welches risiko bei spontanentbindung nach sectio?

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von mamagaz, 19. September 2005.

  1. hallo mana und ihr anderen,

    angeregt duch ein posting im schwangeren-forum möchte ich mal folgende frage stellen:

    welches risiko gibt es bei einer spontan-entbindung, wenn das erste kind per sectio auf die welt kam?

    ich bereite mich ja derzeit auf eine "normale" geburt vor, mein erstes kind kam per ks, da es in beckenendlage war.

    was ist denn da nun das risiko?

    starke wehen?
    belastung an der narbe?
    evtl. wenn eingeleitet werden muß?
    die länge/dauer der geburt?

    und: ab wann kann man mir sagen, ob ich spontan entbinden kann? meine hebi und die fä wollen sich dazu nämlich auch jetzt noch nicht äußern. wohl erst so in der 38. ssw, wenn eine validere außsage zu den maßen des kindes getroffen werden kann. mein becken wird dann wohl auch noch vermessen... derzeit wird allerdings nicht davon ausgegangen, daß felix irgendwelche übermaße hat ;-)

    mana, was rätst du denn deinen frauen, die beim ersten mal per sectio entbunden haben, in bezug auf die arte der geburt bei folgekindern?

    ich hätte generell auch nichts gegen einen erneuten ks (würde mir die wehenschmerzen ersparen, das ganze ist schön planbar etc.), würde es aber auch spontan probieren, um den vergleich zu haben...

    lieben gruß
     
  2. mana

    mana Hebamme

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    welches risiko gibt es bei einer spontan-entbindung, wenn das erste kind per sectio auf die welt kam?

    Hallo,
    ich habe die Antworten zu Deinen Frage in den Text eingefügt:

    was ist denn da nun das risiko?

    starke wehen? Eher zum ersten Mal Wehen!
    belastung an der narbe? Ja, das ist das einzige Risiko. Die Geburt muß deshalb sorgfältig überwacht werden.
    evtl. wenn eingeleitet werden muß? Bei einer Einleitung nimmt man eine andere Form nach KS
    die länge/dauer der geburt? Da nach einem KS ohne Wehen es sich um die erste Geburt handelt, dauert die Geburt insgesamt normal lang.

    und: ab wann kann man mir sagen, ob ich spontan entbinden kann? meine hebi und die fä wollen sich dazu nämlich auch jetzt noch nicht äußern. wohl erst so in der 38. ssw, wenn eine validere außsage zu den maßen des kindes getroffen werden kann. mein becken wird dann wohl auch noch vermessen... derzeit wird allerdings nicht davon ausgegangen, daß felix irgendwelche übermaße hat ;-)
    Normalerweise kann man ohne Geburtsbeginn keine Aussage darüber machen ob es normal geht, da der Grund bei dir ja nicht die Größe sondern die Lage für den KS verantwortlich war.

    mana, was rätst du denn deinen frauen, die beim ersten mal per sectio entbunden haben, in bezug auf die arte der geburt bei folgekindern?
    Ich berate sie nach Ihren Wünschen und nehme auch Ängste ernst, für ein Kind und auch für die Mutter stellt eine vaginale Geburt ein anderes Erlebnis dar als ein geplanter KS. Das muß jedoch jeder für sich entscheiden!

    Liebe Grüße
    Mana
     
  3. Leo28.04.01

    Leo28.04.01 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    7.017
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo!


    Ich habe Sarah auch wegen Beckenendlage damals per Sectio entbunden und Leonie Sophie kam 4 Jahre später spontan auf die Welt.
    Ich möchte den Vergleich nicht missen und kann rückblickend nur sagen, dass ich das Erlebnis der Spontanentbindung nicht mer missen möchte!!!
    Ich bin zwar sehr weit gerissen ( Dammriss 3. Grades mit Scheideneinriss beidseits ), aber das liegt ja auch mit ander Grösse des Kindes bzw. am KU ( 56cm, 4090 Gramm und 36cm KU ).


    Liebe Grüsse und alles Liebe und Gute für die Restschwangerschaft!

    steffi
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo claudia,

    lass dich auf jeden fall über die gefahr einer uterus-ruptur aufklären.
    das risiko ist auf jeden fall gegeben und wird oft nicht einmal angesprochen....

    liebe grüße
    kim
     
  5. Ich kann zwar nicht aus eigener Erfahrung sprechen, weiß aber von einer Freundin, dass bei ihr sehr bald feststand, dass sie ihr Zweites wieder per KS zur Welt bringen muss. Allerdings war am KS bei ersten Kind die Größe "schuld", nicht die Lage. Und das zweite Kind war auch so ein Brocken. Da wollten die Ärzte das Risiko einer Ruptur nicht eingehen, sie meinten, die Narbe sei "so dünn". Ich weiß aber nicht, woran und wann man das nun genau erkennen und mit einigermaßener Sicherheit sagen kann.
    Wirst wohl noch bis zu 38. SWS warten müssen.
    :bussi:

    OT: Sonntag ist in der Kita in der P.-Hille-Str. gegenüber der Backsteinschule Kinderflohmarkt. Kommst du?
     
  6. schade, zu spät gesehen.... wir waren donnerstag bis heute auf kurzurlaub im thüringer wald. hat sich der flohmarkt denn gelohnt?

    @ all: danke für eure antworten. ich warte mal weiter geduldig ab, was fä + hebamme in der 38. ssw so sagen und werde mich auch in sachen uterus-ruptur im kh beraten lassen, in das ich gehen werde.

    @ peggy: es wird übrigens doch nicht das ozk, sondern das, in unserer unmittelbaren nähe werden ;-)

    lg
     
  7. Hallo Mamagaz,

    informiere dich mal was die umliegenden Krankenhäuser für US-Geräte haben. Ich habe auch meine Maus wegen Beckenendlage per KS bekommen und nun, bei meiner 2. Schwangerschaft wird in meiner Entbindungsklinik per 3D-Ultraschall die Narbendicke bestimmt um feststellen zu können ob ich überhaupt normal entbinden darf, ob eingeleitet werden kann u.s.w. ... dadurch will sich vor allem das KH vor Komplikationen schützen, aber auch für mich ist das eine schöne Gewissheit dann auch wirklich das richtige zu tun.

    Liebe Grüße,

    Franzi.
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Claudia,
    meine Freundin hat ihr erstes Kind per Sectio entbunden, das zweite gut 3 Jahre später spontan und das dritte gut 6 Jahre nach dem KS sogar per Hausgeburt. Sie war bei dem ersten KS allerdings erst 25. Das spielt ja auch in die Narbenheilung rein.
    Alles gute für den Endspurt!
    Lulu :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. erste geburt kaiserschnitt zweite normal

    ,
  2. erste geburt kaiserschnitt zweite geburt normal

Die Seite wird geladen...