Wie bringen wir unseren Sohn (fast 2) zum Schlafen????

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Cherrymama, 16. April 2005.

  1. :schnuller :schnuller Wir haben unserem Sohn vor 3 Monaten nach dem Buch Jedes Kind kann schlafen lernen, es auch beigebracht, allein mittags, abends und nachts in seinem Bett zu schlafen.

    Nun waren wir an einem Wochenende weg. Er musste dort bei uns im Bett schlafen, da er sonst das Hotel zusammengeschrien hätte, denn im Reisebett wollte er nicht schlafen.

    Nun versuchen wir seit 2 Wochen wieder nach bewährter Buch-Methode, ihm das einschlafen anzugewöhen. ABer er lässt sich nicht mal mehr ins Bett legen und jammert ohne Ende. Mal mehr mal weniger.

    Was können wir tun????

    Wäre um Ratschläge dankbar
     
    #1 Cherrymama, 16. April 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. April 2005
  2. Äh - heißes Eisen :)

    Liebe Cherrymama, erst einmal Willkommen hier in der Schnullerfamilie!

    Vielleicht magst du ein wenig mehr über dich und eure Umstände erzählen - auch wie es dazu kam, dass ihr überhaupt eine Einschlafmethode anwenden musstet?

    Vielleicht hat ihn die Reise einfach sehr aufgewühlt und er braucht jetzt einfach eure Nähe und Wärme, dass für ihn seine Welt wieder in die rechte Position gerückt wird? Wie schläft er denn im Moment?

    Liebe Grüße von Kati
     
  3. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo!

    Also bei uns ist das normal, daß Johanna nach einer Reise oder ähnlichen geänderten Umständen eine Nichteinschlafwollenphase hat. Ich gebe ihr dann immer die Nähe, die sie braucht, bleibe bei ihr und kuschel, bis sie eingeschlafen ist oder sie schläft bei uns im Bett usw.

    Ich hab die Erfahrung gemacht, daß diese Phasen dann SEHR schnell vorbei gingen, weil sie lernt, daß Mama und Papa da sind, wenn sie sie braucht. Wenn ich sie schreien liesse, würde sie das ja NIE lernen und ich weiß von vielen, die diese Methoden bei kleinen Kindern angewendet haben, daß insbesondere später Schlafprobleme auftraten :-? (und manche Kinder noch mit 8,9 Jahren nachts rumgeistern und nicht einschlafen können - oder wollen...)

    Für ein Kleinkind ist eine Reise und die damit verbundenen Umstände eine Belastung, keine Erholung, das darf man nicht vergessen. Fremde Umgebung, anderer Tagesablauf, fehlende Rituale - die ganze Welt ist "auf den Kopf gestellt". Gerade DANN brauchen sie unbedingt wieder Vertrautes, müssen erst wieder lernen, daß solche "Phasen" auch für sie vorbeigehen und bald wieder Gewohntes herrscht. Unterstütze Euren Kleinen dabei, so gut Du kannst/Ihr könnt! Ich bin mir sehr sicher ,daß Schreienlassen in dieser Situation völlig fehl am Platz ist und mehr zerstört als hilft.

    Liebe Grüße

    Alexandra
     
  4. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Mädels und Cherrymama

    tut mir bitte, bitte einen Gefallen (ich flehe Euch an :-D ) - keine weitere Diskussion übers Ferbern. Ehrlich: ich kann das Thema nicht mehr hören und lesen :umfall:

    Deswegen
    @Cherrymama - da Du neu hier bist: bitte geh mal über die Suche und schau mal nach was Du zu diesem Thema findest ... warte kannst hier klicken, dann kommt die Suche zu dem Thema :jaja:
    Da kannst Du mal lesen wie der Großteil von uns über dieses Buch denkt :)

    Ansonsten kann ich Dich nur fragen: WARUM jammert Dein Sohn? Er tut das sicherlich nicht ohne Grund?
    Wie sind seine Schlafumstände? Hat er ein Nachtlicht? Ist die Türe, der Fensterladen etc. komplett geschlossen?
    Vielleicht gibst Du uns ein paar mehr Infos über Euch und vor allem Deinen Sohn.

    LG Silly
     
  5. Marlene wird auch bald zwei...und ist zur Zeit auch nicht so sehr aufs alleine Einschlafen erpicht...

    Ich "bestehe" aber darauf, dass sie zumindest in ihrem Bettchen einschläft, nachts kann sie gerne zu uns kommen, da kuschle ich auch gern mit ihr. Aber abends brauche ich einfach Zeit für mich und Zeit für meine Partnerschaft.

    Ich erkläre meiner Maus das auch immer, wenn sie drauf besteht: "Lene nein kleine Bett heia - Lene großes Bett bei Mama Papa heia!", dass Toni und ich noch ein bischen alleine aufbleiben wollen und das wir Zeit für uns brauchen. Dass sie aber gerne in der Nacht dann zu uns ins Bett kommen kann.
    Wundersamerweise akzeptiert Marlene das und schläft nach dem üblichen Singritual ohne zu Jammern ein.

    Ich warte auch immer bis Marlene von sich aus sagt, dass sie nun müde ist. Würd ich sie zu einer festen Zeit schlafen legen, ohne auf ihr O.K. zu achten, hätte ich auch keine Chance...

    lg, Johanna
     
  6. Liebe Cherrymama,
    Dein Kind verzweifelt seit über 2 Wochen an Dir weil es Deine Nähe braucht und nicht bekommt! Das ist eine lange Zeit. Wenn er nicht einmal mehr in sein Bett will hat er Trennungsangst! Meinst Du denn, wenn Du irgendwann einmal "Erfolg" hast, dass er gerne schlafen geht? Nein, er hat dann resigniert und weiß, dass er sich auf Dich nicht immer verlassen kann. Möchtest Du das?
    Offenbar braucht Dich Dein Sohn zur Zeit mehr als sonst. Dann solltest Du sie ihm auch gönnen, auch wenn es "eigentlich Schlafenszeit" ist.
    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...