Wie geht ihr mit "Überreizung" um?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von K.a.t.j.a, 29. Mai 2008.

  1. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich war mit Luca von gestern auf heute bei meiner Freundin in Hamburg ... 2 Stunden Autofahrt, die ich in seine Mittagspause gelegt hab.
    Gestern schlief er davon jedoch nur eine Stunde und heute 1,5 Stunden, wachte jeweils danach mit schlechter Laune auf.

    Die Nacht bei meiner Freundin war auch nicht besonders erholsam ... erst hab ich ihn nicht gut ins Bett gekriegt, weil er über den müden Punkt weg war, alles neu, ein Hund, ein Papagei, alles aufregend ... dann wachte er weinend um 23 Uhr auf (wohl Bauchweh angesichts des üblen Windelinhalts) und ich nahm ihn dann zu mir mit ins Bett, wo er dann bis heute morgen um 6 weiterschlief.

    Nun sind wir seit heute Mittag um 14 Uhr wieder zu Hause und der kleine Mann hat derbe schlechte Laune! :umfall:
    Er will nicht essen, nicht spielen, nicht schlafen ... wenn er sich einigermaßen "gefangen" hatte, war er hysterisch am lachen ... wegen jeden Mist.

    Eine ganze Stunde nun hat mein Mann gebraucht, um ihn ins Bett zu kriegen ... nur Geschrei, aber totmüde!
    Wohl ZU müde? Oder einfach ein Schub, der nun zufällig auf den Hamburgtripp fiel (er spricht seit ein paar Tagen ein paar Worte)?

    Mit dieser schlechten Laune jedenfalls kann ich schlecht umgehen, weil man ihm nix rechtmachen kann.
    So kenne ich ihn nicht, und daher schiebe ich es echt auf die Fahrt nach Hamburg.

    Wie kann ich künftig sowas umgehen? Bzw. wie kann ich diese "Überreizung", wenn sie denn doch passiert ist, "abstellen".

    Oder hab ich was übersehen?

    Och menno ... mein Kleiner tut mir so leid! :( Hoffentlich gehts ihm morgen besser.

    LG
    Katja
     
  2. Bianca

    Bianca Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wie geht ihr mit "Überreizung" um?

    :winke:

    Ich würd jetzt mal spontan sagen der Hamburg-Trip ist der Auslöser für seine Unausgeglichenheit ... Müdigkeit, fremde Umgebung usw.. Wahrscheinlich kommt halt grad alles zusammen.

    Fabian war da auch nicht immer pflegeleicht in der Hinsicht. Der wollte in dem Alter auch immer alles geordnet haben; sein Bett ..., seine gewohnte Umgebung ...
    Für Luca war es wohl das erste Mal dass er woanders schlief, verbunden mit weiterer Autofahrt usw.? Ausserdem die ganzen Eindrücke, die wollen ja auch irgendwann verarbeitet werden ...

    Eigentlich kann ich Dir nix gescheites raten, ich kann Dir nur sagen wie´s bei uns lief: Je älter er wurde desto besser klappt es mit auswärts schlafen, Wochenend-Trips usw.

    Ich glaub Fabian war in dem Alter von Luca als wir unsere erste Woche Urlaub machten; fast am Ende des Urlaubs hatten wir ihn dann soweit dass er ohne Gezeter und großes Geschrei einschlief :umfall: (obwohl gleiches Schlafritual wie zuhause, nur halt andere Umgebung) ... Ein Jahr später in der Türkei klappte es schon super. Er schlief ohne Probleme im Reisebett ...


    Ich glaub "abstellen" lässt sich solche Überreizung schwer, man muss halt an und zu versuchen ob es vielleicht beim nächsten Mal besser wird.


    Ach ja, und mit der schlechten Laune Deines Sohnes umzugehen, musst Du wohl oder übel so langsam aber sicher lernen ... :) :nix:

    Ich denke dass er sich morgen wieder "gefangen" hat. Ich drück die Daumen. :bussi:
     
  3. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: Wie geht ihr mit "Überreizung" um?

    Till braucht auch in ungewohnter Umgebung und wenn wir wieder nach Hause fahren ein bisschen um sich wieder "einzukriegen"
    Einen ultimativen Tipp habe ich nicht :) Bei Till hilft, dass er eine extra schmuse einheit bzw. erzählen, bekuscheln, singen bekommt.

    Ich denke, dass einfach alles ein bisschen viel ist. Gerade wenn er neue Wörter lernt. Lass ihm ein, zwei Tage Zeit. Dann klappt geht es.
    Leider kannst du "überreizung" nicht umgehen. Es sei den, du gehst nirgendwohin mehr mit ihm. :zwinker:
     
  4. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.728
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie geht ihr mit "Überreizung" um?

    Ich überstehe sie. Reagiere möglichst ruhiger. Nehme ihn mehr in den Arm und gebe so Halt. Ich mache mehr Ausnahmen, bleibe aber möglichst ruhig konsequent. Abstellen kann ich sie dadurch nicht, aber so wird es erträglicher.

    Schlechte Laune finde ich nicht soooo schlimm, wenn sie mal passiert. Die habe ich ja auch ab und an. :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...