Wie "durchschlafen" und nicht 2-3 Flaschen die Nacht...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von fabi2005, 19. Februar 2008.

  1. fabi2005

    fabi2005 Familienmitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Odenwald
    Hallo ihr lieben,

    ich muß mich mal bei euch ausheulen...


    Wir sind ja so verwöhnt von unserem Erstlingswerk... Das war so entspannt.... :zeitung:
    Brav wie er war, hat er ab dem Zeitpunkt, als ich wieder arbeiten ging die Nacht durchgeschlafen, d.h. letzte Flasche irgendwann zwischen 22 und 23 uhr und dann gepennt bis morgends um fünf.

    So, nun ist "Madame" (jetzt 4 Monate alt) da ganz anders drauf. Länger wie 3 Stunden kommen wir nicht...
    Trotz 2er Milch gibt es zwischen 20 und 21 Uhr Flasche (ca. 180ml), 01 und 02 Uhr Flasche (wobei sie erst mal mind. 5 Minuten nuckelt, bevor sie richtig zieht, aber Krach macht für 10), das gleiche nochmal zwischen 4 und 5.
    Super Nächte...

    Bis vor ein paar Wochen dachte ich noch das ist ja o.k., sie ist ja noch so klein.
    Mittlerweile könnte ich... weil ich Streichhölzer unter den Augen brauche.

    Ich dachte mit guten 4 Monaten könnte man ja doch mal ein bischen mehr schlafen. Aber nee...
    Außerdem ist sie sehr unruhig Nachts, braucht viel Nähe (dann schläft sie auch mal noch ne Stunde nach Meckern, wenn ich sie auf den bauch nehme).
    Aber A) hab ich keine Lust sie die halbe Nacht auf dem Bauch liegen zu haben und B) dachte ich, dass muß sich doch auch anders regeln lassen, damit sie mal wenigstens 4-5 Stunden am Stück nachts schläft.

    Heute Nacht aktuell: 19:00Uhr, 22:00Uhr, 0:30 bis 01:10 rausgezogen,
    zuletzt um 04:10 Uhr :flasche:


    Und um 05:30... der Wecker :bruddel:


    Ich... leichtgläubig wie ich bin weil meine Nerven echt am Boden sind (wir bauen ja auch noch und der Große Duracell-Fabian ist auch alles andere als entspannend tagsüber) rufe gerade unsere Hebi an, klage ihr mein Leid und bekomme als Antwot:
    "Das steht ihr noch zu!" :umfall:

    Wums, eine Keule die saß.
    Nun denn... ich frage ob man vielleicht mal abends mit nem Brei starten sollt... Könne ich probieren...
    Sie meinte ja, mal mit Bio-Hirse-Instant flocken starten...
    Nur der Tonfall wie sie das sagte, das hat mir ehrlich gesagt nicht viel Mut gemacht, dass das helfen könnte. Und Uli hatte bis jetzt immer ein super Bauchgefühl...

    Nu suche ich hier im Forum und sehe, dass es änhliche Fälle gab und da auch erst mal gar nichts half ausser Augen zu und durch... :ochne:

    Was soll ich sagen, kann mir jemand ne Kanne mit Extra-starkem Kaffee kochen und vielleicht gibt es ja Leidensgenossinnen, die mich aufmuntern können oder gar doch einen Tipp auf Lager haben, wie man dieses Fressmonster Nachts etwas länger satt bekommt?
     
  2. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.880
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    AW: Wie "durchschlafen" und nicht 2-3 Flaschen die Nacht...

    :winke:

    Entschuldige..ich muss mich erst sammeln und mein Grinsen aus dem Gesicht bekommen.. Hast zuuuuu köstlich amüsant geschrieben..:zwinker:

    Nunja, du könntest die Milch eventuell andicken oder es abends wirklich mal mit Brei versuchen.. Aber.. Bei dem einen "klappt" es, bei dem anderen Baby nicht..

    Die Zwerge haben eben ihren eigenen Kopf und somit auch ihren eigenen Essrhytmus..

