Wie justin das Licht der welt erblickte.

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von haasie2412, 17. August 2010.

  1. haasie2412

    haasie2412 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    2.325
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    lübbenau/Spreewald
    Homepage:
    Huhu ich bin noch recht neu hier möchte aber auch gerne was dazu sagen *smile*
    Ich hab 3 Jungs diese berichte aber alles in einem Bericht zu schreiben wäre glaub ich einfach zu viel.

    Also Justin ist am 27.02.03 zur welt gekommen ( eigentlicher Termin war der 3.3.)

    Ich muss dazu sagen mein dad sagte immer Justin du hast am 26. zu kommen dann lernst du zwar die uroma nicht kennen hast aber mit ihr zusammen geburtstag.
    Also wir hatten den 25.02. ich musste mal wieder zum Frauenarzt (risikoschwangerschaft weil u18). Und meine Ärztin sagte nur das ich ins Krankenhaus muss da ich Eiweiß im Urin hätte aber es nicht gleich losgeht aber sicher ist eben sicher. Bin dann also von einem bekannten der Familie nach hause gefahren worden zum tasche holen und alles, mein dad besorgte noch (gott weiß woher ein kleines Plüschtier für Justin) .
    Im Kh angekommen alles Routine mögliche untersuchungen, CTG, muttermundkontrolle und so weiter.
    Nichts auffälliges also hoch aufs Zimmer, und mal schnell mein Freund angrufen ( zu der Zeit wohnte er noch in berlin und ich in lübbenau)
    Er machte mir mut das sobald was ist er sich in den zug setzt, er würde auch sofort fahren aber er musste noch was wegen arbeit regeln.
    Naja der 25.2. verging und in der nach zum 26.2. wurde ich wach wegen leichten ziehen und weil ich ein leicht nasses Bett hatte, also erstmal leise aufs klo geschlichen ( es war nen zwei bettzimmer und die andere frau schlief) und dort erstmal umgezogen. Wieder zurück zum bett es war etwa 2.30 zu der zeit ich legte mir ein handtuch ins bett und setze mich hin dann wurde die zweite frau wach und fragte ob alles okay sei oder sie klingeln sollte, wir beschloßen zusammen sie solle klingeln. die schwester brachte mich zum ctg ( man kann das nachts im KH kalt und ruhig fast gespensterisch sein) leichte wehen zu erkennen damit ich aber schlafen kann wurde mir ein zäpfchen gegeben, zurück im zimmer es war ca. halb 5 klingelte ich erstmal mein schatz aus dem bett und sagte was los sei er sagte nur er is noch vormittag bei mir.
    Ich schlief ein und auch zum frühstück wurde ich nicht geweckt ( brauchte ja die kraft) um 10 wurde ich wach und zu der zeit sahs auch mein schatz schon am bett und lies, ich frühstückte wieder ctg, leichte wehen, muttermund 2-3 cm offen. das schlich sich so durch den tag. Abends es lief gerad charmed (wieso auch immer man sich daran erinnern kann) wurden die wehen heftiger, wir also wieder runter in den Kreissall, und es sah gut aus ( dachte mann) also rief mein schatz die werdende oma an 21 uhr war sie da und die wehen wurden heftig, der muttermund war etwa 7 cm offen, um 23 uhr wurde mir dann ein wehentropf gelegt ich war eigentlich völlig kaputt, schmertzlich war es auszuhalten aber die kräfte waren irgendwie am ende. Die Hebamme die mich auch schon in der nacht davor empfangen hatte schaute nicht schlecht weil sie dachte der junge mann wäre schon längst da.
    weitere 4 stunden dauerte es die letzen paar cm zu öffnen dann 4 uhr hieß es pressen, und um 4.33uhr war er dann endlich da.

    52cm 3810g und kopfumpfang von 37cm. Meine Ma durfte ihn abnabeln. mein schatz stand hinter mir Mama irgendwie näher dran.

    Er war und ist einfach super süß.
    1stunde später fuhren meine ma und mein freund ersteinmal nach hause wir wurden aufs zimmer gebracht (leider in ein anderes) aber nachdem mittag durfte ich leicht versuchen aufzustehen und mit einer schwester ging ich dann erst einmal zu der zimmelnachbarin von vorher.

    am6.3. wurden wir endlich entlassen, justin hatte neugeborenen gelbsucht und daher ein paar tage länger da gewesen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...