwünschte "Dinge" zu tun. Ein Herdschutzgitter, Tassen außer Kinderreichweite und ein Videorecorder, der keinen Strom hat, weil Papa den Stecker rausgezogen hat, verhindern solche "Spielchen" von Vornherein. Das erspart euch und eurer Kleinen ne Menge Ärger.

    Zum Rumtragen, ich kann mich auch noch erinnern, wie anstrengend das zeitweise bei Marlene war. Vielleicht macht euer Schatz grad einen Entwicklungssprung und ist so verunsichert, dass sie euch einfach vermehrt braucht. Du kannst sie ja zuhause auf dem Sofa auf den Schoß nehmen, das ist rückenschonender.

    lg, Johanna
     
    #3 Giovanna, 13. August 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. August 2005
  4. ....ist ja kein richtiges "Ohren ziehen". Denn Wehtun möchte ich keinem Kind!!!!!!!!

    Bettina
     
  5. Simone

    Simone Lesemaus

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Homepage:
    @Giovanna: Danke für die Erklärung, jetzt kann ich meine Kleine schon besser verstehen :jaja:
    An ein Herdschutzgitter haben wir natürlich auch schon gedacht, werden wir uns jetzt wohl auch zulegen müssen.
    Das mit der Kaffeetasse war ja nur ein Beispiel, sie zieht z.B. momentan auch furchtbar gern an meinen Haaren oder zwickt mich, und das kann ich nun mal nicht immer außer Reichweite halten... aber ich werde es mit Ablenken versuchen, das klappt bestimmt :prima:

    Aufs Sofa mit ihr setzen klappt leider meistens nicht lange, da sie sich nicht still hält :-? Hab ich schon oft versucht. Mit einem Bilderbuch geht es noch am besten, aber leider auch nur so 10 Minuten. Naja, diese Phase wird schon wieder vorbeigehen.
     
  6. Hätt ich auch nicht gedacht. Aber wozu machst du es dann überhaupt?

    lg, Johanna
     
  7. Heike F

    Heike F Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Frankfurt
    Ich mach das so wenn ich nein sage heißt das nein er ist zwar erst 11 Monate aber irgendwann muß ich anfang ich geh zu ihm runter in augen höhe und seh ihn in die augen das er weiß das ich das ernst meine, wenn er dann immer noch nicht hören tut, tuhe ich ihn in seinem Zimmer für paar minuten und dann ist auch alles ok.
    Viel Glück
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...