wie äussert sich eine lebensmittelunverträglichkeit?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von wildehummel, 6. Januar 2006.

  1. hallo zusammen,

    ich hab da mal eine vielleicht etwas dumme frage - wie äussert sich eine lebensmittelunverträglichkeit bei babies? durchfall, erbrechen, hautausschlag....? gibt es noch andere anzeichen?

    gibt es auch unverträglichkeiten gegen fleisch oder getreidesorten?

    kann mir jemand berichten, wie es bei ihm/ihr abgelaufen ist? mich interessiert auch wie schnell nach der nahrungsaufnahme so etwas auftritt...

    besten dank,
    iris
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
  3. AW: wie äussert sich eine lebensmittelunverträglichkeit?

    danke kim!

    ich hab drüber nachgedacht, ob seine schlafstörungen vielleicht mit einer unverträglichkeit zusammenhängen, da er auch in den letzten wochen wieder verstärkt blähungen hat. daher hatten wir auch eine zeitlang wieder comformil gegeben (daher mein anderes posting).

    freitag hab ich per zufall erfahren, dass er in der kita morgens milchfreien OGB bekommt - wovon ich nichts wusste ...*aufreg*... vor allem war auch die rede von dinkel und mehrkornbrei, den er von mir noch nicht bekommen hat und von dem ich nicht glaube, dass er glutenfrei ist! daher meine idee, ob seine abendliches weinen vielleicht was damit zu tun haben könnte.

    kann es denn sein, dass sich der morgenbrei erst abends auswirkt oder müssten dann früher schon anzeichen da sein? weiss halt nicht, wie lange der brei braucht um im verdauungstrakt anzukommen.

    dann ist er gestern wieder krank geworden und ich hab es zuerst auf den brei geschoben, den ich ihm halt auch morgens gegeben hatte. also "meinen" ersten brei mit reisflocken, wasser und 3 TL apfel. aber abends in der notfallambulanz sagten sie dann es ist eine grippale virusinfektion. insofern wohl nur zufall mit dem brei.

    oder..??
    lg,
    iris

    ps: ach ja, neulich hat er einmal mittags einen TL hühnchen zum gemüse bekommen und hat in den ersten abendstunden auch wieder viel geweint. kann das zusammen hängen??? hab bisher nicht wieder fleisch oder huhn gegeben....
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: wie äussert sich eine lebensmittelunverträglichkeit?

    hallo iris,

    soweit ich weiß macht sich eine gluten-unverträglichkeit (zölikalie) in dem alter noch nicht so schnell bemerkbar. und selbst im rahmen einer allergieprophylaxe kann nach dem 6. monat glutenhaltiges getreide gefüttert werden.

    ich hab jetzt in einem anderen beitrag von dir den essensplan nochmal durchgelesen, dort schreibst du gar nichts von einem ogb?

    schau, deine maus ist noch soooo klein.
    die häufigen infekte sprechen für mich eher für unruhe.
    häufige infekte können aber auch umgekehrt ein zeichen für eine milchunverträglichkeit sein.

    deine kleine muss sicherlich auch eine ganze menge verarbeiten, wenn sie so klein schon in der kita ist.
    auch das äußert sich oft in den abendstunden mit unruhe und weinen.
    bei uns haben da schmuseeinheiten geholfen.
    einfaches festhalten, leises summen und emil den weltkummer rausweinen lassen ;-)

    liebe grüße
    kim
     
  5. AW: wie äussert sich eine lebensmittelunverträglichkeit?

    hallo kim,

    ja, stimmt in meinem essensplan kam noch kein OGB vor. das haben die in der kita eigenmächtig eingeführt, genauso wie dinkel und mehrkorngetreidei. worüber ich nicht gerade erfreut bin ....

    er bekommt im 1. lebensjahr nur glutenfreie kost um das diabetes risiko gering zu halten. vielleicht hast du schon von entsprechenden studien gehört. auch wenn es nicht gesichert ist, so will ich es auf jeden fall durchziehen (bin selbst typ1 diab).

    in der kita gehts im super gut - er strahlt immer über beide ohren wenn ich ihn hinbringe und wenn ich ihn abhole hab ich den eindruck, er wäre gerne noch was länger da... ist auch nachmittags immer super gut drauf und erzählt und spielt und probiert neues aus. also die kita tut ihm gut.

    wenn er abends schreit, dann ist er nicht zu beruhigen. das ist für mich kein nähebedürfnis. er schreit und windet sich auf dem arm genauso wie im bettchen. rumtragen, singen, schmusen, leise erzählen, streicheln hilft da oft rein gar nichts.... ich wäre manchmal ganz froh, wenn er etwas nähebedürftiger wäre ... wenn er krank ist, wie die letzten tage, dann ist er das auch und will nur im arm schlafen. insofern kann ich das schon ganz gut bei ihm erkennen.... daher auch meine sorge bzgl lebensmittelunverträglichkeiten.

    wenn ich wüsste, wann ca. nach nach dem verzehr symptome auftreten, könnte ich es vielleicht etwas besser einkreisen.

    sicherlich ist er auch sehr unruhig vom typ her - sehr aktiv, sehr neugierig sogar noch im halbschlaf greift er nach allem was er hört ;). aber er pupt auch ständig, richtige salven gehen da ab und momentan hat er auch wieder durchfall. den hat er öfters zwischendurch. glaube ich jedenfalls - der stuhl ist grün, stinkt fürchterlich und ist irgendwie schleimig und nicht breiig wie sonst.

    ...ist alles so schwierig. manchmal würd ich mir was unterstützung für zuhause wünschen, jemand der vorbeikommt, sich auskennt und einem hilfestellung geben kann und nicht gleich 60 euro die std. kostet :(

    leicht deprimierte grüsse,
    iris
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: wie äussert sich eine lebensmittelunverträglichkeit?

    hallo iris,

    ertsmal :tröst:


    grüner stuhl ist normal bei ha nahrung.
    bei einem viralen infekt kann es sehr gut passieren, dass die viren, die durch den magen-darm trakt wandern durchfall hervorrufen, zusätzlich zur schnoddernase.
    http://www.babyernaehrung.de/durchfall.htm

    pups-salven sind auch nichts schlimmes. solange er sich nicht quält, bis die luft raus kommt.


    bei deinen beschreibungen würde ich wenn am ehesten an eine milchunverträglichkeit denken.

    um auszuschließen dass es der ogb ist, hilft nur, ihn vorerst aus dem speiseplan wieder zu streichen und zu schauen, was passiert....

    weißt du, ich kann das aus der ferne schlecht beurteilen.
    ich kann dir nur mit ein bisschen abstand sagen, dass kinder vor und während infekten sehr unleidlich sind. und dass auch ein schöner tag in der kita verarbeitet werden will. es gibt nunmal nicht für jedes weinen einen offensichtlichen grund wie hunger, bauchweh, müde ;-)
    selbst wenn deine maus sich wohl fühlt, muss sie mit 6 monaten doch eine menge verarbeiten. und sei es gerüche, gesichter... alles dinge, über die wir nicht mehr nachdenken, dass sie einen kleinen menschen beschäftigen könnten.

    liebe grüße
    kim
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. lebensmittelunverträglichkeit baby wie erkennen

Die Seite wird geladen...