Wie ist das eigentlich...

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von Salome, 29. Dezember 2011.

  1. Salome

    Salome mit dem grossen Herzen

    Registriert seit:
    9. April 2007
    Beiträge:
    8.869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ...wenn die Kinder mit dem Lesen anfangen.

    Der Wille zum Lesen ist unbedingt vorhanden, aber es fällt mir auf, daß sich hier von Wort zu Wort gearbeitet wird, aber der Sinn der Geschichte wird nicht verstanden.

    Kommt das dann von allein, oder kann ich irgendwie unterstützen?




    (mein erster Post hier. Sie werden mir einfach viel zu schnell groß :heul:)
     
  2. Bianca

    Bianca Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wie ist das eigentlich...

    :winke: Das dauert noch ein bisschen. :jaja:

    Darauf wird auch in der Schule hingearbeitet, bei uns war es Ende der 1. Klasse soweit dass kurze Geschichten gelesen werden mussten und dann wurden dazu einige kurze Fragen gestellt die die Kinder dann beantworten müssen.

    Zum Unterstützen fallen mir diese Lesemausbücher ein, eine kurze Geschichte, zwischendrin immer mal eine Seite wo Fragen zum Text gestellt werden. F.´s Favorit war am Anfang z.B. "Fritzi kocht Nudeln". Am Anfang hab ich noch vorgelesen und F. hat die Fragen beantwortet. Wenn sie dann mal flüssiger lesen kann kannst du sie ja mal selbst probieren lassen mit lesen und antworten.



    Und ja, ich weiss dass sie wahnsinnig schnell groß werden. *seufz*


    :bussi:
     
  3. AW: Wie ist das eigentlich...

    Wir haben viel diese Bücher gelesen: Ich für dich und du für mich. Da liest jeder einen Teil. So verstehen die Kinder, durch Zuhören bei den "Elternteilen", dass sich eine Geschichte ergibt.

    Wir hatten auch die Wortquälerei, ich denke, das ist ganz normal.

    [ISBN]3785566387[/ISBN]

    :winke:

    (Und ich fand es sooo schön, dass Paul mir dann abends immer vorgelesen hat, das macht er heute immer noch, im Moment lesen wir Ritter Trenk. Immerhin hab ich ihm auch jahrelang jeden Abend ne halbe Stunde vorgelesen. Herrlich, wie er das jetzt macht - geniess es!)
     
  4. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.727
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie ist das eigentlich...

    Das wird. Unterstützen können Hefte, in denen die Kinder zunächst einzelne Worte lesen und verstehen müssen. In der Schule hatte mein Sohn die Hefte "Lies mal!" Ente und Frosch. Ihm hat es Spaß gemacht. Er durfte mit den Heften immer erst etwas machen, wenn er mit den eigentlichen Aufgaben ferig war. Da er nicht der allerschnellste in der Klasse war, war er manchmal traurig darin nicht viel lesen zu können.

    [ISBN]ISBN-10: 3939965049
    [/ISBN]


    Zu Hause hatten wir ein Anfangsheft von Rufus Rabenschlau. Ich weiß aber nicht mehr welches.

    Gut fand ich alle Hefte, in denen er einzelne Worte Bildern zuordnen musste. Wenn die einzelnen gelesenen Worte verstanden werden werden es erst mehrere Wörter und dann Sätze. :winke:
     
  5. XANNA

    XANNA Familienmitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Im Rübenland
    AW: Wie ist das eigentlich...

    Zu Weihnachten 1. Klasse muss das echt noch nicht sein. Je nach Lernmethode wäre es ganzes Buch auch noch viel zu viel.
    Unser Großer hatte zu Weihnachten null Motivation mehr als ein zusammenhängesdes WOrt zu lesen und im März ist er dann voll durchgestartet.
    Unterstützen ist wichtig, trotzdem würde ich noch ein bisschen warten...
    Alex
     
  6. KaJul

    KaJul Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. August 2005
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Wie ist das eigentlich...

    Diese haben wir schon durch :umfall:

    [ISBN]3473385336[/ISBN]
    hier begleiten viele Bilder die Geschichte, sind immer nur 2-3 Zeilen pro Bild, manchmal auch pro Seite. Am Schluß nochmal Fragen zum Text

    [ISBN]3785571240[/ISBN]
    ebenso kurze wenige Sätze und viele erklärende Bilder. Vier abgeschlossene Geschichten, am Schluss ein Kreuzworträtsel zum ausfüllen

    [ISBN]3785566379[/ISBN]

    das ist eben auch eins, wo Mama/Papa und Kind abwechselnd lesen und so auch die Kinder in der Geschichte bleiben....

    Wenn ich merke, dass Julian den Faden verloren hat und nicht mehr weiss, was er da grad gelesen hat, les ich einfach den Satz oder Satzteil nochmal vor, dann hört er es nochmal.

    :winke:
     
  7. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Wie ist das eigentlich...

    Meine Tochter hat auch die Lies mal -Hefte in der Schule und arbeitet mit Feuereifer damit.
    Ich setze sie bei meinen Schülern auch ein.

    Die würde ich dir empfehlen, wenn du was zum Fördern deiner Tochter suchst. Am Anfang müssen nur einzelne Wörter gelesen werden, dann Sätze. Diese sollen Bildern zugeordnet werden oder die Kinder sollen Richtig/Falsch ankreuzen, je nach Satzaussage.
    Damit ist sie als Leseanfängerin sicher nicht überfordert und sie sind gar nicht teuer (guck mal auf der Seite des Jandorf-Verlages, dort kann man direkt bestellen, aber auch im Buchhandel).

    Ansonsten finde ich diesen Stand des sog. "Schriftspracherwerbs" völlig normal den du beschreibst, da gibt es halt eine Riesen-Bandbreite.
     
  8. laispa

    laispa Rettender Engel

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Steigerwald
    AW: Wie ist das eigentlich...

    Paula muss auf arbeitsblättern in der Schule schon ganze Sätze lesen und auch verstehen, da da Anweisungen versteckt sind.

    Wir haben angefangen Sätze so zu lesen:

    Ich

    Ich habe

    Ich habe grüne

    Ich habe grüne Stifte

    Also immer ein Wort, dann das nâchste und nochmal wiederholen. So lange, bist der Satz komplett ist.

    Sonst wissen sie am Schluss nicht mehr, was am Anfang war
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...