WENN Tagschläfchen, dann nur 1/2 Stunde!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Rellielli, 8. September 2003.

  1. Ich bin ziemlich ratlos und mit den Nerven am Ende. Mein Sohn schläft tagsüber nicht. Er ist jetzt 4 Monate alt, ist in seiner Entwicklung aber etwas zurück weil er 6 Wochen zu früh geholt wurde.
    Ich habe versucht, ihn nach dem Buch "Jedes Kind will schlafen" zum Schlafen zu bringen, nahezu vergebens. Er gähnt auf meinem Arm, reibt sich die Augen, steckt sich die Finger rein, versteckt seinen Kopf an meiner Schulter, ist also hundemüde - und schafft es nicht zu schlafen! Ich lege ihn hin, und in der Abwärtsbewegung fängt er an zu schreien. Wenn er's schafft, einzuschlafen (dazu dreht er sich so weit er kann auf die Seite, Arm quer über's Gesicht, und schreit erstmal intervallartig einige Zeit) ist er tagsüber garantiert nach 30 Minuten schreiend wieder wach, Du kannst die Uhr danach stellen. Wieder zum Einschlafen kriege ich ihn nicht.
    Ergebnis ist ein total übermüdeter Knirps.

    Abends wenigstens geht's. Zwischen 6 und 7 wird er hundemüde, ich lege ihn dann hin, es folgt Schreierei, mal mehr (bis zu 1 Stunde), mal weniger (nur 15 min), und dann schläft er ein. Nicht durch, natürlich. Aber nach der letzten Mahlzeit hält er dann oft bis zu 6/7 Stunden durch, d.h. er kommt meist um 2. Habe versucht ihn um 10 nochmal zu wecken und zu füttern damit er länger durchhält, aber da nützt wenig. Er trinkt (mal mehr, mal weniger) aber seine 2-Uhr-Mahlzeit ist unumstößlich. Morgens ist er meist zwischen 5 und 6 wach (oft dann ohne Schlaf bis um 1 Uhr mittags oder länger!).

    Ist aber auch o.k., 1 x nachts. Kann er erstmal beibehalten. Aber die Tagesschlaferei macht mich -und vor allem ihn - kirre.

    Sonst ist er ein gesundes, propperes kleines Baby. Der wenige Schlaf ist ihm nicht anzusehen. Er wächst und gedeiht. Aber - normal ist das doch aber nicht, oder? Wer weiß Rat?

    Danke und Gruß!
    Elke
     
  2. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    kannst Du noch ein bißchen was zu Eurer Ernährung sagen? Stillst Du? Nach Bedarf oder nach "Zeitplan"?

    Wir hatten diese Probleme am Anfang mit unserer Madame auch, als ich noch gestillt habe. Sie hat auch immer - völlig übermüdet - ein Riesentheater veranstaltet und schlief tagsüber wenn überhaupt nur kurz. Was natürlich nicht ausreichend ist, weil sie ja so tagsüber gar keinen Tiefschlaf bekommen hat und entsprechend quengelig war.

    Des Rätsels Lösung - Madame hatte schlicht und ergreifend Hunger! Sie war zwar logisch irgendwann müde, aber gleichzeitig auch hungrig. Ich dachte nur, da sie ja erst vor zwei Stunden gestillt wurde könnte sie ja nicht schon wieder hungrig sein :-?

    Inzwischen schläft sie - von einigen schwierigen "Phasen" abgesehen - auch tagsüber ganz gut und nachts schon seit zwei Monaten durch (von 20 bis 7 Uhr).

    Die "Rezepte" in dem sagenumwobenen Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" kann ich Dir jedoch nicht empfehlen, erst recht nicht für ein 4-Monate-junges Baby! Das ist viiiiiiiiiel zu früh, um ihm das "alleine-schlafen" beibringen zu wollen :jaja: das kommt schon irgendwann von selbst! Bis dahin kannst Du ihm und Dir viele Nerven und Quälerei ersparen, wenn Du ihn einfach auf Deinem Arm einschlafen lässt, wenn er die Nähe zu Dir sucht und braucht und ihn nicht ins Bett legst und schreien lässt.

    Bei unserer Kleinen hilft bei so nöligen Phasen auch immer das Tragetuch - wenn's mal gar nicht anders geht darf sie tagsüber auch darin ihr Mittagsschläfchen machen.

    Vielleicht ist Dein Kleiner aber auch nur ständig so übermüdet, daß er richtiggehend "aufgedreht" ist? Johanna schläft im Moment noch so ca. alle 2-2,5 Stunden, länger schafft sie es noch nicht wach zu sein. Wenn Dein Kleiner aber teilweise von morgens bis mittags durchgehend wach ist, kann das meiner Meinung nach nicht normal (und auch nicht gesund) sein.

    Achtest Du auf Müdigkeitszeichen und legst ihn dann hin? Oder wie handhabt Ihr das?

    Liebe Grüße!
     
  3. Hallo Elke und herzlich willkommen im Forum,

    Füg doch in Deine Signatur mal den ET und tatsächlichen Geburtstag ein. In diesem Alter rechnet man noch nach Wochen, ist genauer als Monate.

    In diesem Alter bin ich mehr dafür nach Gefühl zu handeln als nach Ratschlägen oder Ratgebern

    Müdigkeitsanzeichen sind gut beobachtet. Das Kind muss schlafen, eigentlich egal wie.

    Typisches Problem: Darauf achten, dass 1. das Bett vorgewärmt ist (Wärmflasche dann wegnehmen) 2. Füße zuerst abgelegt werden, sonst entsteht ein ganz unangenehmes Sturzgefühl

    Viele Kinder in diesem Alter haben das Problem. Wachen nach 1 Schlafzyklus wieder auf, was nicht erholsam ist. Versuchen noch einen Schlafzyklus anhängen.