    Ich schick dir mal nen frisch aufgebrühten Senseo rüber und :tröst:..auch das geht vorbei..
     
  3. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wie "durchschlafen" und nicht 2-3 Flaschen die Nacht...

    Sorry, ich kann leider nur vermelden, dass es hier nicht anders ist. :-(

    Ich geh auch schon seit längerem soo am Stock und bin nur noch dauermüde. Mein kleiner Nachtschreck kommt auch noch im 2-3 Stundentakt und lässt sich dann auch nur mit Stillen wirklich beruhigen :umfall:

    Ich nehm es jetzt noch so hin und hoffe darauf, dass es vielleicht mit dem ersten Brei, der Umsiedelung ins Kinderzimmer zum großen Bruder oder ansonsten wenigstens bis zur Schuleinführung besser wird ;-)

    liebe Grüße
    Eos, die ihr Baby grad zum Spazierengehen an den Onkel verborgt hat, damit sie endlich mal mit der Semesterarbeit weiterkommt :weghier:
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Wie "durchschlafen" und nicht 2-3 Flaschen die Nacht...

    Du hast das so wunderbar geschrieben und ich sag dir auch "Das steht ihr noch zu!" Sie ist doch erst vier Monate alt. Jedes Kind ist anders. Ariane hat sich nie an die von der Klinik definierten 4 Stunden gehalten, sie war immer ein 5-Stunden-Kind und nachts bei 6 bis 7 Stunden ab dem 3. Tag. Fabienne kam öfter. Arianes Cousine (nur 10 Tage älter als sie) kam lange Zeit im 2-Stunden-Takt. Das ist einfach so, die Kinder holen was sie brauchen.

    Mit Brei würde ich erst starten, wenn das Mäuschen auch löffelbereit ist. Sprich also in Kurzform: wenn sie dir die Happen in den Mund zählt, die Finger ständig im Mund hat und allgemein auf Essen versessen ist. Guck mal bei babyernaehrung.de - da gibt es ne ganze Liste Merkmale für Löffelbereitschaft. Hat sie die nicht, artet das für euch beide in Stress aus: für sie, weil sie noch nicht so weit ist und für dich, weil du den Brei im Kind haben willst hoffend dass es besser schläft. Und selbst letzteres ist nicht gegeben. Aber auch da sind Kinder verschieden. Ariane brauchte es mit 4 Monaten, Fabienne war mit 7 Monaten noch nicht dafür zu haben.

    Was bleibt: Den Papa mal zum Flaschendienst verdonnern und ansonsten stell ich dir mal einen kräftigen Espresso hin, wenn du den Kaffee von Casi aus hast :tröst:
     
  5. fabi2005

    fabi2005 Familienmitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Odenwald
    AW: Wie "durchschlafen" und nicht 2-3 Flaschen die Nacht...

    Danke für die Käffchens :winke:

    Ja, dass ist sie eigentlich. Auch würde sie mittags schon was richtiges futtern denke ich.
    Wir leben momentan ja tagsüber ca. 4-5 Stunden auf der Baustelle (können nun endlich mit dem Tapezieren, Fliesen und Laminat-verlegen anfangen) und da gibt es immer Sachen, die sich schnell aufwärmen lassen.
    Meine Mutter hat am Samstag auf den großen aufgepasst und Kochdienst geschoben. Da dieser gegen manche Gemüsesorten eine "Allergie" hat, die jedoch verschwindet, wenn man das Gemüse als Gemüsecremesuppe püriert, hat sie die G-Suppe mit Rindfleisch für ihn schön Baby-gerecht püriert.
    Er wollte es nicht (mal wieder Hungerstreik angesagt), dafür hat Lara die Suppe förmlich in den Mund geguckt. Daraufhin hab ich ihr mal den Löffel zum probieren hingehalten (vielleicht ne halbe Stunde vorher ist sie "abgefüllt" worden). Da gab es vehementen Prostest, als ich den Löffel entfernte. Die Suppe war aber auch zu gut und püriert... ehrlich gesagt noch besser ;)

