Wer kennt Fehlbildung: Verschluß der Harnröhrenklappen?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Schneck, 21. Oktober 2004.

  1. Hallo!

    Mir liegt eine sehr wichtige Frage am Herzen, die Gott sei Dank nicht mein Baby betrifft, aber das eines mir sehr nahestehenden Menschen!
    Es wurde festgestellt, dass die Harnblase zu groß & voll ist und ein Verschluß der Urethralklappen vermutet wird (d.h. das Baby kann nicht pinkeln...). Jetzt wird ein combined Test gemacht, um genetische Defekte auszuschließen und in 14 Tagen ist Kontrolle - entweder sind die Harnklappen bis dahin durchgebrochen oder man muss weiter beobachten und im schlimmsten Fall den Embryo im Mutterleib operieren!!!

    Wer kennt denn so eine Fehlbildung? Und kann mir sagen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass so etwas sich von alleine löst, oder das einfach alles gut gehen kann?

    Ach Mensch, warum müssen manche solche schwierigen Phasen in ihrer Schwangerschaft durchmachen???

    Lieben Gruß
    Bettina
     
  2. Schade :( ist denn niemand da, der schon mal was davon gehört hat?

    Habt ihr eine Idee, wo ich mich darüber informieren könnte? Über Google & co wurde ich einfach nicht fündig...

    Über jeden Hinweis bin ich dankbar!

    Lieben Gruß
    Bettina
     
  3. :tröst: leider hab ich davon noch nix gehört
    berichte doch wie es weiter geht und deiner bekannten alles gute und viel kraft :rose:

    lg sabine
     
  4. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Poste das mal bei Kinder krankenpflege mit extra Hinweis @Petra oder Florence.

    :winke:
     
  5. Hallo,

    wie oft der Defekt vorkommt, kann ich leider auch nicht sagen, es ist aber eine ernste Sache, weil der Nieren und später, weil das Lungenwachstum gestört wird, aucch noch die Lungen zerstört werden können. Sollte das so sein, muss fetoskopisch operiert werden, was bisher glaube ich nur die Uni in Bonn macht.

    Die fetoskopische Operation ist in D noch recht neu - und birgt viele Risiken, wie Infektion, Blutungen, Frühgeburt, intrauteriner Fruchttod etc.

    Tut mir leid, dass ich da nicht postiver antworten kann - aber bisher ist ja noch nichts sicher entschieden und hoffen darf man sicher auf das Beste!!!

    LG Heele
     
  6. Na dann machen wir doch unsere eigene Statistik :-D :-D *fingerheb*

    Melissa hatte das auch am anfang der Schwangerschaft (kucke gleich mal nach welche Woche das war) deshalb wurde auch die Fruchtwasseruntersuchung gemacht! Nach 2 Wochen war allerdings alles wieder weg und die Blase normal :D

    Um Mißverständnissen vorzubeugen: Bitte nicht in Panik verfallen nur weil das bei uns auch vorkam heisst das nicht dass das Kind deiner Bekannten nun auch evtl. "unsere" Syndrome hat! Dies geschah lange vor dem eigentlichen Syndrom, wir haben halt alles "mitgenommen" :-?

    Übrigens: Sollte doch ernsthaft eine vorgeburtliche OP in erwägung gezogen werden kann ich nur postitives berichten! Auf jeden Fall wird man sehr gut beraten und aufgeklärt, man erhält unterstützung egal wie man sich entscheidet!!
    (Fand ich wichtig noch zu erwähnen evtl. hilfts/beruhigts ja?Ich weiß, ist eine doofe Situation solange man nicht weiß was los ist..)


    /edit: Soo, am 08.04. (13.SSW) wurde es festgestellt und am 19.04. (15.SSW) sah die Blase wieder normal aus - jetzt ist sie da und die Blase ist immernoch gesund ;-)

    @Heele; und bei allem was meine Kleine Maus (leider) hat sind Nieren & Lungen die Organe die am besten "arbeiten" & gesund sind, besonders die Lungen ;-) Nur so als lebendes gegenbeispiel :jaja:
     
  7. Hallo,

    ich kann Entwarnung geben!!!!!!!!!!!!!! Meine Schwester war heute zur Kontrolle und was soll ich sagen... es war alles in Ordnung :bravo: die Blase war leer und der Zwerg turnt munter im Bauch herum!!!

    @ Mönchen: Danke für deine Antwort, die hat meiner Schwester echt sehr gut getan und sie in ihrer Zuversicht bestärkt!

    Ich bin so zornig auf die Ärzte und das Diagnostik, weil das alles so unglücklich verlaufen ist und so völlig falsch angestellt wurde... Aber das ist ein anderes Thema. Jetzt freue ich mich einfach auf eine wunderbare Tanten-Schwangerschaft!

    Ich könnte grade die Welt umarmen :-D !!!!!!!!!!

    Lieben Gruß
    Bettina
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Fötus mit Urethralklappen Verschluss

Die Seite wird geladen...