    Ein Kind dieses Alters nicht alleine lassen beim Schreien, wenn nach 1/4 Stunde nicht Ruhe im Karton, Strategie ändern, 1 Stunde Schreien ist zu lang, stört das Urvertrauen

    Wenn ein Kind dieses Alters 6 bis 7 Stunden schläft, spricht man von Durchschlafen. Andere Kinder kommen in diesem Alter noch alle vier Stunden. Länger als 7 Stunden schlafen meist nur ältere Kinder

    Versuche nicht in seinen natürlichen Rhythmus einzugreifen, damit handelst Du Dir eben die von Dir beschriebenen Schlafprobleme ein. Gestörter Rhythmus zieht sich oft über den ganzen Tag, also lass ihn machen wie er will.

    In diesem Alter ist vieles "normal". Manche Babys schlafen nur 12 Stunden, andere 16. Das ist erblich bedingt und ganz individuell und nicht zu ändern.

    Ich empfehle Dir: Versuch ihn nach Müdigkeitsanzeichen hinzulegen oder auf dem Arm schlafen zu lassen. Das Alleine-Einschlafen kann er später besser lernen, wenn er mal einen guten Rhythmus gefunden hat, das ist jetzt garnicht wichtig. Greif nicht ohne Not in seinen Rhythmus ein, aber wenn er Müdigkeitsanzeichen gibt, versuch sofort ihn zum Schlafen zu bringen.

    Ein festes Einschlafritual ist in diesem Alter wichtig. Wenn er Probleme mit dem Ablegen hat, versuch auch mal ihn in seinem Bett zu beruhigen: Hinlegen, auf Seite drehen, rhythmisch auf den Popo klopfen, Liedchen dabei singen oder ganz tief brummen. Versuche ihm inutitiv Ruhe auszustrahlen. Dunkle das Zimmer auch unter tag ab.

    Alexandras Anregungen bitte auch ernst nehmen, oft schleicht sich ein Teufelskreis ein Zuwenig Schlaf - kann nicht richtig essen - kann nicht schlafen - zu müde zum essen.

    Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich wieder.

    Gruss
    Petra
     
  4. Ihr Zwei, SUPERDANKE für Eure Antworten! Bin echt beeindruckt!

    Also noch zur Info (das Anhängen an Signatur versuche ich später): ET 02.05.03. Er wird seitdem voll gestillt bzw. die ersten Wochen Mumi abgepumpt mit der Flasche. Dass er Hunger hat glaube ich (hoffe ich!!) eigentlich nicht; zwischendurch habe ich ihn dem KiA vorgestellt mit seinem SChlafverhalten und meiner Befürchtung, er könnte Hunger haben. Habe ihn öfters wiegen lassen. Er nimmt überdurchschnittlich zu, im Schnitt 500-600 gr in 14 Tagen. Allerdings war ich vom KiA enttäuscht; auf meine Aussage "er schläft tags nicht" erzählte er mir die Geschichte einer Mutter die meint ihr Kind schläft nicht genug weil sie ihren Haushalt nicht mehr schafft.

    Möchte noch sagen, dass ich ihn NICHT alleine schreien lasse! Ich hab's nicht nach "Jedes Kind kann schlafen lernen" sondern nach "Jedes Kind WILL schlafen" versucht. Also beim Kind dabeibleiben und wie von Euch gesagt versuchen zu beruhigen. Abends klappt das ja auch alles.

    Versuchen werde ich auf jeden Fall mal, ihn bewußt mit den Füßen zuerst hinzulegen. Könnte ich jetzt nicht schwören, dass ich das immer mache.

    Auf dem Arm einschlafen funktioniert nicht (mehr), bzw.nur beim Stillen. Allerdings merkt er SOFORT wenn er abgelegt wird. Und schreit! Gleiches wenn wir ihn auf dem Hüpfball beruhigen, er einschläft und wir ihn dann hinlegen. Tragetuch wehrt er sich fürchterlich gegen.
    Glaube auch, dass er übermüdet ist, und zwar ganz schnell, nach ca. 2 Stunden. Dann fängt er an zu gähnen. Und ich leg' ihn hin. etc. pp.
    Auf dem Arm wird er ganz wild und zappelig und wenn man ihn feste hält und an sich drückt wird's noch schlimmer. Wenn man dann nicht sofort aufgibt wird er nach einer langen Weile langsam ruhig.

    Vielleicht werde ich die 22Uhr-Mahlzeit wirklich mal lassen und ihn stillen wenn er kommt. Hatte diesen Tipp in einem anderen Buch gelesen, als Durchschlaf-Hilfe. Aber meinetwegen muß er noch nicht durchschlafen.

    Was ich noch sagen wollte: wenn er tags geschlafen hat und wach wird, wird er schreiend wach (von Anfang an so), hat dabei aber die Augen feste zu. Ich versuche dann immer, ihn wieder zu beruhigen in der Hoffnung er schläft nochmal was, aber vergeblich. Egal womit: streicheln, klopfen, drehen... Er schreit solange bis er die Augen aufmacht. Und dann weiter. Sogar im KiWa hält der Schlaf nur noch 30 min. Allerdings wird er nicht schreiend wach.

    Uffz. Er tut mir so leid. Heute hat er nur mittags 1 Stunde (immerhin) geschlafen. Dafür liegt er seit 18.30 schlafend im Stubenwagen.
    Stimmt, er schläft quasi durch - nur fängt er zu früh damit an :( (für geplagte Eltern).

    Habt mir auf jeden Fall schon mit Euren Antworten geholfen! Vielen Dank nochmal und - gute Nacht!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...