wenig Familien-Mittagessen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von shiela2000, 23. August 2005.

  1. shiela2000

    shiela2000 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schwabenländle
    An alle scho zweit, dritt oder mehr Muttis :))

    Brauch mal ein paar Tipps, Ratschläge oder einfach AUfklärung zum Thema Mittagessen meines Sohnes!

    Jonas jetzt fast 1Jahr alt :lol: hat schon teilweise von unserer Familienkost bekommen. Dann zwischenzeitlich "Diät/Schonkost" weil er über eine Woche schlimm Durchfall hatte.
    Vor diesem Durchfall einige MAhlzeiten von uns, dann Kartoffel und Karotte (aus dem Glas, Mama war grad zu faul zum kochen) und da hatte er zw 250 und 350g :shock: gegessen.
    Jetzt soll er wieder an die Fmailienkost eingewöhnt werden. Isst aber nur kleine Mengen zw. 60 und 100g. Das sind meistens Kartoffeln mit Karotten und Fleischsosse, heut etwas Rahmsosse mit kleinem Stück Fisch.

    Kann es sein, das es am GEschmack liegt? Oder weil das Essen wesentlich fester als das aus dem Glas ist? Oder ist er gar noch nicht bereit dazu??
    Oh man 1. Kind und Fragen über Fragen....
    Muss dazu sagen, das er auch immer mein Essen essen m.öchte, so auch Sauerkraut (und das mag er gerne), Essiggurken etc.

    Er hat vor 4 Wo chen seine ersten unetren Zähne bekommen und da auch schlecht gegessen (auch wegen Durchfall denke ich). Dann hatte erwieder wie ein Löwe zugeschlagen und jetzt lässt es wieder nach. Auch die Milch am Morgen mag er nicht so, trinkt da nur 100ml max!!!

    Kann mir da einer von euch helfen???? Kanns mir gar nicht erklären :?


    Machts gut und bis bald liebe Grüße
    Sandra
     
  2. Sba

    Sba

    Meine hat mit einem Jahr alles mitgegessen, was es für uns auch gab. Die Menge kann ich gar nicht beurteilen, sie isst halt, bis sie nicht mehr mag. Es gibt Tage, da ist es mehr und Tage an denen sie weniger isst. Zwischendurch steht sie dann in der Küche und zeigt uns, was sie möchte - meistens Birne, Nektarine, Trauben, Salzstangen. Ich überlasse es ihr, wieviel sie isst. Wir haben allerdings auch Glück, weil sie Obst und Rohkost besonders gerne mag.
     
  3. shiela2000

    shiela2000 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Februar 2005
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schwabenländle
    Obst und Gemüse(roh) mag er auch gerne, nur will ich es ihm nicht zuviel davon geben, denn die zwmz bestehen ja auch schon aus Obst. Er bekommt ja auch noch Obst z.t. zum Nachtisch oder Tomate zum Mittagessen.

    Aber heute hatte er z.b. eine Kartoffel mit wenigen Karottenstücken und ein kleines Stückchen Fisch gegessen, von den Portionen her....
     
  4. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    1.085
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Emma hat mit einem Jahr auch sehr wenig von unserem Essen gegessen. Gläschen immer mehr. Ich habe mir auch Gedanken gemacht und dachte, dass sie nie "richtig" essen wird. Aber : Geduld haben! Bei Emma wurde es besser, je mehr Zähne sie hatte. Und sie isst auch immer schneller. Ich schätze mal, die Kinder müssen das auch erst mal üben. Brei zu schlabbern ist ja auch leichter, als Mittagessen, in dem auch Stücke sind.

    Seit dem sie 18 Monate alt ist, ißt sie gut und viel. Man merkt auch schon, ob sie das Essen mag oder nicht. Heute z.B. gabs Rouladen mit Rotkohl und Kartoffeln, da hat sie wie ein Scheunendrescher:bissig:

    Ist genauso wie mit dem Trinken. Das hat Monate gedauert, bis sie richtigen Mengen aus dem Glas trank. Gut Ding will Weile haben.
     
  5. gelassen...

    Hallo Shiela,
    ich finds ganz in Ordnung was Dein Kleiner so isst. Kenne wenig Babies, die mit 12 Monaten schon alles und dann "ordentliche" Portionen von der Familienkost essen. Mein Sohn hat in diesem Alter erst grad mal angefangen und hat dann auch nur zerdrückte Kartoffeln mit Sauce und Erbsen oder Möhrchen gegessen. Oder halt anderes "mildes" Gemüse mit kleingedrückten kartoffeln und Sauce, alles weniger gewürzt. Da hat er auch schon angefangen weniger Milch zu trinken und inzwischen ist er zwei Jahre alt und mag gar keine Milch mehr, keine Folgemilch, keine Kindermilch, keine Kuhmilch - er mags nicht - es gibt solche Kinder :). Er hat seinen Flüssigkeitsbedarf dann über Saftschorle und Obstkompott gedeckt, ich habe ihm dann mal Butterbrot mit Frischkäse oder auch Joghurt/Quark angeboten, damit er genügend Calcium bekommt.
    Die Kinder haben auch Phasen in denen sie mal mehr, mal weniger essen - je nachdem ob sie z.B. grad einen Wachstumsschub haben. Solange die Flüssigkeitsaufnahme und die Ausgewogenheit der Nährstoffe stimmt und er nicht abnimmt, brauchst Du Dir keine Sorgen machen, auch wenn die Portionen mal kleiner sind - er wird sich schon holen, was er braucht.
    Ich gebe übrigens selbst heut manchmal noch Gläs´chen - einfach weils praktisch ist - und manchmal auch gesünder als die Erwachsenenkost ;-).
    LG
    Steffi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...