Wie kann ich das ändern?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Corina, 18. Juli 2006.

  1. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen

    Anja ist nun 6 Monate alt und sie schläft sehr, sehr schlecht ein. Ich stille sie in den Schlaf, leider erwacht sie abend immer mal wieder und schläft danach natürlich:nix: auch nicht mehr alleine ein. Nun bin ich das am ändern, aber es gelingt mir einfach nicht. Sie nimmt keinen Schnuller, kein Schmusetier gar NICHTS nur die Brust.
    Wenn ich sie wach ins Bettchen lege, brüllt sie. Nehme ich sie heraus, brüllt sie. Sie lässt sich nur an der Brust beruhigen. Auch wenn mein Mann sie ins Bett legt, ist es nicht anders.
    Nun habe ich sie mal einen Moment lang brüllen lassen, ganz kurz nur, danach ging das Weinen in ein Schimpfen und "Singsang" über, leider schlief sie nicht ein, zwischendurch hat sie immer mal wieder heftiger geweint (einige Sekunden), dann wider jammern. Als ich reinging, steigerte sie sich wieder dermassen ins Brüllen, dass ich sie aus dem Bett nahm.
    Hat jemand eine Idee, wie ich unser bisheriges Einschlafritual durchbrechen kann? Ich habe seit einigen Wochen wirklich alles (?) versucht. Sie lässt sich nur an der Brust beruhigen. Ich mag aber bald nicht mehr, manchmal dauert es eine Stunde, bis sie schläft. Fabian ist ja auch noch da und braucht Liebe und Zeit...............

    Danke für eure Tipps.

    Corina
     
  2. AW: Wie kann ich das ändern?

    Liebe Corina!

    Stillen ist Anjas gewohnte Einschlafmethode. Gewohnheiten sind für Babys sehr wichtig und darum lassen sie nur ungern davon ab.
    Ich würde an deiner Stelle eine neue Einschlafhilfe für Anja anbieten. Bis sie diese akzeptiert wird etwas dauern...Gewohnheiten stellt man ja nicht von heute auf morgen um.
    Beim Stillen hat Anja: Saugen, Hautkontakt zu dir, deinen unverwechselbaren Geruch und die süße Mumi. Das sind sehr viele schöne Dinge, die du aber nicht alle ersetzen wirst können. Ich würde vorerst versuchen Anja noch im Arm zu beruhigen, damit der Hautkontakt und dein Geruch bleiben. Vielleicht mag sie eine besondere Art von Schnuller oder ihren Daumen (wenn du ihr den geben magst) lieber als die normalen Schnuller. Dann könntest du parallel noch einen "Tröster" anbieten, ein Schmusetierchen, eine Stoffwindel (sehr beliebt bei Babys) oder ein kleines Püppchen.

    Vielleicht gelingt Anja der Schrittweise Übergang auch noch leichter. Stille sie mal nur zur Beruhigung, nicht bis sie völlig schläft sondern nur so lange bis ihr zum ersten mal die Augen zufallen. Dann dockst du sie sanft ab und versuchst sie im Arm zu beruhigen. Du kannst den Tröster schon parallel zum Stillen immer wieder anbieten, damit sie dieses Objekt mit Beruhigung und einem schönen Gefühl verknüpft. Vielleicht stehen deine Chancen besser, Anja im Halbwachen Zustand eher umzugewöhnen als im völlig wachen Zustand. Versuch das mal.
    Mit der Zeit kannst du dann die Stillzeit mehr und mehr verkürzen und Anja ohne Brust beruhigen. Wenn das so halbwegs klappt, dann versuchst du deine Maus, wenn sie sehr müde ist, in ihr Bettchen zu legen, und irgend ein Ritual einzuführen (etwas streicheln, Singen oder so) und den Tröster natürlich auch wieder einzubringen.

    Ach und nochwas: Wenn deine Maus protestiert (weint) während du sie trägst anstatt zu stillen, dann wird sie davon bestimmt keinen Schaden nehmen (vorrausgesetz natürlich, dass sie keinen Hunge hat :zwinker:) denn: sie ist ja nicht allein. Du bist ja da und kannst ihr ruhig zureden, ihr erklären, warum du das jetzt ändern möchtest und das ihr beide das auch ganz bestimmt schaffen werdet. Anja wird wohl nicht genau die Worte verstehen, bestimmt aber aus deine Tonfall schließen können, was du in etwa damit meinst. Hier "konsequent" zu bleiben ist bestimmt auch besser, als wenn du nach einer Stunde doch wieder nachgiebst und die Kleine anlegst. Das würde sie nur verwirren und die Umstellung noch länger rauszögern.

    Schlimm wäre es für sie, wenn du sie ablegst und sie den "Einschlaf-still-Entzug" alleine durchstehen müsste.