    Ich denke wir werdens mal mit Brei abends probieren. Vielleicht schmeckt ihr der ja genauso gut wie die Suppe. Und wenns nichts bringt, dann bleiben mir ja noch eure Kaffes :hahaha:
    Das ist aussichtslos oder hast Du schon mal probiert nen Bär aus dem Winterschlaf zu wecken?
    So ungefähr sind die Weckchancen bei meinem GG Nachts. Der würde glattweg beim Flasche geben einschlafen und das meckernde Kind dabei nicht hören. :umfall:
    Dessen Schlaf möchte ich mal haben... ich lieg dann immer noch ewig wach und denk an lauter unsinnige Sachen...:piebts:

    Also ich seh schon... Ne Espresso-Maschine kaufen und... Augen zu und durch ist hier die Devise.
    Was vielleicht auch wenigstens eine ruhige Nacht beschert: Mal die Bälger an die Großeltern abdrücken und mit meinem Männe mal richtig :prost: Alkohol wirkt bei mir irgendwie immer einschläfernd
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Wie "durchschlafen" und nicht 2-3 Flaschen die Nacht...

    Tanja, ich hab so einen Bären daheim. Story: Vereinbart war, ich stille Samstagmorgen und er macht dann den Kinderdienst und ich geh ALLEINE einkaufen. Kind gestillt, gewickelt, angezogen. Mann geweckt: "Ich geh dann" und Kind neben ihn gelegt. "Ja" murmelt er ... Ich hab das schreiende Kind dann mitgenommen - denn es schrie, während ich Zähne putzte, Schuhe anzog, Jacke schnapte, Einkaufszettel nochmal kontrollierte ...

    SchwiePa sagt, das ist ne Einstellungssache. Er hat auch so einen tiefen Schlaf, aber wenn er Flaschendienst bei den Kindern hatte, war er beim kleinsten Pieps wach. Hatte er keinen Dienst, hörte er nix.

    Inzwischen ist es bei Ingo besser, ich hab ihn aber auch einige Male aus dem Bett "getreten" weil ich mich weigerte, aufzustehen. Jetzt ist es grad so, dass ich Fabi nicht immer höre - ich denk da schiebt mein Körper grad einen "Schutz" vor. ;)
     
  7. fabi2005

    fabi2005 Familienmitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Odenwald
    AW: Wie "durchschlafen" und nicht 2-3 Flaschen die Nacht...


    Und ich dachte nur ICH hätte so ein Exemplar...
    Dass es noch mehr von dieser Sorte gibt... ist irgendwie beruhigend ;)
     
  8. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Wie "durchschlafen" und nicht 2-3 Flaschen die Nacht...

    Andrea, das sehe ich auch so! :jaja:

    Joe ist für Gewöhnlich nämlich auch "unweckbar", aber als David geboren wurde, war er für jeden Pieps wach, daß es sogar MIR unheimlich wurde, wenn Joe MICH (als Stillende Mutter! :verdutz: ) geweckt hat mit den Worten "David weint".... :ochne:
    ER hatte es schon mitbekommen, daß David sich geregt hatte, bevor er überhaupt losbrüllte und ihn hochgenommen... :nix:
    Und wenn der Hunger dann übermächtig wurde und das erste Quengeln anfing, weckte er mich... :)

    Bei Dylan sah das dann schon gaaaaanz anders aus! ;-)
    Da war Joe plötzlich wieder so gar nicht mehr wach zu kriegen....

    Wie auch immer: Wecken und darauf bestehen, daß DU mal liegen bleiben darfst! Würde ich auch sagen! :jaja:
    Dann hast du mal ein Päuschen, zumal du genauso mitschuftest wie er!

    Und ansonsten drück ich dir die Däumchen, daß deine Idee mit dem Brei tatsächlich funzt, denn auch ich finde: Mit vier Monaten (gottchen, watt klein!!! :herz: ) hat sie jedes "Recht" dazu, dich drei, vier Mal nachts aus dem Bett zu lärmen.....

    :tröst:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...