Wie gehen eure Kleinkinder und Babys mit euren Tieren um?

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von doggy100, 1. Februar 2004.

  1. Hallo,
    ich wollte mal fragen wie eure Kinder mit euren Tieren umgehen. Wir haben seit 2,5 Wochen 2 Meerschweinchen und seit ein zwei Tagen kommt das eine (das andere hat noch total Angst) immer angerannt wenn ich oder Kathi am Käfig vorbeilaufen und quieckt dann.
    Kathi ist dann immer ganz begeistert und lacht über das ganze Gesicht und streckt die Finger durch die Käfiggitter. Leider lässt es sich aber noch nicht hochheben, aber wenn es soweit ist (selbstverständlich darf Kathi es nicht hocheben, sondern nur streicheln auf meinem Arm) ist Kathi bestimmt total glücklich.
    Ich hatte es nach dem Käfig sauber machen auch schon auf dem Arm und dann hat Kathi es ganz vorsichtig "gestreichelt" mit einem Finger und hat sich riesig gefreut.
    Ein Nachbar von uns hat eine Katze (leider kümmert er sich überhaupt nicht um sie) die auch schon öfters bei uns war bevor die Meerschweinchen da war und da hat Kathi immer ganz aufgeregt gechelt wie ein Hund (das hört sich echt so an! Das macht sie immer wenn sie sich ganz arg freut, hat sie bei den Meerschweinchen auch schon gemacht) und gequietscht vor Freude. Nur leider hat die Katze Angst vor Kathi und hat sich immer unter dem Tisch vor ihr versteckt.
    Erzählt doch mal wie es bei euch so ist, ab welchem Alter haben sich eure Babys angefangen für eure Tiere zu interessieren?
     
  2. Hallo!
    Ich habe zwei Katzen welche ein Herz und eine Seele mit Celine sind.
    Ich habe das volle Vertrauen zu meinen Katzen und somit lass ich die drei machen was sie wollen und das klappt bestens. Celine hat den Umgang mit ihnen selber gelernt, da habe ich nicht viel beigetragen.

    Liebe Grüsse Sandy
     
  3. NicSam

    NicSam Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich kann mich Sandy nur anschliessen...
    Wir haben auch zwei Katzen - Samuel hat schon immer Interesse an ihnen gehabt. Als er laufen konnte, hat er erst angefangen am Schwanz zu ziehen, hat aber schnell gelernt dass er das 1. nicht darf und 2. die Katzen dann weglaufen und nicht bei ihm bleiben wollen. Wenn es den Katzen zu viel wird, gehen sie einfach von sich aus.
    wir haben auch einen jungen Hund (kam, als Samuel 10 Monate war) und mittlerweile sind die beiden wirklich ein Herz und eine Seele. Ab und zu ist der Hund etwas zu stürmisch (ist auch erst 10 Monate geworden), aber das ist für Samuel kein Problem. Ansonsten sind sie unzertrennlich, ich muss eigentlich eher aufpassen, dass sie nicht zusammen etwas aushecken (Samuel teilt gerne sein Essen, etc.)
    Also: ich find's durchweg positiv.
    Viele Grüße
    Nicole
     
  4. gummibär

    gummibär Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    bei uns klappts auch bestens mit Hund u. Kind.Nikolai darf alles bei Keka machen -wenns ihr zu bunt wird geht sie.Aber das ist ganz selten der Fall.Wenn ich nicht aufpass schlabbert sie Ihn von oben bis unten ab oder er sie :) zum Glück gibts Wurmkuren.
    Unsern Hase u.Meerschweinchen schaut er immer interessiert zu.Da halt ich ihn aber noch auf Abstand weil er da sicher zu grob wär für die kleinen Schweinchen.
    Ich bin selger mit Tieren groß geworden u. finds ganz klasse so!
    Gruß-Claudi
     
  5. Wir haben Hund, Katzen und Hasen.

    Am besten klappt es mit dem Hund. Mit ihm Knuddelt sie immer. Spielen tut sie auch mit ihm. Vorallem aber teilt sie ihr essen mit ihm und tut ihm häufig füttern.

    Mit dem Katzen ist es nicht so supi. Die sind sehr eigen. Mögen nicht gestreichelt werden und haben auch so vor allem und jeden schiss. Wer weiß was denen draußen mal passiert ist.

    Mit dem Hasen läuft es auch supi, sie schmeißt alles was in den Käfig passt, hinein. Ob es ihre Bücher sind, meine Ohrringe oder andere Spielsachen. Wenn ich was suche, dort finde ich es definitiv. Wenn sie draußen sind freut sie sich wahnsinnig und will sie immer streicheln, manchmal klappts, manchmal nicht.

    Am besten ist es aber doch mit dem Hund. Wenn er im Auto hin und her hüpft, lacht sie sich halb krank dabei.
     
  6. Hallo Ihr Lieben,

    wir haben einen Miezekater - der aber oft noch viel Abstand zu Justy hält.

    Wenn Justy ihn sieht freut er sich wahnsinnig und krabbelt ihm überall hin nach. Oft kommt es mir so vor als spielen sie fangen und verstecken :-D

    Auf der Flucht ist Ginger (Kater) immer, wenn Justy zum "eiei" machen kommt! Da schmeisst er sich mit ausgebreiteten Armen auf den völlig verstörten Kater und schreit "aaaaaai"

    Unserem Hasenmädchen schaut er immer versonnen zu und langt in den Käfig. Leider zwickt Miss Langlöffel - da muss ich tierisch aufpassen!

    Ich finde schon, das Kiddies Tiere brauchen!

    Grüße
    Sandy
     
  7. Ich kann auch nur positives über unseren Kater Sunny sagen. :bravo:

    Meine beiden Kinder dürfen alles mit ihm machen (am Schwanz ziehen, mal eben ins Maul schauen, sich halb auf ihn drauflegen...)

    Er hat noch nie gekratzt oder gebissen. Wenn es ihm zu bunt wird geht er einfach.

    Natürlich achte ich drauf, dass unser Kater nicht zu sehr geärgert wird, aber manchmal scheint es ihm regelrecht zu gefallen.

    Am süßesten ist, wenn die Kinder und die Katze zusammen spielen.
    Sophia schmeißt dann eine Wäscheklammer weit weg und unser Kater springt hinterher, holt sie und legt sie dann wieder vor Sophia ab.
    Manchmal haben wir schon gerätselt, ob wir ne Katze oder einen Hund haben. :-D

    Viele Grüße
     
  8. Wir haben einen Maltester und Marcel und die Hündin sind zusammen aufgewachsen, und lieben sich heiß :-D
    Marcel darf echt alles mit ihr machen, sie würde nichtmal knurren :-D
    Ich find das schön wenn ein Kind mit Tieren aufwächst.
    Sie können sich auch sooo süß miteinander spielen!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...