    Ich wünsch euch viel Erfolg und gute Nerven! Ihr kriegt das schon hin!

    lg, Johanna
     
    #2 Giovanna, 19. Juli 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juli 2006
  3. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Wie kann ich das ändern?

    Hallo Corina,
    das einzige, was mir da spontan einfällt, ist, daß Du Dich mal für einige Zeit komplett aus Anjas Bettgeh-Ritual ausklinkst! Sie kriegt ja jetzt abends eh schon Brei, oder??? Dann fütterst Du sie und nach dem Füttern übergibst Du sie Deinem Mann und der soll sie fertig machen und ins Bett bringen und evtl. solange dabei bleiben, bis sie schläft. Aber wenn Du das machst und sie immer wieder Deine Brust wittert, kommt Ihr aus dem Schrei-Teufelskreis nie raus! Außerdem würde ich sie auch nicht mehr aus dem Bett rausnehmen, sondern mich einfach daneben setzen, sie streicheln, ruhig mit ihr reden oder was vorsingen und schauen, daß sie sich nach und nach selber im Bett beruhigt.
    Vielleicht könnte ja auch eine Schlummerlampe helfen, die sich dreht, daß sie den Bildern an der Decke nachgucken kann, bis ihr die Äuglein zufallen???

    Ich fürchte, es wird eine Zeit dauern, bis sie sich dran gewöhnt hat, aber was Besseres fällt mir jetzt auch nicht ein. Dann übernimmst Du halt eine Zeitlang Fabian abends und Dein Mann kümmert sich um Anja und wenn Ihr das Gefühl habt, es wird besser, kannst Du ja versuchsweise wieder Anja ins Bett bringen.

    Gute Nerven wünsche ich Euch,
    Bella :blume:
     
  4. AW: Wie kann ich das ändern?

    Ich hätte noch eine Idee (Ähnlich wie Johannas) :)

    Fange doch vielleicht an, ihr während des Stillens etwas vorzusingen. Ein Schlaflied und zwar immer wieder das gleiche. Nach ein paar Tagen würde ich versuchen, sie immer früher abzudocken, bis es vieleicht klappt, dass du nur singst und sie dabei im Arm hältst. Dann nach und nach immer früher aus dem Arm ins Bett legen und dieses Lied singen.
     
  5. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wie kann ich das ändern?

    Hallo ihr Lieben

    Danke für eure Vorschläge.

    Bella, nein, Anja isst noch keinen Milchbrei am Abend. Ich wollte es eigentlich und habe auch extra Milch abgepumpt aber Madame verweigerte das Essen. Auch das Mittagessen war bäh:nix: . Nun habe ich 2 Wochen Pause gemacht und jetzt isst sie seit 1 Woche Gemüsegläschen. Mit dem Milchbrei werde ich noch etwas warten.

    Ich habe das Gefühl es geht langsam vorwärts mit dem Schlafen gestern und heute ist sie am Tag alleine in ihrem Bettchen eingeschlafen:bravo: . Nun schläft sie auch schon seit 1,5 Std. ohne dass ich nochmals einen Pieps gehört habe. Sonst ist sie zwischen 20 Uhr und 21.30 Uhr noch mindestens 1-2x erwacht.

    Ich hoffe, dass es so weitergeht. Übrigens gehe ich nächste Woche zum 2. Mal mit Anja in die Craniosacral Therapie, davon erhoffe ich mir auch sehr viel, vor allem, dass sie nicht mehr so unruhig ist.

    Liebe Grüsse
    Corina
     
  6. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    AW: Wie kann ich das ändern?

    Ich freue mich ja so:bravo: . Anja hat sich heute Nacht erst um 4.00 Uhr gemeldet. Auch am Abend hat sie nach dem Einschlafen nicht mehr "gerufen". Und jetzt schläft sie seit 2 Stunden und das beste ist, sie ist ALLEINE eingeschlafen :prima: .

    :winke: Corina
     
  7. MamivonPrinzTom

    MamivonPrinzTom Familienmitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Ruhrgebiet
    AW: Wie kann ich das ändern?

    Hi Corina,

    ich denke auch, das Wichtigste ist, dass Anja lernt ALLEINE einzuschlafen. Ein immer gleiches Bettritual das eben so endet, dass sie alleine in ihrem Bettchen einschläft. Denn nur wer alleine einschläft, schafft es auch nachts weiterzuschlafen. Wer natürlich an der Brust an einem ganz anderen Ort einschläft und dann aufwacht und feststellt, dass alles ganz anders ist, der wird sich logischer Weise beschweren.

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und Kraft.

    Wir haben einen Schlecht-Schläfer und eine ICH-SCHLAFE-IMMER-UND-ÜBERALL-SCHLÄFERIN....so unterschiedlich können Geschwister sein :NIX:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...