Wer hatte eine Hausgeburt ?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Dini, 28. Juni 2006.

  1. Ich habe mich heute mit meiner Hebamme unterhalten und wir kamen auf das Thema Hausgeburt .

    Erst habe ich ja immer gedacht " ne, das ist nix für Dich " .
    Aber irgendwie finde ich den Gedanken ganz nett.

    Was muß man denn da bedenken und würdet Ihr es wieder tun ?
     
  2. AW: Wer hatte eine Hausgeburt ?

    Kim's Mama hatte 2 Hausgeburten :jaja:
    Darunter eine Traumgeburt :)
     
  3. Jano

    Jano Engel auf Erden

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Wer hatte eine Hausgeburt ?

    Ich hatte eine, eigentlich nicht beabsichtigte HG, wobei die Hebamme dann 15 min vor Noahs reinpurzeln kam. Wir haben beide noch in der gleichen Stunde beschlossen, wenn 2. Kind, dann auch HG. Nun stehe ich 7,5 Wochen vor dieser und noch immer denke ich, dass es die richtige Entscheidung ist. Ich habe übrigens bei der ersten HG zufällig eine HG-erfahrene Hebi gehabt und entbinde nun bei Nitya, die nur HG's macht- übrigens die gleiche, welche auch die Hausgeburten bei KimsMama begleitete.

    Wichtig für mich sind eine stabile Schwangerschaft- also ich gehe kein Risiko für mich oder das Kind ein, mein Partner steht hundertpro dahinter, mein Gefühl stimmt damit überein, ich habe ein sicheres Vertrauen zur Hebamme. Außerdem trau ich es mir zu, ohne Schmerzmittel die Geburt zu meistern (und glaub mir, ich kann Schmerzen nicht gut aushalten), ich fühle mich wohler und entspannter als im KH oder sonstwo. Und ich werde zur Sicherheit mich im nahegelegenen KH anmelden- für den Fall der Fälle,dann wissen sie dort schon mal Bescheid.
    Außerdem war mir ein Arzt wichtig, welcher dem Thema wohlgesonnen gegenüber steht. Daher hatte ich noch einen Arztwechsel.

    Über Risiken und co bin ich absolut gut von der Hebamme aufgeklärt worden. Im Falle einer Notlage kann sie mich leider nicht ins KH begleiten, sie arbeitet nicht als Beleghebamme- einige andere schon. Die Rufbereitschaftsgebühr wird nicht von der KK übernommen, ansonsten sind VU und co abrechenbar. Die sollten auch auf jeden Fall zum Ende hin bei der Hebi erfolgen, so lernt Ihr Euch besser kennen, was für eine HG sehr wichtig ist, damit sie Dich gut begleiten kann und Du Dich entspannen kannst.

    Noch Fragen?:winke:
     
  4. Jano

    Jano Engel auf Erden

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Wer hatte eine Hausgeburt ?

    Hi Dini, wie hast Du Dich denn entschieden? :)
     
  5. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Wer hatte eine Hausgeburt ?

    Ich wollte immer eine Hausgeburt, leider war Tom aber dagegen. Deshalb habe ich beim ersten Mal ambulant entbunden. Beim zweiten Mal hatten wir wieder die Diskussion, ihm war aber der Weg ins KKH zu weit (ca. 15MIN) - tja, ich hatte dann trotzdem eine spontan und ungelant in unserer Badewanne, das ist nicht unbedingt zu empfehlen, deshalb wird das nächste Mal die Hausgeburt richtig geplant!


    Alles Gute!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...