Wie ich es mir gedacht habe...

Dieses Thema im Forum "Babyschwimmen" wurde erstellt von Pucki, 19. Juni 2002.

  1. Pucki

    Pucki Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    9.365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    War mit meinem Sohn gestern das erste Mal im Freibad und ich brauchte nur in die Nähe vom Wasser zu kommen, da hat er schon alles zusammengeschrien. :heul: Habs ein paarmal versucht, aber es hat nichts gebracht. Er hat vor allem Wasser Angst, außer vor der Badewanne. Ich hatte mich so aufs Freibad mit ihm gefreut, von allen hört man immer, meiner ist so ne Wasserratte,... toll und ich brauch garnicht wieder hingehen oder wie?
     
  2. Pucki

    Pucki Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    9.365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    noch was...

    es ist nicht nur die Größe des Gewässers. Wenn ich zuhause mal mit ihm planschen will, und mich mit ihm an den Wasserhahn setze, fängt er total an zu schreien, sobald ich ihn aufdrehe. Das ist aber kein meckern, sondern richtiges kreischen.
     
  3. Hallo Andrea,

    das tut mir aber leid, dass euer Freibadbesuch so endete! :-?

    Mir fällt aber etwas ein: Stell ihm mal eine kleine Schüssel auf den Boden, in der etwas Wasser ist. Er soll auch gar nicht sehen, wie du das Wasser reinfüllst. Sag' gar nichts dazu, mach' nichts, beachte es nicht, beobachte nur heimlich. Vielleicht wird er ja so neugierig, dass er mit den Händen erkundet, was da drinnen ist. Mach das so lange, immer wieder mal, bis er mit den Händen und dem Wasser spielt. Dann kannst du es langsam steigern. Größere Schüssel, mehr Wasser, kleines Planschbecken ...

    Was du nicht machen darfst: Ihn ganz vom Wasser fernhalten. Damit gibst du seinen Ängsten (Sind es Ängste? Das hört sich so hart an!) nur Bestätigung. Er muss sich die Materie Wasser selbst ganz langsam erarbeiten.

    Ich wünsche dir gaaanz viel Erfolg!

    Liebe Grüße Tati :tati:

    Und halte mich bitte auf dem Laufenden. :D
     
  4. Noch einen Gedanken:

    Warst du selbst etwas unruhig, als ihr in die Nähe des Wasser gekommen seid? Aufgeregt, sehr in Erwartungshaltung oder ähnliches?
    Wenn das so war, könnte es nämlich sein, dass er das gespürt hat. Dass sich dies dann auf ihn irgendwie übertragen hatte.
    Ist er auch sonst sehr sensibel?

    Bitte verstehe mich nicht falsch, ich möchte dir nicht zu nahe treten. ich suche nur nach einer Erklärung für sein Verhalten.


    Liebe Grüße Tati :tati:
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Und noch ein Tipp ....

    Notfalltropfen (Rescue) ausprobieren.
    Einmal für Mama die vielleicht ganz gespannt und ein bisschen aufgeregt oder nervös ist beim Thema Wasser und Baby! 2 Tr. in ein Glas Wasser und vor der Wasseraktion trinken.

    Junior würde ich 1 Tr. Rescue in die Handinnenflächen einmassieren - und nach einigen Minuten des Einwirkens den Wasserkontakt schaffen ....

    Viel Erfolg
    Ute
     
  6. Pucki

    Pucki Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    9.365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    Hallo

    und danke für eure Antworten. Ich war eigentlich garnicht nervös, als ich mit ihm ins Wasser bin, da bin ich mir eigentlich ziemlich sicher. Ich denke auch, daß es Ängste sind, frag mich nur woher, weil er ja auch ohne Probleme in seine Badewanne geht. Er selber ist ziemlich sensibel, das stimmt wohl. Aber das mit der Schüssel werde ich in jedem Fall mal ausprobieren.
     
  7. Hallo Andrea,

    ich wollte dir auch nur nochmal sagen: Nicht aufgeben!!

    Vielleicht muss er "zu seinem Glück gezwungen werden". Ich meine es nicht so hart, wie es hier steht, aber manche Kinder müssen erste die Sinneserfahrung mit dem Element oder Ding machen, bis sie merken, oh ja, ist ja gar nicht so schlimm oder fühlt sich ja gut an. :)

    Die Idee mit der Schüssel finde ich echt gut. Du kannst ja auch mal versuchen von ihm einen Finger unter den Wasserhahn zu halten und zu ihm mit "oh wie schön "zusprechen, dabei lächeln. Ich denke, wenn er merkt, was das für ein Gefühl ist, fällt es euch vielleicht auch leichter.

    Viel Glück
    Kerstin :D
     
  8. Hallo Andrea,

    ich denke, in seiner Badewanne fühlt er sich sicher, da es seine ist. Er kennt sie von Anfang an, das ist sicheres Terrain.
    Aber er muss auch die Erfahrung machen, dass neues auch gut sein kann.

    Das mit den Notfalltropfen finde ich wirklich super! Probier es wirklich mal aus!


    Liebe Grüße Tati :tati:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...