Wie auf die Op vorbereiten?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Frühchenmama, 25. November 2003.

  1. Hallo,

    da bin ich mal wieder.
    Nachdem wir die Nächte wieder ruhig und länger haben und auch die trotzigen Tobsuchtsanfälle einigermaßen vorbei sind, bahnen sich bei mir dunkle Wolken auf.
    Vincent soll nun nächsten Dienstag an seinem Hodenhochstand operiert werden.
    Ich weiß, es ist NUR EIN ROUTINEEINGRIFF, aber das ist mir auch nur im Kopf klar.
    Welche Mutter hat schon ein gutes Gefühl, wenn sein Kind 45 Min unter Vollnarkose liegen muß?
    Ich denke es ist wichtig, Vincent darauf etwas vorzubereiten, oder? Wie können wir ihm erklären, was da passiert, ohne das er Angst bekommt? Ich bin total ratlos und dazu jetzt schon supernervös und ängstlich das was schiefgeht.

    Bitte gebt mir Tips!

    Danke und liebe Grüße Kareen
     
  2. Alley

    Alley Miss Ellie

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Kareen,

    wie wäre es, wenn du Vincent anhand eines Bilderbuches erklärst, was mit ihm passiert?

    http://www.amazon.de/exec/obidos/search-handle-form/ref=br_ncs_/302-2077941-8057628

    Natürlich nicht die OP, aber das ganze drumherum, Krankenhaus, die vielen Ärzte, Krankenschwestern usw. Er kommt doch ins KKH, oder wird der Eingriff schon ambulant gemacht??

    Ich drücke euch ganz fest die Daumen, daß alles glatt über die Bühne geht.

    Lieben Gruß
    Sabine
     
  3. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle
    Hallo Kareen

    egal ob rutineeingriff oder nicht angst hat man immer um sein kind und das ist auch ein normales gefühl

    meiner tochter habe ich als sie an den zähnen operiert worden ist erklährt was die doktorin da macht :jaja:
    das sie schlafen tut und die ärtzin ihre zähne wieder ganz macht (ihr wurden 4 zähne rausoperriert :(

    es ist wichtig das du ruig bleibst vor allem gegenüber deinem sohn (ich weis besser gesagt als getan)
    und das du vieleicht dabei bist wenn er in narkose gesetzt wird damit er nicht so viel angst hat
    versuche ihm altergerecht zu erklähren warum und was gemacht wird


    ich drücke euch alle daumen das alles gut wird und der kleine es gut verkraftet und ihr bald wieder zuhause seit :jaja:

    liebe grüße jasmin
     
  4. clatamo

    clatamo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Helmstedt
    hallo kareen,

    gerade für op's mit narkose ist vielleicht das
    buch "ich mach dich gesund, sagt der bär" mit dem
    kleinen tiger und dem kleinen bären von janosch
    ganz schön...

    ist aber relativ vile text und ich weiss nicht wie
    "bücherbegeistert" vincent ist.
    amelie mag zur zeit gar nichts anderes mehr hören...

    alles gute!
     
  5. Jan war ungefähr im selben Alter, als er operiert wurde.
    Ich hab ihm erzählt, dass wir ins Krankenhaus fahren und das er dort einen pieks bekommt und dann schlafen wird. Und daß man, während er schläft seine Öhrchen operiert. Ich hab ihm auch gesagt, daß er wohl aua haben wird, wenn er wach wird, daß die Mama aber da ist und auf ihn aufpasst.

    Jan war dann auch ganz entspannt, den Einlauf zum betäuben hab ich ihm selbst gegeben und er ist auf meinem Arm dösig geworden und ließ sich auch problemlos an den OP-Pfleger abgeben. Selbst seinen Hasen konnte er bis zum einschlafen bei sich haben.
    Ich war dann da, als er in den Aufwachraum kam, konnte mich in sein Bett legen (ein großes) und ihn mir auf den Bauch legen.

    Je nervöser die Mutter, desto ängstlicher das Kind!
    Du brauchst ihm keinen Angst nehmen, nur dir selbst :jaja:
    Natürlich gibt niemand sein Kind gerne in einen OP (ganz egal ob für einen Routineeingriff oder eine schwere Herz OP! Niemand sagt ja gerne, bitte...) und ich verstehe deine Ängste voll und ganz- nur versuch bitte auch deine eigenen abzubauen, dann macht dein Kurzer das mit links :)
    Das hat mir meiner erst kürzlich gezeigt, obwohl ich wirklich locker war.


    LG und :bussi:
    Lily
     
  6. Hallo ihr Lieben!

    Vielen Dank für Euche aufmunternten Worte.
    Den Link von Sabine kann ich nicht aufmachen, muß wohl ein Dreher drin sein?
    Wir haben das Bilderbuch "Gute Besserung" wo auch was zum Krankenhaus drin ist. Es ist auch momentan eines seiner Lieblingsbücher, wir schauen es uns lange an und erklären viel. Wenn wir Vincent dann sagen das er am Dienstag auch dahin geht aber wir alle bei ihm sind ist er auch ganz ruhig und scheint es zu verstehen.
    Das macht mich dann ruhiger.
    Oder wir spielen mit seinem Doktorspiel und den Teddys.

    Mittlerweile bin ich nicht mehr so ängstlich, ich vertraue voll und ganz seinem Schutzengelchen, welcher ihm ja schon öfters ganz nahe stand.

    Die Op ist zwar im Krankenhaus, findet aber trotzdem ambulant statt. Wir gehen morgens 7.00 hin und können nachmittags wieder nach Hause gehen.

    Bis denn,
    Danke nochmal für Eure lieben Worte!

    Schönen Sonntag noch, Gruß Kareen
     
  7. Ich sehe gerade du kommst aus Willich- wo läßt du ihn denn operieren? In der Kinderklinik oder in der Kinderurologie vom Maria-Hilf?
    Oder ganz woanders?
    Würde mich mal interessieren, wenn du magst berichte mal.

    Alles Gute für Dienstag
    Lily


    P.S. Jan ist im Katharinen Hospital operiert worden :jaja:
     
  8. Hallo Lily,

    mit dem Klinikum hatten wir damals nich so gute Erfahrungen (zur Geburt unsrer Zwillinge) und deshalb fahren wir nach MG ins St Franziskus. Ich war zur Untersuchung bei einem Kinderurologen in Gladbach und der hatte mir dann das KH empfohlen. Ich war auch mit der Voruntersuchung sehr zufrieden da.

    So, jetzt fahren wir mal auf den Kempener Weihnachtsmarkt.

    In diesem Sinne noch einen schönen 1. Advent!
    Gruß Kareen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...